Garagen abseits des Hauses und Garagenhöfe

Antrieb mit Akku und Solar

Elektrische Garagentor-Antriebe müssen nicht mehr an das öffentliche Stromnetz angeschlossen werden: Alternative Geräte nutzen einen Akku, der auch über ein Solarmodul aufgeladen werden kann. Der nachträgliche Einbau ist an fast allen Garagentoren möglich, bedient wird es dann komfortabel per Fernbedienung. Hintergrund: Viele Garagen stehen etwas abseits vom Haus, diesen fehlt oft die Stromversorgung. Auch in Garagenhöfen gibt es in der Regel keinen Stromanschluss. Trotzdem müssen Nutzer dieser Garagen nicht auf den Komfort eines elektrischen Antriebes verzichten: Dieser CarTeck-Antrieb 211 accu und 211 accu solar ermöglichen komfortables Öffnen und Schließen des Tores per Fernbedienung unabhängig vom Stromnetz. Eine mobile Akkueinheit sorgt für die Energie beim CarTeck Antrieb 211. Seine Laufzeit beträgt rund zwei Monate. Ein Signal zeigt an, wann der Akku zu laden ist – dann wird das Gerät einfach über Nacht zuhause an eine Netzsteckdose geschlossen und am nächsten Morgen wieder eingesetzt.
Die umweltfreundliche Alternative: Strom vom Solarmodul. Das ist klein und kompakt (Maße: 585 mm x 340 mm x 225 mm) und auf Grund seines geringen Gewichtes von nur 4,3 kg schnell auf jedem Garagendach zu installieren.


Teckentrup GmbH & Co. KG, 33415 Verl-Sürenheide, Tel. 05246 504-350, www.teckentrup.biz

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-01 Antrieb

Robust

Die CarTeck Garagentor-Antriebe von Teckentrup zeichnen sich durch robuste Mechanik und leistungsfähige Motoren aus. Alle Systemkomponenten sind mit wartungs- und verschleißfreien Bauteilen sowie...

mehr