Außenanlagen im Künstlerviertel

Das Puzzle fügt sich zusammen

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt hat sich zum Ziel gesetzt, neue Wohnsiedlugen nicht nur nach sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Aspekten zu bauen, sondern auch stadtkulturelle Akzente zu setzen. Zu diesem Zweck soll das neue Wohnquartier “Künstlerviertel” in Wiesbaden mit künstlerischen Mitteln eine spezifische Identität bekommen. Die NH ProjektStadt als Entwickler des Quartiers hatte im letzten Jahr für die Kunstelemente auf den Plätzen einen Kunstwettbewerb ausgeschrieben, an dem sich fünf Künstler beteiligten. Die Jury entschied sich einstimmig für die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-05 Mainbow

Europa im Blick

Rund 350 Wohnungen hat die Nassauische Heimstätte mit ihren Entwicklern der NH ProjektStadt zurzeit in Frankfurt in Planung beziehungsweise in der konkreten Umsetzung. Mitte März präsentierte sie...

mehr
Ausgabe 2011-06 Wo Schafe die Wände hoch laufen

Künstlerviertel, Zittau

In der Oberlausitz stehen viele Häuser leer. Alleine in Zittau waren es vor der Sanierung des Altstadtquartiers durch die Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft und die Berliner „spark::ling AG weit...

mehr

Nassauische Heimstätte/Wohnstadt: Bis zu 58 % der Fördermittel für hessische Kommunen eingeworben

Expertise zahlt sich aus: An 25 von ihr betreuten Standorten in ganz Hessen hat die NH ProjektStadt, Stadtentwicklungsmarke der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt (www.naheimst.de),...

mehr
Ausgabe 2014-7-8 Hilchenhaus in Lorch

Vorzeigeprojekt im UNESCO-Weltkulturerbe fertiggestellt

Unter der Marke NH ProjektStadt hat die Naussauische Heimstätte/Wohnstadt, Frankfurt am Main, ihr Knowhow im Bereich Projekt- und Stadtentwicklung gebündelt. Zum Angebot gehören Analysen,...

mehr

Nassauische Heimstätte/Wohnstadt: NH ProjektStadt räumt bei Fördermitteln ab

Know-How zahlt sich aus. Auch in diesem Jahr hat die NH ProjektStadt, die Stadtentwicklungsmarke der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, erfolgreich Fördermittel eingeworben. Mehr...

mehr