Einfach bauen: Start von Pilotprojekten zum Gebäudetyp-e im Bayerischen Bauministerium

19 Bauherren aus allen Ecken Bayerns haben sich mit Pilotprojekten gemeldet, darunter 15 Wohnbauprojekte, drei kommunale Schulbauprojekte und ein Verwaltungsgebäude:
Foto: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, Thomas Winszczyk

19 Bauherren aus allen Ecken Bayerns haben sich mit Pilotprojekten gemeldet, darunter 15 Wohnbauprojekte, drei kommunale Schulbauprojekte und ein Verwaltungsgebäude:
Foto: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, Thomas Winszczyk
Im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr wurde kürzlich der Startschuss für 19 Pilotprojekte zum Gebäudetyp-e gegeben, die nun in fast allen Regierungsbezirken Bayerns realisiert werden. Eine wissenschaftliche Begleitung wird prüfen, ob mit normabweichenden und innovativen Lösungen das Planen und Bauen erleichtert und Kosten gespart werden können und wo gesetzlicher Handlungsbedarf besteht.

Der Gebäudetyp-e geht zurück auf eine Initiative der Bayerischen Architektenkammer, die darauf abzielt, Normen zu reduzieren, um schnelleres, einfacheres, kostengünstigeres und ressourcen-schonenderes Planen und Bauen zu ermöglichen. Der Gebäudetyp-e ist damit ein entscheidendes Element für die Bauwende, das nun in der Praxis umgesetzt wird! Das Kick-Off-Event fand im Bayerischen Bauministerium statt; Amtschef Dr. Thomas Gruber vertrat Bauminister Christian Bernreiter. Die Durchführung von Pilotprojekten in möglichst allen Regierungsbezirken war Teil eines Paketes zur Einführung des Gebäudetyp-e in Bayern.

Staatsminister Christian Bernreiter ist Befürworter der Pilotprojekte: „Mit dem Erproben des Gebäudetyp-e stärken wir das innovative Bauen. Gerade in der aktuell sehr angespannten Lage auf dem Wohnungsmarkt bieten wir der Baubranche damit neben unserem Wohnbau-Booster eine weitere Möglichkeit, Wohnraum einfacher und bezahlbarer zu realisieren, hier sogar noch erweitert auf das kommunale und staatliche Bauen. Mit den Pilotprojekten wollen wir nun herausfinden, wie gut das in der Praxis funktioniert. Das Interesse ist groß.“

Prof. Lydia Haack, Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer, ergänzt: „Die Pilotprojekte zeigen, dass eine Umsetzung des Gebäudetyp-e schon jetzt möglich ist. Wir als Bayerische Architekten-kammer begrüßen sehr, dass das Bauministerium die unteren Bauaufsichtsbehörden für den Gebäudetyp-e sensibilisieren wird, damit neue Freiräume nun auch tatsächlich genutzt werden können.“

Die Pilotprojekte Gebäudetyp-e, die auch von der Bayerischen Ingenieurekammer Bau unterstützt werden, sollen neue Wege beschreiten, indem sie von Normen und Regelwerken abweichen, wo es sinnvoll ist, und die Sicherheit des Gebäudes und seiner Bewohner nicht beeinträchtigt wird. Ziel der wissenschaftlichen Begleitung der Pilotprojekte ist es, die Wirksamkeit von Erleichterungen in der Praxis zu erproben und ggf. weiteren Handlungsbedarf zu identifizieren.

Thematisch passende Artikel:

09/2011 Energetische Stadtsanierung

Pilotprojekte für das KfW-Förderprogramm

Für das Förderprogramm Energetische Stadtsanierung stehen im Energie- und Klimafonds 2011 5?Mio.?€ und 2012 insgesamt100?Mio.?€ zur Verfügung. Ziel ist es, den Sanierungsprozess über...

mehr
9/2008

Impulse durch Pilotprojekte

Mit der „Nationalen Stadtentwicklungspolitik“ hat das Bundesminis­terium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung die fachpolitische Initiative ergriffen, um die Ziele der „Leipzig-Charta zur...

mehr

Ziegel Zentrum Süd: „Aktion Wohnungsbau“ zeigt Ergebnisse

Die „Aktion Wohnungsbau“ des Ziegel Zentrum Süd verweist auf kostengünstige Wohnungsbauprojekte, die in Planung oder bereits gebaut sind, nachdem das bayerische Innen- und Bauministerium in einer...

mehr

Architekten: Umwelt- und Bauministerium bietet Chancen – aber Bauen braucht eigenen Staatssekretär

Die Bundesarchitektenkammer sieht im neu geschaffenen Bundesumwelt- und -bauministerium eine entscheidende Weichenstellung, um wichtige Querbezüge und Synergien zwischen Umwelt- und Naturschutz,...

mehr
Kommentar zur Wohnungspolitik: Baukultur fördern – und das nachhaltig und zeitgemäß

„Wir brauchen wieder ein echtes Bauministerium“

Auf den ersten Blick scheinen die Initiativen verschiedener Marktakteure, insbesondere des Bündnisses für bezahlbares Wohnen, gefruchtet zu haben. 2016 wurden in Deutschland knapp 280.000 Wohnungen...

mehr