Geänderte SächsBO in Kraft: Bundesweite Rauchwarnmelderpflicht in Bestandsgebäuden

Die geänderte Sächsische Bauordnung (SächsBO) ist jetzt in Kraft getreten, nachdem sie am 7. Juni im Sächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt bekannt gegeben worden war. Der Freistaat Sachsen führt als letztes Bundesland eine verpflichtende Regelung für Rauchwarnmelder in Bestandsbauten ein. Eigentümer bestehender Nutzungseinheiten mit Räumen werden verpflichtet, diese bis zum 31.Dezember 2023 auszustatten.

Die Arbeitsgemeinschaft Heiz- und Wasserkostenverteilung (www.arge-heiwako.de) hatte sich gegenüber der Sächsischen Landesregierung in der Vergangenheit dafür eingesetzt, auch im Freistaat die Rauchwarnmelderpflicht für Bestandsbauten einzuführen. „Wir begrüßen ganz ausdrücklich die bereits im Koalitionsvertrag vereinbarte Erweiterung der Rauchwarnmelderpflicht auf Bestandsgebäude“, erklärt Lars Jope, Leiter Büro Berlin der ARGE HeiWaKo. „Die Anpassung wird für mehr Brandschutz sorgen.“

Umsetzungsfrist auf Ende 2023 verkürzt

Nach SächsBO erstreckte sich die Rauchwarnmelderpflicht in Sachsen bislang lediglich auf Neu- und Umbauten. Zunächst war eine Umsetzungsfrist für die betroffenen Eigentümer von Bestandsimmobilien bis zum 31. Dezermber 2024 vorgesehen. Die ARGE HeiWaKo regte erfolgreich eine Verkürzung der Nachrüstpflicht auf Ende 2023 an. Am 1. Juni 2022 hatte der Sächsische Landtag eine Neufassung der SächsBO verabschiedet.

Täglich fordern in Deutschland zahlreiche Brände auch Menschenleben. Besonders gefährlich ist dabei Brandrauch. Jeden Tag, den nun die Rauchwarnmelderpflicht für Bestandsbauten früher in Kraft tritt, können auch mehr Leben gerettet werden.

Thematisch passende Artikel:

In Sachsen sind ab dem 1. Januar 2016 Rauchwarnmelder in Neu- und Umbauten Pflicht

Auf Sachsen kommt die Rauchwarnmelderpflicht zu: Die am 16. Dezember vom Landtag beschlossene Rauchwarnmelderpflicht für Neu- und Umbauten wird ab dem 1. Januar 2016 rechtskräftig. Wie jetzt aus...

mehr

Sachsen stopft Sicherheitslücke: Rauchmelderpflicht für Bestandsbauten kommt

Etwas überraschend hat der sächsische Landtag Anfang Juni 2022 eine Rauchmelderpflicht für Bestandsgebäude ab Anfang 2024 beschlossen. Der ursprüngliche Kabinettsentwurf sah eine Frist bis Ende...

mehr

Rauchwarnmelder-Pflicht ab 2017 auch in Berlin: KALO sorgt für eine rechtssichere, fristgerechte Installation

Als letztes Bundesland hat nun auch Berlin die Rauchwarnmelderpflicht für Neubauten und Bestandsbauten verabschiedet. Ab dem 1. Januar 2017 sollen Rauchwarnmelder in allen Aufenthaltsräumen sowie im...

mehr

WEWOBAU erhält als erste Wohnungsbaugenossenschaft in Sachsen Fördermittel für seniorengerechtes Wohnen

Für den seniorengerechten Umbau ihres Wohngebäudes an der Marienthaler Straße 30-38 hat die WEWOBAU eG Zwickau als erste Wohnungsbaugenossenschaft in Sachsen von der Sächsischen Aufbaubank einen...

mehr
10/2016

Rauchwarnmelder: Qualität schafft Sicherheit

Sicherheit war und ist für die Wohnungsgenossenschaft Hamburg-Wandsbek von 1897 eG ausschlaggebend, wie der Immobilienökonom (ebs) Ralf Niedmers, Vorstand und kaufmännischer Leiter, erläutert:...

mehr