Problemquartiere blühen wieder auf

Interview mit Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Best, Stadtdirektor und Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Stadt Essen

Herr Best, 2017 wird Essen „Grüne Hauptstadt Europas“ sein. Welche städtebaulichen und wohnungsbaupolitischen Maßnahmen werden mit der Auszeichnung verknüpft sein? 

Best: Insbesondere den Quartiersaktivi­täten kommt eine besondere Rolle zu. Nach vielen Jahren vorbildlicher Aufwertungsbemühungen in den Stadtquartieren, die besonders hart vom Strukturwandel getroffen wurden, stellen wir hier ein zunehmendes Interesse am Wohnen auch an ehemals schwierigen Standorten fest.
In besonderer Weise freut mich, dass z.B. die Wohnungen im neuen Universitätsviertel, wo früher ein Großmarkt und Gleisanlagen...

Thematisch passende Artikel:

„ista macht Schule“: Energieeffizienz auf dem Abi-Zeugnis

In der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 können sich Schüler erstmals den Kurs „Energieeffizienz“ für das Abitur anrechnen lassen. Politik und Wirtschaft unterstützen das...

mehr
Ausgabe 7-8/2018 Stadtmobilar

Der Umwelt zuliebe

Im Rahmen von „Grüne Hauptstadt Europa“ entwickelte die Firma Eisen-Jäger Kiel für die Essener Innenstadt FreiraumMöbel, die einen Anteil recycelter Plastiktüten als Grundstoff aufweisen. Für...

mehr
Ausgabe 1-2/2010 Weltkulturerbe Zeche Zollverein, Essen

Altlastensymposium 2010

Der Ingenieurtechnische Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e.V. (ITVA) und die RAG Montan Immobilien GmbH laden zum Altlastensymposium 2010 am 11. und 12. März 2010 auf das...

mehr
Ausgabe 12/2010 Energieeffizienz als Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit

2. EnergieKongress Ruhr in Essen

Wirtschaft, Wissenschaft und Po­­litik kamen beim zweiten Energiekongress Ruhr im Essener Haus der Technik Anfang November zusammen. Die Veranstaltung präsentierte sich als zentrales Energieforum...

mehr
Ausgabe 03/2017

Von der Industriestadt zur grünen Oase

Früher fuhr Walter B. immer mit dem Auto zur Arbeit von Mülheim nach Essen zu Krupp in die  Altendorfer Strasse. Punkt 6 Uhr ging die Schicht in der Geschoss-Dreherei los. Bis nachmittags wurde...

mehr