Tagespflege

Passivhaus in Modulbauweise

Der Franz Göhler Seniorenstift, eine betreute Wohnanlage in der Marktgemeinde Hösbach, wurde um eine Tagespflegeeinrichtung für Demenzkranke erweitert.

Um die Bauzeit kurz zu halten und die Bewohner der bestehenden Wohnanlage möglichst wenig zu stören, entschieden sich die Verantwortlichen, den Neubau in der Säbu-Modulbauweise zu errichten. Die Ausführung erfolgte eingeschossig in modularer Bauweise im Passivhausstandard gemäß Passivhaus Projektierungspaket (PHPP) des Passivhaus-Institutes Darmstadt.

Die nachträgliche Aufstockung eines Obergeschosses wurde berücksichtigt. Die Baumaßnahme wurde, mit Ausnahme der Personalräume und Personaltoiletten sowie der Haustechnik, behindertengerecht nach DIN 18040 (Teil 2) geplant und realisiert. Die Außenwände bestehen aus nichtbrennbaren Baustoffen, die Dichtheit der Gebäudehülle wurde mittels Blower-Door-Tests nachgewiesen. Gestaltung und Anordnung der Räume orientieren sich an den Bedürfnissen von Demenzkranken. So verläuft um den zentralen Gebäudekern mit Sanitär-, Wasch- und Lagerräumen ein durchgängiger Flur.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 04/2010 Ziegelfassade

Sachsens erstes Passivhaus

Das erste mit einschaligen Ziegelaußenwänden erstellte Passivhaus in Sachsen erreicht dank des verwendeten Dämmziegels einen Wärmedurchgangswert (U-Wert) von nur 0,14 W/m²K. Das Haus ist eines...

mehr
Ausgabe 7-8/2013

Für Passivhaus-Museum: Deutscher Architekturpreis 2013 geht an LRO

Er ist ein große Überraschung, der diesjährige Preisträger des Deutschen Architekturpreises. Wenn der Neubau auch das erste Museum im Passivhausstandard ist, hatte sich das Museum Ravensburg als...

mehr
Ausgabe 1-2/2015 Systembau-Passivhaus für Kinderbetreuung

BGW Bielefeld realisiert KiTas in Modulbauweise

Um die gesetzlich vorgeschriebene Quote von 35?% von Betreuungsplätzen kurzfristig zu erreichen, hat die BGW Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft ein Modulbaukonzept zur Erstellung von...

mehr
Ausgabe 04/2010 Energieeffizient Bauen

Passivhaus-Standard

Seit 1. Oktober 2009 gelten mit der EnEV 2009 um 30 % strengere Mindeststandards als noch 2007. Derzeit ist für Außenwände ein maximaler U-Wert von 0,28 W/m²K vorgeschrieben. Mit dem KS...

mehr
Ausgabe 05/2012

Hochwärmedämmende Fassaden ohne WDVS

Bei der Passivhaus-Wohnanlage in fünf zwei- beziehungsweise dreigeschossigen Gebäuden handelt es sich um eine im Sommer 2011 fertiggestellte Immobilie im Süden des Stadtteils Kalbach. Als Bauherr...

mehr