Wohnungslüftung

Vom Sinn einer kontrollierten Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Dass Lüftungsanlagen heute für nahezu jeden Neubau und bei vielen Sanierungen empfohlen werden, hängt mit der luftdichten Bauweise zusammen, die der Gesetzgeber z. B. über die Energieeinsparverordnung einfordert. Dadurch jedoch kann die Feuchtigkeit nicht mehr über die Gebäudehülle entweichen, sondern verbleibt im Raum und kondensiert an kühleren Wandbauteilen – Schimmel ist die zwangsläufige Folge. Eine kontrolliert arbeitende Lüftungsanlage ist deshalb wichtiger Bestandteil des Bautenschutzes, denn nur mit Lüftung können Schimmelschäden zuverlässig vermieden werden.

Als kontrollierte Wohnungslüftung noch neu war, befürchteten viele Bauherren Komforteinbußen durch Lüftungsgeräusche oder Zugerscheinungen. Das Gegenteil ist der Fall. Wer mit einer Lüftungsanlage lebt, genießt einen hohen Komfort, viele beschreiben es sogar als vorher nicht erwarteten Luxus. Die Fenster jederzeit öffnen zu können, es aber nicht mehr zu müssen und dennoch stets beste Luftverhältnisse im Raum zu haben, ist für jeden Bewohner ein positives Erlebnis. Da gute Lüftungsanlagen mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung arbeiten, ist die Frischluft außerdem immer angenehm temperiert. Kaltluftseen auf dem Fußboden gehören damit der Vergangenheit an und Zuglufterscheinungen finden sich in Gebäuden mit kontrollierter Wohnungslüftung garantiert nicht.

Schließlich gibt es ein weiteres Argument für die geregelte Lüftung mit Wärmerückgewinnung, das für viele Bauherren sogar ganz im Vordergrund steht: die Energieeffizienz. In modernen Gebäuden finden kaum noch Wärmeverluste über die luftdichte und gut gedämmte Gebäudehülle statt. Umso mehr fallen die Lüftungsverluste ins Gewicht, jener Wärmeabfluss also, der durch die regelmäßige Fensterlüftung unumgänglich ist. Gute Lüftungsanlagen schaffen es, 80 oder 90 % der Wärme aus der verbrauchten Luft in Wärmetauschern auf die Frischluft zu übertragen. Die Lüftungsverluste sind mithin minimal. So leistet die Lüftung auch einen wichtigen Beitrag zur Ressourcenschonung und spart aktiv Heizkosten.

Vor über 25 Jahren entwickelte LTM den Thermo-Lüfter zur Vermeidung von Schimmel bei gleichzeitiger Energieeinsparung im Geschosswohnungsbau. Dieses Pioniergerät wurde seither mehrfach optimiert. Etliche dezentrale und zentrale Lüftungsgeräte mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung kamen im Laufe der Jahre hinzu.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 9-2014 6. Forum Wohnungslüftung  

Lüftung lohnt!

Das 6. Forum Wohnungslüftung der HEA – Fachgemeinschaft (www.forum – wohnungslueftung.de) am 16. Oktober 2014 an der Technischen Universität Darmstadt ist der Treffpunkt für Architekten,...

mehr
Ausgabe 06/2012 Wärmerückgewinnung

Gesunde Luft für ganz Deutschland

Der Einsatz maschineller Lüftungstechnik im Geschosswohnungsbau wird in Deutschland in der DIN 1946-6 geregelt. Der dort verankerte Nachweis eines Lüftungskonzeptes für den Feuchteschutz sowie der...

mehr

Nachträgliche Gebäudedämmung: Lüftungsanlagen beugen Schimmelbildung vor

Was bei Neubauten per Gesetz vorgeschrieben ist, kommt auch bei Sanierungen und Modernisierungen immer mehr zum Einsatz: Die Dämmung von Gebäuden. Denn die Vorteile einer solchen Dämmung liegen...

mehr
Ausgabe 12/2013 Dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung für Berliner Wohnpark

Frischluft muss rein

Der Beamten-Wohnungs-Verein zu Köpenick eG (BWV) baut am Ufer der Wuhle einen Wohnpark mit 123 Wohnungen. Um die Voraussetzungen eines KfW Effizienzhaus 55 einzuhalten, war die Wohnungslüftung mit...

mehr
Ausgabe 7-8/2012 27. September 2012, Frankfurt a.?M.

4. Expertentreff zur Lüftung in der Wohnungswirtschaft

Wohnungslüftung mit und ohne Wärmerückgewinnung ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Haustechnik und ein wichtiger Faktor für mehr Energieeffizienz im Gebäude. Die Anlagen leisten einen...

mehr