Viega-Seminare: Technische Gebäudeausrüstung im Mittelpunkt der Energiewende – Herausforderung „Trinkwassergüte“

In den Seminaren von Viega wird Information in leicht bekömmlichen Wissenshäppchen serviert.
Foto: Viega

In den Seminaren von Viega wird Information in leicht bekömmlichen Wissenshäppchen serviert.
Foto: Viega
Die gesetzlichen Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Gebäudesektor werden in immer kürzeren Intervallen verschärft. Für das langfristige Ziel – ein klimaneutraler Gebäudebestand – leistet die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) einen wesentlichen Beitrag. Gleichzeitig steigen, gerade in verbrauchsoptimierten Gebäuden, die Anforderungen an den Erhalt der Trinkwassergüte. Um die daraus resultierende Komplexität in der TGA zu meistern, unterstützt Systemanbieter Viega Fachplaner, Fachhandwerker, Betreiber und Facility Manager in diesem Jahr wieder durch ein praxisgerechtes Schulungsprogramm.

In den Seminarcentern Attendorn-Ennest, Großheringen und Niederwinkling werden so beispielsweise Themen wie der Erhalt der Trinkwassergüte in Effizienz­gebäuden behandelt oder die einfache Auslegung von Flächen­temperierungen mit entsprechenden Software-Tools. Das umfassende Seminarprogramm mit weit über 20 Themen ist unter viega.de/Seminare zu finden. Hier ist auch die Online-Anmeldung möglich.

Das schon aus 2021 bewährte Hygienekonzept erlaubt in den Viega-Seminarcentern sichere Präsenzschulungen. Sollten staatliche Verordnungen dies nicht möglich machen, sind praxisorientierte Webinare vorbereitet.

Trinkwasserhygiene hat Priorität

Der Erhalt der Trinkwassergüte steht bei Planern und Ausführenden weiterhin ganz oben auf der Liste der Verantwortlichkeiten. Denn die häufigen Nutzungs­unterbrechungen in Gebäuden während der Pandemie bringen spezielle Anforderungen zum Erhalt der Trinkwasserhygiene mit sich. Nicht minder aktuell ist, wie die unzulässige Erwärmung von Trinkwasser kalt in der Hausinstallation vermieden werden kann – gerade in energetisch optimierten Gebäuden.

Viega beantwortet diese und viele weitere Fragen mit anerkannt hoher Fachkompetenz rund um Trinkwasser-Installationen in sechs thematisch differenzierten Fachseminaren.

Inhaltlich erweitert wird der Themen-Schwerpunkt durch ein Seminar zum vorbeugenden Schall- und Brandschutz von Rohrleitungsinstallationen.

Software als Handwerkszeug

Unter dem Namen „Viptool“ stellt Viega einen umfassenden Werkzeugkasten an Software-Lösungen bereit. In acht verschiedenen Seminaren wird auf die unterschiedlichen Planungsanwendungen eingegangen, mit denen Fachplaner und Fachhandwerker es täglich zu tun haben – von der Auslegung und dem Generieren von Materiallisten bis hin zur 3D-Rohrnetzkonstruktion.
Das Training der jeweils passgenauen Software-Tools erfolgt an Computerarbeitsplätzen und ist abgestimmt auf den jeweiligen Wissenstand von Einsteigern und Fortgeschrittenen, mit und ohne CAD-Kenntnissen.

Digitalisierung der TGA mit BIM

Spürbare gesteigerte Anforderungen an den effizienten Bau und Betrieb von Gebäuden mit Blick auf den Lebenszyklus gibt der integralen Planung, unterstützt durch Building Information Modeling (BIM), derzeit einen großen Schub. Ehemals ein Trendthema, erreicht die BIM-Methodik zunehmend das Tagesgeschäft in den Planungsbüros, aber auch von Investoren oder Fachhandwerkern. Viega bietet daher zwei unterschiedliche Seminare an, die zum einen in das Thema einführen, und zum anderen das Arbeiten mit BIM im Unternehmen implementieren.

Besonders interessant dürfte für die Seminarteilnehmer dabei der enge Praxisbezug sein: Der Neubau des Viega-Seminarcenters „Viega World“ in Attendorn-Ennest, der kurz vor der Fertigstellung steht, wurde konsequent nach BIM geplant und gilt als Leuchtturmprojekt für diese Art des Bauens. Damit können in den BIM-Seminaren auch typische Praxisbeispiele anschaulich besprochen und am konkreten Objekt nachvollzogen werden.

Abhängig vom Themengebiet sind die Seminare in Attendorn, Großheringen und Niederwinkling auf ein bis drei Tage ausgelegt. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen, da die Teilnehmerzahlen durch das Hygienekonzept begrenzt wurden. Weitere Informationen gibt in den Seminarcentern Attendorn (Tel. 02722 613232, ) und Großheringen (Tel. 036461 964116, ) sowie im Internet unter www.viega.de/Seminare zu finden. Dort kann man sich auch online anmelden oder den Schulungskatalog als PDF herunterladen.

Thematisch passende Artikel:

Viega-Seminare 2019: Praxisnahe Inhalte von der Trinkwasserhygiene bis zum Brandschutz

Die Technische Gebäudeausrüstung wird komplexer, der Zeitdruck nimmt zu: Systemanbieter Viega unterstützt Fachplaner, Fachhandwerker, Betreiber und Facility Manager auch 2019 durch ein...

mehr

Neue Viega-Schulungen zu Trinkwasser-Management und BIM

Die gestiegenen Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden, an den Erhalt der Trinkwassergüte und an den baulichen Brandschutz verlangen TGA-Planern und SHK-Handwerkern immer mehr Fachwissen...

mehr
2019-03 Trinkwasserhygiene

Innovatives Trinkwasser-Management-System

„AquaVip Solutions“ heißt ein innovatives Trinkwasser-Management-System von Viega, das auf der ISH 2019 vorgestellt wird. Mit dem System bündelt der Hersteller von Installationssystemen neueste...

mehr
2019-10 TGA

Neue Produkte und Systeme in Viptool

Das Viega-Softwarepaket „Viptool“ hat aufgrund seiner Anwendungsfreundlichkeit und Praxisnähe einen festen Platz im Arbeitsalltag von Planern. Ein wesentlicher Grund dafür ist der strukturierte...

mehr
2012-09 Trinkwasser-Planung  

Update nach DIN 1988-300

Im Mai ist die DIN 1988-300 in Kraft getreten. Damit gehört die DIN 1988-3 der Vergangenheit an. Viega hat die neuen Anforderungen in seine Planungssoftware Viptool Engineering integriert. Das...

mehr