Hohlraumdämmung

Die Leere nutzen

Eine besonders effiziente und schnelle Dämmlösung gibt es für Gebäude, deren Außenwände aus einem zweischaligen Mauerwerk bestehen. Die Innenseite der Außenwand besteht in der Regel aus einer 24 cm dicken Wand. Davor wird ein 6 bis 8 cm breiter, luftdurchströmter Hohlraum von einer Sichtfassade zum Beispiel aus Klinker abgeschlossen. Der ungedämmte Hohlraum ist dabei der eigentliche Schwachpunkt, zugleich aber auch der perfekte Lösungsansatz, denn er kann mit hoch wärmedämmendem Granulat wie Fillrock KD von Rockwool gefüllt und energieeffizient ertüchtigt werden. Der große Vorteil der hierzu eingesetzten Einblasdämmtechnik: Innerhalb nur eines Tages kann in der Regel ein komplettes Einfamilienhaus zeitgemäß gedämmt werden – ohne nennenswerten Lärm und Schmutz. Lediglich kleine Bohrlöcher in der Außenwand werden ge­­braucht, um die nichtbrennbaren Steinwolle-Flocken in den Hohlraum einzublasen. Der Profi setzt diese Löcher kaum wahrnehmbar in die Fugen der Verblendklinker und schließt sie so, dass sie nach der Dämmung nicht mehr zu sehen sind.

Die spezielle Form der einzelnen Steinwolle-Flocken im Fillrock KD Granulat sorgt für eine sehr gute Dämmwirkung, denn die mit Hochdruck eingeblasenen Flo-cken verkrallen sich ineinander, werden durch den hohen Luftdruck beim Einfüllen verdichtet und so zu einer festen „Dämmplatte“ gepresst. Ein späteres Zu­­sammensacken der Dämmung und das Entstehen von neuen Luftlöchern in der Fassadenkonstruktion ist damit ausgeschlossen.

Deutlich wird die qualitative Verbesserung der Gebäudehülle auch anhand des Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert): Bei einer eingebrachten Dämmschichtdicke von z. B. 10 cm ver­bessert sich der U-Wert der Außenwand drastisch von 1,34 W/(m2K) auf nur noch 0,32 W/(m2K). Gleichzeitig erhöht sich durch die nachträgliche Dämmung der Schutz vor Feuchtigkeit und Schimmelbildung an der Innenseite der Außenwände.

 

Deutsche Rockwool Mineralwoll GmbH & Co. OHG,
45966 Gladbeck
Tel. 02043 4080
www.rockwool.de

 

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-1-2 Energieeffizient eingehüllt

Hochhaus-Ensemble Lange Fuhr, Dortmund

Dass der Verbrauch von Heizenergie maßgeblich von der energetischen Qualität der Gebäudehülle abhängt, ist kein Geheimnis. Dass die energieeffiziente Aufrüstung von Dach und Fassade auch ein...

mehr
Ausgabe 2013-5 Dämmplatte aus Steinwolle

Damit das verklebte Dach nicht so schnell brennt

Die neue Georock MV von Rockwool ist laut Herstellerangaben die erste nicht­brenn­bare, hoch wärmedämmende Gefälledach-Dämmplatte aus Steinwolle mit oberseitiger Mineralvlieskaschierung....

mehr
Ausgabe 2015-05 Brandschutz

Dichte Schächte

Knauf Insulation ProtectFill sind Steinwolle-Flocken, die die Brand- und Rauchübertragung durch Installationsschächte effektiv verhindern. Darüber hinaus reduzieren sie die Geruchsübertragung...

mehr
Ausgabe 2013-10 Außenwand für Holzbauten

Damit nichts anbrennt

Für Brandschutzanforderungen im mehrgeschossigen Holzbau bis Gebäudeklasse 4 bietet Knauf eine Kapselbauweise für Außenwände komplett aus einer Hand an. Planer und Holzbauunternehmen haben damit...

mehr
Ausgabe 2010-05 Fassadendämmung

Brandsperre ohne Wärmebrücken

Die energetischen Anforderungen an die Gebäudehülle steigen auch im mehrgeschossigen Wohnbau kontinuierlich. Eine Entwicklung, der die Deutsche Rockwool mit einer Weiterentwicklung der „Fixrock“...

mehr