Von Kiel bis München: KIWI schließt in mehr als 100 Städten ab

KIWI (www.kiwi.ki), eigenen Angaben zufolge der Marktführer für digitale Schließsysteme für die deutsche Wohnungswirtschaft, ist mittlerweile in über 100 Städten vertreten. Durch die mit Kunden bereits vertraglich vereinbarte Ausstattung weiterer Immobilien werden allein im ersten Quartal dieses Jahres weitere acht Städte hinzukommen.

In der Wohnungsbranche hat KIWI mittlerweile über 650 Kunden, die insgesamt knapp 2 Mio. Wohneinheiten verwalten. Vertraglich vereinbart ist die Anbindung von 150.000 weiteren Wohneinheiten an das System. Aktuell stattet das Berliner PropTech-Unternehmen durchschnittlich pro Monat rund 500 Mehrfamilienhäuser mit dem digitalen Schließsystem aus.

„Allein in den letzten sechs Monaten konnten wir die Marktdurchdringung deutlich vorantreiben”, erklärt CEO Karsten Nölling. „Zu unseren Kunden zählen nicht nur kleine und mittelgroße Wohnungsbaugesellschaften, sondern auch große Konzerne wie zum Beispiel die Deutsche Wohnen.”

Neben namhaften Kunden kann KIWI auch auf überregional bekannte Partnerunternehmen verweisen. So kooperieren die Berliner beispielsweise mit der Schweizer Arbonia-Gruppe, dem größten Türenhersteller für den Geschosswohnungsbau, und Novoferm, eines der führenden Unternehmen für Tür- und Torlösungen in Europa. Mit beiden Unternehmen bietet KIWI mittlerweile eigene Produkte an, bei denen das Schließsystem werksseitig verbaut ist.

Die Präsenz von KIWI in der Wohnungswirtschaft lässt sich mit weiteren Zahlen belegen. So werden solche Türen inzwischen deutlich über 500.000 Mal pro Monat geöffnet. Durch die Nutzung von Transponder und Smartphone-App als „digitale Schlüssel“ hat das Unternehmen seit seiner Gründung zudem über 1 Mió. klassische Schlüssel aus Metall ersetzt.

Thematisch passende Artikel:

04/2021 Schließsysteme

Der Schlüssel zum Erfolg

Die Anwendungsbereiche von digitalen Türzuhängen sind vielseitig. Nicht nur Mieter können die Hauseingangstür berührungslos öffnen – praktisch, wenn man mit Einkäufen beladen ist oder einen...

mehr

degewo führt digitale Türöffner ein

Wer kennt das nicht? Wir stehen bepackt mit Einkaufstüten vor der Haustür und suchen nach dem Schlüssel. degewo (www.degewo.de) hat in Zusammenarbeit mit dem Berliner Unternehmen KIWI.KI nun eine...

mehr

Brandenburg: Robuste Wohnungswirtschaft, starke Städte

Die Rahmenbedingungen auf Brandenburgs Wohnungsmärkten werden schwieriger, vor allem auch wegen des stadtentwicklungspolitischen Vakuums im Bund. „Unsere Mitgliedsunternehmen werden auch in Zukunft...

mehr
1-2/2017

BBB im Gespräch: …, damit die Wohnungswirtschaft die Datenhoheit behält

Herr Dr. Alflen, die Aareon AG spricht von einem Digitalen Ökosystem. Was verstehen Sie darunter? Wir verwenden den Begriff, um zu verdeutlichen, dass sich unsere Lösungskomponenten harmonisch...

mehr
10/2023 Schließsysteme

Elektronische Schlüssel regeln den Zutritt

Herr Götze, seit wann und warum arbeiten Sie mit Winkhaus? Joost Götze: Im Jahr 2003 standen verschiedene Sanierungsmaßnahmen an, bei denen auch die Schließanlagen erneuert werden mussten. Hinzu...

mehr