Erschreckende Studie: Jeder Dritte klagt über Probleme

Homeoffice macht viele krank

Die Arbeit im Homeoffice ist für die Beschäftigten Fluch und Segen zugleich: Über ein Drittel klagt dort über gesundheitliche Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen. Auch der negative Stress wird mehr. Das sind Ergebnisse Arbeitssicherheitsreports 2021 der DEKRA. Ein positiver Aspekt bei der Arbeit zu Hause: Die überwiegende Mehrheit - 84 Prozent - fühlt sich vor einer Infektion mit dem Corona-Virus gut geschützt.

DEKRA hat gemeinsam mit dem Institut forsa repräsentativ bundesweit 1.502 Beschäftigte befragt, um den Stand des Arbeits- und Gesundheitsschutzes zu ermitteln. Ein Ergebnis: Das mobile Arbeiten oder Homeoffice macht viele Beschäftigte krank: Rund jeder dritte Befragte klagt im Homeoffice über gesundheitliche Probleme wegen eines mangelhaften, nicht-ergonomischen Arbeitsplatzes. 36 Prozent leiden unter Verspannungen, Rücken- oder Kopfschmerzen. 

Ähnlich viele haben mit fehlender oder unzulänglicher Arbeitsausstattung wie einem zu kleinen Bildschirm oder instabilem Internet zu kämpfen (34 Prozent). Längere Arbeitszeiten oder Arbeiten zu untypischen Zeiten, beispielsweise am Abend oder am Wochenende, betreffen 32 Prozent. 

Arbeitgeber sind in der Pflicht, auch im temporären Homeoffice Gefährdungen für die Mitarbeiter zu erfassen, vor allem im Hinblick auf Ergonomie und ungesunden Stress. Das Homeoffice darf für die Chefs keine Blackbox sein. Nicht zuletzt digitale Schulungs- und Befragungs-Tools können helfen, die Mitarbeiter zu Hause besser zu schützen und anzuleiten.

Weitere Informationen unter www.dekra.de/arbeitssicherheitsreport2021

x

Thematisch passende Artikel:

6. Würzburger Schimmelpilz-Forum: Feuchtigkeit in Fußbodenkonstruktionen und deren Folgen

Im Fokus des 6. Würzburger Schimmelpilz Forums am 11. und 12. März 2016 steht die Feuchtigkeit in Fußbodenkonstruktionen und deren Folgen sowie deren Bedeutung für die Immobilienwirtschaft, die...

mehr
Ausgabe 2009-04 Nachweis von Schimmelpilzen

Schnell und preiswert

Schimmelbefall kommt in jeder fünften Wohnung vor. Schimmel ist eine Gefahr für die Gesundheit und für die Immobilie. Nicht nur sichtbare Schimmelflecken, sondern auch mit bloßem Auge nicht...

mehr

DEKRA-Tipps zu Schimmelbefall: Vor der Heizperiode sanieren

Die Bausachverständigen von DEKRA (www.dekra.de) empfehlen, die Monate vor der Heizperiode zu nutzen, um Schimmelbefall in Wohnräumen zu beseitigen. Mit Überstreichen oder dem Chemikalien-Einsatz...

mehr
Ausgabe 2019-12 Alkoholkonsum bei der Arbeit weit verbreitet

Mehr als nur ein Schluck

Knapp die Hälfte der Betriebe blendet offenbar die Gefahren von Sucht am Arbeitsplatz aus. Jeder zweite Arbeitnehmer (49 %) gibt an, dass er keine Unterweisung oder Hinweise über die Gefahren von...

mehr
Ausgabe 2018-10 Gefährdungsbeurteilung: So lassen sich psychische Belastungen messen

Weniger Stress – mehr Leistung

Seit 2014 ist die psychische Gefährdungsbeurteilung gesetzlich vorgeschrieben. Doch sie führt ein Schattendasein. Dabei bieten Arbeitsplätze ohne negativen psychischen Stress den Unternehmen...

mehr