Heizsysteme

Ideal für die Modernisierung

Grundsätzlich gilt bei Wärmepumpen: Je geringer die Temperaturdifferenz zwischen der Wärmequelle und dem Heizungswasser, desto höhere Leistungszahlen werden erreicht. Brennwertkessel erreichen ihre höchste Effizienz, wenn die Rücklauftemperaturen unterhalb der Taupunkttemperatur des Heizgases liegen und so der darin enthaltene Wasserdampf vollständig kondensieren kann. Wärmepumpen werden deshalb im Neubau bevorzugt mit Fußbodenheizungen kombiniert, deren Vorlauftemperaturen zum Beispiel 40 °C betragen.

Bei der Modernisierung kommt der Einbau einer Fußbodenheizung jedoch nur selten infrage....

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-05 Erneuerbare Energien

Wärmepumpen und Heizkörper im Duett

Um die ständig steigenden Mindeststandards zu erfüllen, muss die Energieeffizienz der verwendeten Produkte ein zentraler Planungs- und Entscheidungsfaktor für die Wohnungswirtschaft werden. Doch...

mehr
Ausgabe 2012-12 Für Mehrfamilienhäuser

Öl-Brennwertkessel

In Deutschland sind mehr als sechs Mio. Ölheizungen in Betrieb. Vor allem in Bestandsgebäuden wird wohl noch auf längere Sicht mit Heizöl Wärme erzeugt. Denn nicht überall ist ein Gasanschluss...

mehr
Ausgabe 2010-11 Wärmepumpen Heizsysteme

Außenluft als Wärmequelle

Ob für Ein- oder Mehrfamilienhäuser, das Viessmann Komplettprogramm bietet effiziente Wärmepumpen zur Nutzung aller Wärmequellen und mit Leistungen von 1,5 bis 1 500 kW. Sie können als alleiniger...

mehr
Ausgabe 2015-04

Erdgas trifft Umweltwärme

Angesichts steigender Energiekosten, Anforderungen an eine hohe Energieeffizienz und eines wachsenden Umweltbewusstseins bei Endkunden birgt die Technologie mit ihrem niedrigen Energieverbrauch und...

mehr
Ausgabe 2012-04 Heizsysteme

Brennwertkessel bis 1400 kW

Der neue Vitocrossal 300 (Typ CR3B) eignet sich mit Wärmeleistungen von 787 bis 1400 kW besonders für den Einsatz in großen Mehrfamilienhäusern. Für einen ho­­hen Brennwertnutzen sorgt der...

mehr