Abgrenzung und Definitionen: Lebenszykuls­orientierte Aufgabenbereiche

Planungsprozesse und Koordination

In einem aktuellen Forschungsvorhaben geht es um Einflussfaktoren auf die Lebenszykluskosten im Planungsprozess und der rechtzeitigen Intervention durch das Projektmanagement. Das Ergebnis generiert neue Handlungsfelder und formuliert neue Anforderungen an das  Projekt­management zur Senkung der Lebenszykluskosten und zum Schutz der Umwelt durch Schonung der natürlichen Ressourcen bereits im Vorfeld der Planung.

Immobilien stehen im Spannungsfeld verschiedener Einflussfaktoren, wie gesetzlichen Verordnungen, stetiger Technologieentwicklung, steigender Variantenvielfalt, aber auch zunehmender Ressourcenverknappung an Primärenergieträgern[1]. Mit zunehmendem Bewusstsein für eine langfristige Kostenreduzierung tritt das Interesse eines ganzheitlichen Planens unter Berücksichtigung der Lebenszykluskosten vom Konzipieren bis zum Abbruch einer Immobilie in den Vordergrund.

Bei einer Immobilienentwicklung sind in der Regel eine Vielzahl von Akteuren an deren Planung, Erstellung, Nutzung, Betreiben und...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2008-9

Nutzungskosten im Hochbau

Kostenbetrachtungen spielen in Hochbauprojekten eine zunehmend maßgebliche Rolle. Neben den Investitionskosten rücken nun die Kosten, die während des Nutzungszeitraumes entstehen, in den Fokus der...

mehr
Ausgabe 2010-1-2 ILM auf der Consense 2010

Immobilien Lebenszyklus Management

Die ILM Konferenz 2010 wird Teil der Consense – internationaler ­Kongress und Fachmesse für Nachhaltiges Bauen am 22. bis 23. Juni 2010 in Stuttgart. Für den ILM-Teil im Plenum- und...

mehr
Ausgabe 2017-10 Lösung für Kostenplanung, BIM und Abrechnung

Alles im Griff

Die mit dem BIM-Prozess verbundene Digitalisierung von Planen und Bauen kann zu einer Steigerung der Wirtschaftlichkeit führen. Besonders im Bereich Kostenplanung und AVA ergeben sich...

mehr