Heizen mit Holzpellets

Energetischer Mehrwert und niedrige Preise

Das Heizen mit Holzpellets ist eine ökologisch und ökonomisch interessante Alternative zu fossilen Brennstoffen. Die Heizungsanlagen werden gefördert, sind komfortabel in der Bedienung und überzeugen mit einer nahezu neutralen CO2-Bilanz. Martin Bentele, Geschäftsführer des Deutschen Pelletinstituts (DEPI): „Aktuell entscheiden sich immer mehr Gemeinden bei der Sanierung oder dem Neubau kommunaler Gebäude gegen Öl- und Gasheizungen. Sie rüsten ihre Schulen, Kindergärten oder Gemeindehäuser stattdessen mit einer Pelletheizung aus.“ Es gibt viele Fördermöglichkeiten, auch für Kommunen.  

Informat...

Thematisch passende Artikel:

Deutsches Pelletinstitut: 94 % der Verbraucher sind mit ihrer Pelletheizung zufrieden

Vor 20 Jahren wurden in Deutschland die ersten mit Holzpellets betriebenen Feuerungen installiert. Mittlerweile nutzen rd. 440.000 Verbraucher die klimafreundliche Wärme und sparen im Jahr dadurch...

mehr
Ausgabe 2015-12 Bauen im Bestand

Einheimisches Holz statt importiertes Gas

Unterirdische Speicherbehälter erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, gerade bei der Modernisierung von großen, bisher mit Gas betriebenen Heizanlagen – wie in Lörrach. Ein Brennstoffspeicher war...

mehr