Trittschalldämmung

Auf leisen Sohlen

Mit der Tronsole des Bauteilherstellers Schöck bietet der Baustoffbereich der BayWa ein Trittschalldämmelement, das der schalltechnischen Entkopplung von Treppen dient. Damit werden Schallbrücken in diesem Bereich deutlich reduziert – und ein wichtiger Beitrag zum Schallschutz im Gebäude geleistet. Dies sollte bereits in der Planungsphase berücksichtigt werden. Denn um einen effektiven baulichen Schallschutz zu erzielen, ist vorausschauendes Planen essenziell.

Wie es heißt, trennen die Elemente die Treppe vollständig vom Bauwerk, sodass kein direkter Kontakt zwischen beiden Komponenten besteht. Sie vermeiden somit Schallübertragungen von Lauf und Podest an die Wand. So lässt sich – je nach Typ und Tragstufe der Schöck Tronsole – mindestens eine Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396 zwischen 24 dB und 28 dB erreichen, und das bei maximaler Belastung der Elemente.

Mithilfe der Schöck Tronsole lassen sich in typischen Mehrfamilienhäusern Trittschalldämmwerte zwischen L‘n,w 35 dB (DEGA-Klasse A und Schallschutzstufe III der VDI 4100) und 42 dB (DEGA-Klasse B) erreichen. Die Anforderungen an den erhöhten Schallschutz nach DIN 4109-5 und die Schallschutzstufe II nach VDI 4100 werden durch den Einbau mit einem deutlichen Abstand erfüllt – ein Sicherheitsplus bei der Planung und Ausführung auf der Baustelle.

BayWa AG
81925 München
Tel. 089 9222-0
www.baywa-baustoffe.de
x

Thematisch passende Artikel:

Advertorial / Anzeige

Stark im Schallschutz Die neue Schöck Tronsole® Typ P für filigrane Sichtbetonpodeste

Um Treppenhäuser auf individuelle Weise zu inszenieren, wünschen sich viele Architekten mehr Gestaltungsfreiheit. Mit der neuen Tronsole® Typ P erweitert Schöck nun sein bewährtes...

mehr
Ausgabe 2008-10 Trittschallschutz

Kostensparend

Guter Schallschutz gehört heute zu den wichtigen Qualitätsmerkmalen eines Gebäudes. Mit dem komplett einbaufertigen Trittschall-Dämmsystem Tronsole von Schöck werden die erhöhten Anforderungen...

mehr
Ausgabe 2013-10 Flüsterstufen im Treppenhaus

Auf leisen Sohlen

Für eine hohe Schalldämmqualität im Gebäude können Wände, Decken, Fenster und Türen mittlerweile ohne Schwierigkeiten mit einer hohen Schalldämmung ausgeführt werden. Anders sieht die...

mehr
Ausgabe 2018-10 Trittschalldämmung

Endlich Ruhe zwischen den Etagen

Der Treppenraum muss Anforderungen an das sichere Begehen, den Trittschallschutz und den Brandschutz erfüllen. Er soll das Gebäude erschließen und sicher begehbar sein. Eine Lösung für sicheren...

mehr
Schallschutz von Treppen

Leisetretter

Seit März 2016 sind drei Normen zum Schallschutz erschienen. Die Überarbeitung der DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ (Ausgabe 2016-07), die neue DIN 7396 „Bauakustische Prüfungen –...

mehr