Heizkostenabrechnung: Eine Frage der Messtechnik

Für den Komfort und die Transparenz von Heizkostenabrechnungen ist die Messtechnik entscheidend. Welche messtechnische Ausstattung ist heute für Mehrfamilienhäuser zeitgemäß und sinnvoll?

Noch bis in die 1980er Jahren waren in Mehrfamilienhäusern an den Heizkörpern fast ausschließlich Verdunstungs-Heizkostenverteiler installiert. Wärmezähler kamen innerhalb von Wohnungen kaum zum Einsatz, weil sie nur in geschlossene Ringheizungen eingebaut werden können und daher für die vertikalen Zweirohrheizungen in älteren Bestandsgebäuden nicht geeignet sind. Weil Verdunstungsgeräte nur vor Ort abgelesen werden können, war die jährliche Ablesung ein Pflichttermin für die Bewohner.

Die Geräte richtig abzulesen, ist für Laien nicht einfach, so dass viele Bewohner auf eine Kontrolle ihrer...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 04/2013

Verbrauch von Wärme und Wasser per Funk ablesen

Moderne Funksysteme ermöglichen heute nicht nur das Ablesen von Zählern aus der Ferne – mit einer detaillierten Aufschlüsslung des Verbrauchs sind sie die Grundlage für ein auf die Immobilie...

mehr
Ausgabe 1-2/2023 HKVO-Novelle

Potenziale weiter nutzen mit digitaler Messtechnik

Das Ziel der novellierten Heizkostenverordnung (HKVO) ist es, dauerhaft den Klimaschutz in Europa zu stärken und Emissionen zu senken. Gerade angesichts einer drohenden Energiekrise und der aktuell...

mehr

Minol zur Novellierung der EU-Energieeffizienz-Richtlinie: Funk-Messtechnik wird voraussichtlich Pflicht in Europa

Noch in diesem Jahr soll die novellierte EU-Energieeffizienz-Richtlinie (EED) verabschiedet werden. Die EU will ihre Mitgliedsstaaten dazu verpflichten, zusätzliche Energie-Einsparpotenziale zu...

mehr
Ausgabe 03/2019 EED-Novelle

Fernablesung wird Standard in Europa

In Europa gelten künftig neue Regeln für Energieeffizienz: Die novellierte Energieeffizienz-Richtlinie (European Energy Directive, kurz EED) wurde am 21. Dezember 2018 im offiziellen Amtsblatt der...

mehr
Ausgabe 10/2013

Wärmezähler richtig nachrüsten

Vom 31. Dezember 2013 an muss bei verbundenen Anlagen – also Heizungen, die auch das warme Wasser bereitstellen – der Energieanteil für die Wassererwärmung mit einem Wärmezähler erfasst werden....

mehr