Energie sparen und Wohnwert optimieren

Beispiel einer Balkonsanierung an einem zwölfgeschossigen Wohnturm. Die Verluste der Heizenergie über die Fassadenfläche konnten erheblich reduziert werden.

Der große Bestand an Wohnungen aus den 1960-er Jahren entspricht aus energetischer Sicht nicht den aktuellen Anforderungen. Um diesen Wohnraum dennoch attraktiv zu halten, ist eine Steigerung der Energieeinsparung unumgänglich. Durch umfassende Fassadensanierungen können die Ziele der aktuellen Energieeinsparverordnung erreicht und gleichzeitig der Wohnwert gesteigert werden.

Ein zwölfgeschossiger Wohnturm in Kiel-Wellingdorf aus dem Jahr 1963 ist ein gelungenes Beispiel für eine konsequente Sanierungsmaßnahme. Im Auftrag des Eigentümers, der Wohnungsbau-Genossenschaft Kiel-Ost eG, entwickelte das Kieler Architekturbüro abtw das Konzept für eine umfangreiche Erneu-erung der Fassade. Auf die ursprüngliche Klinkerfassade wurde ein Wärmedämmverbundsystem mit Mineralwolle und in den unteren drei Geschossen eine Vorsatzschale aus Klinker-Riemchen aufgebracht. Zusätzlich wurden die Fenster durch höherwertige, mit einem Wärmedurchgangskoeffizienten von Uw=1,1 W/m²K, ersetzt. So konnten die Verluste der Heizenergie über die Fassadenfläche erheblich reduziert werden. Ferner wurden die Balkone erneuert und mit einer flexiblen Verglasung ausgestattet, um die Wohnqualität zu erhöhen.

 

Windschutz durch Balkonverglasung

Aufgrund der Höhe des Gebäudes und seiner Lage unweit der Kieler Förde wirken hohe Wind- und Regenlasten auf das Wohnhaus ein. Um diesen Bedingungen Rechnung zu tragen, entwickelte die Bauherrin gemeinsam mit dem Architekten die Idee eines durch Verglasung geschützten Balkons, dessen Nutzbarkeit dadurch erheblich verbessert werden sollte. Überzeugen konnte die Bauherrin in diesem Bereich der marktführende Systementwickler und –hersteller Solarlux. Sein System SL Modular verbindet in optimaler Weise die Balkonbrüstung und Verglasung miteinander und sorgt durch seine hohe Vorfertigung für eine kurze Montagezeit.

 

Zügige Bauabwicklung

Da eine Sanierung der ursprünglichen Balkonplatten nicht mehr möglich war, wurden diese abgetragen und durch neue und größere ersetzt. Als ungedämmte Brüstung wurde das Solarlux-Balkonsystem SL Modular als komplette, einbaufertige Einheit angeliefert und montiert. Die Brüstung besteht aus einer Festverglasung in VSG-Qualität mit einer Glasstärke von 10 mm, die in der Front teils matt, teils transparent, und an den Seiten in Grün ausgeführt worden ist. Als Verglasung kam auf zwei Seiten der Balkone das Schiebe-Dreh-System SL 25 inklusive einer Ganzglas-Ecke zum Einsatz. Durch die eingerückte Stütze ist es möglich, die Anlage komplett über Eck zu öffnen und damit den Balkon in den warmen Monaten als Außenraum erlebbar zu machen. Im geschlossenen Zu­­stand ist das System Wind und Schlagregen abweisend und über die offenen Fugen sinnvoll dauerbelüftet. Geöffnet und geschlossen wird es mit einfacher Einhandbedienung durch einen Edelstahlseilzug.

Die Abtragung der alten und die Montage der neuen Balkonplatten und Stützen sowie der Balkon-Module mit integrierter Verglasung erfolgten in einer Bauzeit von nur fünf Monaten. Die neuen Balkone sind heute mit einer Grundfläche von 6 m2 fast doppelt so groß wie die bisherigen. Für die Bewohner der 36 sanierten Wohneinheiten wird der Zeitraum für die Nutzung ihrer Außenflächen durch die Balkonverglasung deutlich ausgedehnt. Aufgrund der Möglichkeit, die Glaselemente auf zwei Seiten komplett öffnen zu können, bleibt der Balkon während der heißen Sommermonate vollkommen als Freiraum erhalten.

Dank der überzeugenden Umsetzung der Fassadensanierung konnte eine deutliche Reduzierung des Energieverbrauchs erreicht werden. Darüber hinaus sorgte vor allem die gelungene Erhöhung der Wohnqualität durch die Balkonverglasung für die Entscheidung seitens der Bauherrin, auch die beiden be­­nachbarten Wohntürme in der gleichen Qualität zu sanieren.

Zur Steigerung der Wohnqualität wurden die Balkone mit einer flexiblen Verglasung ausgestattet.

Zur Steigerung der Wohnqualität wurden die Balkone mit einer flexiblen Verglasung ausgestattet.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-04 Effiziente Fassadensanierung

Verglaste Balkone und Laubengänge

Modernisierungen an der Fassade lassen viel Spielraum. Es gilt viele Entscheidungen zu treffen und Wünsche zu berücksichtigen. Das Ergebnis soll langlebig und nachhaltig sein. Wird die...

mehr
Ausgabe 2009-09 Fassadensanierung in Kiel

Hanseatische Baukunst

 Das Dämmen von Fassaden bietet immer auch die Chance einer optischen Aufwertung. Das zeigt eine Wohnanlage in Kiel, bei der im Rahmen einer zeitgemäßen Däm­mmaßnahme die ursprüngliche Fassade...

mehr
Ausgabe 2013-12 Bauen im Bestand

Wärmebrücken überbrücken

Im Rahmen von energetischen Fassadensanierungen an Mehrfamilienhäusern mit Balkonen stehen Planer und Eigentümer immer wieder vor der Herausforderung, die – meist vorhandenen – Wärmebrücken...

mehr
Ausgabe 2011-11 Balkonsysteme

Vom Balkon zum Wohnraum

Für Neubauten wie für Sanierungen bietet der Systementwickler und -hersteller Solarlux eine wirtschaftliche und energetisch sinnvolle Möglichkeit der Balkon- und Fassaden­gestaltung. Die...

mehr
Ausgabe 2011-12

Großmodernisierung: Energetisch optimal und barrierefrei

Schimmelpilze in Baderäumen Sie sind allgegenwärtig vorhandene Mikroorganismen, die für das Funktionieren der natür­lichen Umwelt unverzichtbar sind: Schim­­melpilze. Sie halten zusammen mit...

mehr