Innovatives System spart Geld und CO2 

Viele Immobilien in Deutschland sind mit modernen Funkheizkostenverteilern ausgestattet. Sie sind eine Einspar­garantie für die Wohnungswirtschaft.

Vielen Mietern steht der Schweiß auf der Stirn, wenn sie ihre Nebenkostenabrechnung im Briefkasten finden. Größter Einzelposten sind dabei in der Regel die Heizkosten. Und Vermieter und Immobilienverwalter müssen reagieren, auch weil es in ihrem eigenen Interesse liegt, die Nebenkosten – und das heißt vor allem die Energiekosten – einzugrenzen. Denn deren Anteil an der Gesamtmiete wird mehr und mehr zu einem Faktor für die Miet-einnahmen: Sind die Kosten zu hoch, muss der Mietzins reduziert werden, um bei der Warmmiete wettbewerbsfähig zu bleiben. Angesichts weiter steigender Energiepreise und...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-03

Der Pflichttermin mit dem Ableser wird Vergangenheit

Sind moderne Funk-Ablesesysteme installiert, müssen Mieter zum Zeitpunkt der Ablesung nicht in ihrer Wohnung sein, um dem Ableser Zutritt zu gewähren. Dieser kann die verbrauchte Energie entweder...

mehr
Ausgabe 2009-05 Energieverbrauch

Vernetztes Wohnen

Mit dem Energiesparsystem „adapterm“ von Techem kann bereits heute ein Vermieter über das Internet seine Energieersparnis und die Verringerung des CO2-Ausstoßes tagesaktuell nachvollziehen....

mehr
Ausgabe 2019-03 EED-Novelle

Fernablesung wird Standard in Europa

In Europa gelten künftig neue Regeln für Energieeffizienz: Die novellierte Energieeffizienz-Richtlinie (European Energy Directive, kurz EED) wurde am 21. Dezember 2018 im offiziellen Amtsblatt der...

mehr
Ausgabe 2010-1-2 Energiesparsystem

KfW-Förderung

Unabhängige Sachverständige der KfW haben die Techem-Lösung „adapterm“ als wirkungsvolles Energiesparsystem anerkannt. Mit dem Sonderförderprogramm „Energieeffizient sanieren“ übernimmt die...

mehr
Ausgabe 2009-03 Heizkostenverteiler

Clever sparen

Das Techem Energiesparsystem adapterm sammelt Verbrauchsdaten per Funk ein, verdichtet sie zu einem Gebäudewärmebedarf und steuert damit die Heizungsanlage. Im Schnitt werden so rund 10?%...

mehr