Modernisierung in Wolfsburg

Imagewandel einer „Wohnburg“

Für die Umgestaltung der 60er/70er Jahre Wohnanlage „Burg“ im Wolfsburger Stadtteil Detmerode gab es kaum Vorgaben. Die klassischen Probleme: hohe Leerstandsquote, Gleichförmigkeit der Bebauung, nicht zeitgemäße Wohnungszuschnitte, steigender Anteil älterer Mieter. Das letztlich erfolgreiche Entwurfsgutachten von KSP-Architekten, Braunschweig entschied sich für Rückbau und Umgestaltung der Anlage. „Mit den jetzt geplanten Maßnahmen wird ein grundlegender Imagewandel herbeigeführt“, so Kerstin Mallwitz, Geschäftsführerin der Neuland Wohnungsgesellschaft. Innerhalb von fünf Jahren werden teils...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2011 Identität stiften statt abreißen

Neues Bauen in der Neuen Burg

Im Wolfsburger Stadtteil Detmerode wird aus der „Burg“ gerade die „Neue Burg“. Rückbau und Umgestaltung der zehngeschossigen Wohnbauten aus den 1960er Jahren werden von einer umfassenden...

mehr