Schlechte Energiebilanz drückt Immobilienpreis um 21 %

Energiefresser – nein danke!

In Zeiten steigender Energiepreise wirkt sich bereits der Anschein eines energetischen Sanierungsrückstandes negativ auf den Marktwert einer Immobilie aus. Das ist die Meinung von 80 % der deutschen Makler, wie die repräsentative Studie „Marktmonitor Immobilien 2012“ zeigt, die von immowelt.de und Prof. Dr. Stephan Kippes von der Hochschule Nürtingen-Geislingen durchgeführt wurde.

Sind Wohnung oder Haus energetisch nicht auf dem neuesten Stand der Dinge, liegt der Preisabschlag nach Angaben der Immobilienprofis bei durchschnittlich 21 %. Daher raten sie Immobilienbesitzern, die einen Verkauf planen, zur Investition in verschiedene energetische Sanierungsmaßnahmen: 80 % empfehlen die nachträgliche Dämmung des Daches, 66 % raten zum Tausch alter Fenster gegen moderne Wärmeschutzverglasung und 60 % befürworten die Dämmung der Fassade. Denn Häuser und Wohnungen mit positiver Energiebilanz erzielen nach Meinung von 56 % der Makler nicht nur insgesamt höhere Preise, sie  wechseln auch schneller den Besitzer (38 %).

Die gesamte Studie „Marktmonitor Immobilien 2012“ kann unter www.marktmonitor-immobilien.de heruntergeladen werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-12 Studie für Marktmonitor Immobilien

Energieverbrauch von Wohnimmobilien

Der Energieverbrauch von Wohnimmobilien ist für deren erfolgreiche Vermarktung immer wichtiger. Dies zeigt eine repräsentative Un­­tersuchung von gewerblichen Immobilienanbietern. Dr. Stephan...

mehr

Immobilien-Boom bremst Dämmung: Immer mehr Makler raten von energetischer Sanierung ab

Immer mehr Immobilienprofis raten Vermietern von einer energetischen Sanierung ab. Inzwischen gibt fast jeder 4. Makler (24 %) die Empfehlung, vor einer Neuvermietung kein Geld in Maßnahmen zu...

mehr

Energetische Sanierung: Immer mehr Immobilienprofis zweifeln an Wirtschaftlichkeit

Die Skepsis steigt: Immer mehr Makler raten ihren Kunden von energetischen Sanierungen vor dem Verkauf oder der Neuvermietung ab. Dabei ist die Zurückhaltung vor dem Verkauf (25 %) noch größer als...

mehr

Marktmonitor Immobilien 2015: Energetische Sanierungen lohnen sich immer weniger

Mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) versucht die Bundesregierung Bauherren und Hausbesitzer zu energieeffizienterem Bauen und Sanieren zu bewegen. Aus Sicht der Makler machen energetische...

mehr

Maklerstudie zeigt: Soziale Probleme in der Nachbarschaft schrecken Immobilienkäufer eher ab als Leerstand

Zwischen Wohntraum und Problemviertel: Wer sich mit dem Kauf einer Wohnung oder eines Hauses auf sein zukünftiges Lebensumfeld festlegt, möchte dort nicht mit den sozialen Problemen der Gesellschaft...

mehr