Techem-Umfrage: Bewohnende zögern noch mit dem Heizen

Die offizielle Heizperiode beginnt zwar erst im Oktober, doch mancherorts gab es bereits den ersten Bodenfrost. Da liegt es nahe, die Heizung schon jetzt aufzudrehen, um die Wohnung auf Wohlfühltemperatur zu heizen. Die aktuelle Energiekrise und die explosionsartig gestiegenen Energiepreise lassen ein Viertel der Menschen in Deutschland beim Heizen allerdings noch zögern (24 Prozent). Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Energiedienstleisters Techem. 

Energieträger und Tageszeit bestimmen das Heizverhalten

Mehr als die Hälfte der Befragten hat es sich trotz kalter Nächte bisher verkniffen, die Heizung anzuschalten (54 Prozent). Dabei zeigen besonders Bewohnende mit Gasheizung eine geringere „vorzeitige“ Heizbereitschaft (42 Prozent) als Personen, die andere Energieträger nutzen (50 Prozent). Wer dagegen im Homeoffice arbeitet, ist eher geneigt die Heizung zu Hause aufzudrehen (57 Prozent) als Personen, die regelmäßig ins Büro gehen (44 Prozent). Und egal, ob Homeoffice oder nicht, geheizt wird aktuell vor allem am Abend (76 Prozent).

Unsicherheit über Kosten belastet Bewohnende

Aus Unsicherheit vor der Höhe der Heizkosten (31 Prozent) oder Angst vor hohen Nachzahlungen
(32 Prozent) greifen drei Viertel der Bewohnenden lieber zu wärmerer Kleidung (79 Prozent) oder einer Decke (75 Prozent), statt die Heizkörper hochzudrehen. Doch auch die Klimakrise (18 Prozent) sowie der Wunsch, von russischem Gas unabhängig zu werden (15 Prozent), bewegen die Menschen dazu, noch auf das Heizen zu verzichten. Einige Befragte wärmen sich an Getränken (38 Prozent) oder zünden Kerzen an (21 Prozent). Und manch eine*r geht stattdessen sogar früher ins Bett (14 Prozent). Dabei hätte nahezu die Hälfte von ihnen vor der aktuellen Energiekrise die Heizung zu diesem Zeitpunkt im Jahr und angesichts der aktuellen Temperaturen bereits angestellt (49 Prozent). 

Um Bewohnende beim Energie- und Kostensparen zu unterstützen, hat Techem unter www.techem.de einen Ratgeber zum richtigen Heizen und Lüften erstellt. 

Thematisch passende Artikel:

Techem-Umfrage zum Heiz- und Lüftungsverhalten: Wer seinen Verbrauch kennt, heizt bewusster

Menschen mit verbrauchsabhängiger Heizkostenabrechnung sind sensibler was ihren Verbrauch angeht und sind sparsamer mit Energie/Wärme. Das geht aus einer deutschlandweiten, repräsentativen Umfrage...

mehr

Techem: 82 Prozent der Deutschen sehen die Energiewende als Gemeinschaftsaufgabe

Gemeinsam mit dem Handelsblatt Research Institute hat Techem Zahlen und Fakten zur Energiewende in einem Factbook gebündelt. Eine zentrale Erkenntnis: 82 Prozent der Deutschen sehen die Energiewende...

mehr

Techem-Umfrage zu Energiesparmaßnahmen: Von Stoßlüftern in Hessen und Duschliebhabern in Schleswig-Holstein

Gibt es regionale Unterschiede, wenn es um Energiesparmaßnahmen geht? Ja! Das zumindest ist das Ergebnis einer deutschlandweiten Umfrage zum individuellen Heiz- und Lüftungsverhalten, die von Techem...

mehr
2009-05 Energieverbrauch

Vernetztes Wohnen

Mit dem Energiesparsystem „adapterm“ von Techem kann bereits heute ein Vermieter über das Internet seine Energieersparnis und die Verringerung des CO2-Ausstoßes tagesaktuell nachvollziehen....

mehr

Techem: Verbrauchstransparenz und unterstützende Technik auf dem Wunschzettel vieler Mieter

Energiesparendes Heizen und Lüften liegen hoch im Kurs: Rund 70 % der Befragten einer von Techem (www.techem.de) beauftragten deutschlandweiten Umfrage zeigen deutliches Interesse an diesem Thema....

mehr