Heizung

Erst Wärme sorgt für Behag­lichkeit im Bad

Längst vorbei sind die Zeiten, in welchen das Bad nur der Ort für die Körperhygiene war und dem Ambiente keinerlei Bedeutung beigemessen wurde. Heutzutage ist Behaglichkeit erwünscht. Wärmespendende Heizelemente tragen entscheidend zu einer entspannten Wohlfühlatmosphäre bei.

Wer heutzutage sein Bad einrichtet bzw. renoviert, muss sich nicht nur um Fliesen, Armaturen und Badmöbel kümmern. Die zentrale Größe für den Badezimmerkomfort ist die Wärme und damit die Auswahl der richtigen Heizelemente. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, die unter anderem von der Größe, der Nutzungsfrequenz und dem eigenen Geschmack abhängen. Auch, ob neu gebaut oder saniert wird, spielt eine Rolle.

Heizkörper in allen Varianten

Gerade im Neubau kann der Wunsch nach einem perfekten Bad leicht umgesetzt werden. Der Raumklima-Spezialist Kermi bietet ein großes Modell- und Baugrößenspektrum mit vielen Farbvarianten und einer Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Ob eckig oder rund, geschwungen oder in Form von Handtuchhalterungen: Es gibt Heizkörper in jeglicher Form, Farbe und Ausführung. Für alle, die keine sichtbaren Heizkörper im Badezimmer haben möchten, stellt eine Fußboden- oder Wandheizung eine interessante Alternative dar. Durch die ausgeglichene Verteilung der Heizmatten ist eine gleichmäßige, wohlige Wärme garantiert. Eine Fußbodenheizung kann auch im Falle einer Renovierung gut nachgerüstet werden.

Angenehme Strahlungswärme

Eine weitere Möglichkeit der Badbeheizung bieten Heizstrahler. Sie basieren auf Infrarotstrahlung mit einem hohen Anteil an effizienter und angenehmer Strahlungswärme. Infrarotheizstrahler sind vor allem für kleine Bäder geeignet. Die modernen Varianten erwärmen nicht nur schichtweise die Raumluft, sondern auch die angestrahlten Flächen und Körper im Raum und minimieren somit Luft- und Staubaufwirbelungen. Infrarotheizkörper bieten zudem eine gute Möglichkeit zur effizienten Nutzung von Photovoltaik-Eigenstrom. Es gibt sie in unterschiedlichsten und sehr ästhetischen Modellen.

Praktische Konvektionsheizkörper

Eine andere Heizungstechnik, die sich auch gut für den Altbau eignet, ist die Konvektion. Hier wird durch die Erwärmung kalter Luft am Heizkörper eine Luftzirkulation in Gang gesetzt. Entsprechende Flachheizkörper, Konvektoren oder Heizwände nehmen aufgrund ihrer kompakten Abmessungen nicht viel Platz ein und heizen schnell auf. Durch besondere Design-Heizkörper können sogar optische Akzente gesetzt werden.

Auch Warmwasserheizkörper aus Aluminium oder Stahl bieten eine sehr gute Wärmeleistung fürs Bad. Sie eignen sich sogar für Niedertemperatursysteme. Optisch kommen sie als minimalistisches Einzelelement oder als flächiger Heizkörper zur Geltung. Sie eignen sich auch ideal für die Kombination mit einer Fußbodenheizung.

Flexible E-Heizkörper

Das Bad ist ein beliebter Einsatzort für Elektroheizkörper. Diese sorgen schnell für Wohlfühltemperaturen, wärmen Handtücher angenehm vor und können richtige Eyecatcher sein. Sie sind ideal für saisonale Übergangszeiten oder auch während Renovierungsphasen. Die meisten Badheizkörper von Kermi sind mit elektrischem Zusatzbetrieb oder als reine Elektroheizkörper erhältlich. Unabhängig vom Zentralheizungsbetrieb müssen sie nur ans Stromnetz angeschlossen werden. Besonders effektiv ist das, wenn Eigenstrom genutzt werden kann.

Hilfreich bei der Renovierung

Der Austausch von Heizkörpern im Bad geht oftmals mit einer Modernisierung der Heizungsanlage einher. Spezielle Renovierungslösungen, wie die Heizelemente Basic-D, Casteo-D oder Duett-D aus dem Hause Kermi funktionieren auch ohne großen Umbau-stress. Die Heizkörper lassen sich dank der exakt auf die Nabenabstände der alten DIN-Radiatoren abgestimmten Anschlussmaße schnell an die bestehenden Anschlüsse montieren, selbst wenn keine Rohrleitungsänderungen geplant sind. Das spart Zeit und Geld.

Bei der Auswahl neuer Heizkörper ist es grundsätzlich ratsam, sich beim Fachmann beraten zu lassen. Dieser beschafft sich alle relevanten Informationen und findet den auf die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse zugeschnittenen, passenden Heizkörper.

Die zentrale Größe für den Badezimmerkomfort ist die Wärme und damit die Auswahl der richtigen Heizelemente.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-09 Infrarotheizkörper

Wohliges Wärmegefühl

Futuristisches Design und wohliges Wärmegefühl – mit dem Infrarotheizkörper „Elveo“ stellt Kermi eine seiner Neuheiten im Bad- und Designheizkörpersortiment vor: Der rein elektrische...

mehr
Ausgabe 2008-10 Energie einsparen durch Heizköperwahl?

Heizkörper mit Energiespareffekt

Das gilt natürlich nicht für jeden beliebigen Flachheizkörper, sondern ausschließlich für moderne Ausführungen. Um den Energiespareffekt zu erzielen, waren tiefgreifende Änderungen an dem...

mehr
Ausgabe 2017-06 Beheizung

Wohlige Wärme schaffen

Damit sich die Menschen in einem Bad wohlfühlen, müssen verschiedene Faktoren miteinander harmonieren. Ein besonders zentraler Aspekt ist hierbei die Wärme. Für die Beheizung eines Bads gibt es...

mehr
Ausgabe 2014-04 Unnötige Kosten vermeiden

Spezielle Technologie verhindert lauwarme Heizkörper

Zahlreiche Wohnungsunternehmen kennen die Problematik: In Übergangszeiten und bei milderen Temperaturen im Winter bemerken Mieter oftmals, dass der Heizkörper nur lauwarm ist. Sie vermuten ein...

mehr
Ausgabe 2017-03 Anschlussgarnitur für Fußbodenheizung

Immer warme Füße

Mit den Garnituren „x-link“ und „x-link plus“ von Kermi kann der Anschluss einer Fußbodenheizung auch nachträglich und ohne aufwendige Umbaumaßnahmen erfolgen. Sie binden den...

mehr