Skyland erhält Baugenehmigung für Wohn- und Geschäftsensemble im Berliner Stadtteil Weißensee

So soll das Wohn- und Geschäftsensemble einmal aussehen.
Visualisierung: Skyland Gruppe

So soll das Wohn- und Geschäftsensemble einmal aussehen.
Visualisierung: Skyland Gruppe
Wichtiger Meilenstein für die Skyland Gruppe (www.skyland-development.de): Der in Berlin ansässige Projektentwickler hat die Baugenehmigung für ein hochwertiges Wohn- und Geschäftsensemble im Berliner Stadtteil Weißensee erhalten. Auf dem knapp 9.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Liebermannstraße 27-37 entstehen in den nächsten Jahren drei Gebäude für Wohnen und Gewerbe mit bis zu sechs Geschossen und zwei voneinander getrennten Tiefgaragen. Die Bruttogeschossfläche liegt bei insgesamt rund 22.500 Quadratmetern.

Bernd Ehret, CEO der Skyland Gruppe, betont: „Wir freuen uns, mit diesem anspruchsvollen Projekt unser Engagement in der Hauptstadt weiter ausbauen zu können. Die Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen war sehr konstruktiv. Den Erhalt der Genehmigung sehen wir als Anerkennung unseres sorgfältig geplanten Entwicklungskonzeptes, das nun in die Umsetzungsphase eintreten kann.“

Der Entwurf aus der Feder des Berliner Architekturbüros 2A BauArt GmbH sieht 9.600 Quadratmeter für Wohnen entlang der Liebermannstraße sowie 12.900 Quadratmeter für gewerbliche Nutzung in zweiter Reihe vor. Über die gesamte Länge des Ensembles erstreckt sich ein begrünter Innenhof, der zum Verweilen einlädt. Die beiden Tiefgaragen bieten Platz für zusammen 95 Pkw-Stellplätze.

Weißensee liegt im Bezirk Pankow und zeichnet sich durch eine direkte Nähe zu den Stadtteilen Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Mitte aus. Neben den Vorzügen des Großstadtlebens besticht der Ortsteil durch einen naturbelassenen Charakter. Für das Miteinander aus Leben, Arbeit und Erholung sorgen ein großes Angebot an Nahversorgung und Gastronomie rund um die Berliner Allee, verschiedene Parks und Gewässer, darunter der namensgebende Weiße See mit Strandbad und Freilichtbühne, sowie mehrere Sportanlagen auf dem Gelände der ehemaligen Radrennbahn.

Für die Skyland Gruppe ist Berlin der wichtigste Wirkungsort. Erst vor wenigen Monaten hatte das Unternehmen ein 1,6 Hektar großes Entwicklungsgrundstück an der Charlottenburger Chaussee in Spandau erworben. „Die Hauptstadt ist unser Heimatmarkt. Gerade hier wollen wir die Stadtentwicklung durch lebenswerte Quartiere aktiv und zukunftsfähig mitgestalten“, so Bernd Ehret.

Thematisch passende Artikel:

10/2022 Europas größte Stadtentwicklung

Wohnen mit Weitblick in Münchens grünem Stadtteil

ZAM heißt auch das neue Zentrum in Freiham Nord. Die Isaria München Projektentwicklungs GmbH, eine Tochtergesellschaft der QUARTERBACK Immobilien AG, realisiert auf zwei der insgesamt vier Baufelder...

mehr

STADT UND LAND: Baugenehmigung für 90 Wohnungen in Berlin-Köpenick

Die Baugenehmigung für ein weiteres Neubauprojekt der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft (www.stadtundland.de) wurde jetzt erteilt. Bei dem schlüsselfertigen Bauträgerprojekt entstehen...

mehr
06/2021 Kalksandstein

Ein Stadtteil im Aufschwung

Nach der Wende kam für viele Dresdner das Wohnen in Gorbitz mit seinen bis zu elfgeschossigen Beton-Blöcken nicht mehr infrage. Im Laufe der Jahre reduzierte sich die Einwohnerzahl von rund 35.000...

mehr
10/2020 „Quartier Wir“ in Berlin-Weißensee

Für ein besseres Stadtklima

Es zählt aktuell zu einem der größten urbanen Holzbauprojekte Deutschlands: Das „Quartier Wir“ in Berlin-Weißensee bietet Wohnraum für rund 250 Menschen. Als nachhaltiges und...

mehr

Deutsche Wohnen saniert historische Eisenbahnersiedlung in Elstal bei Berlin

Die Deutsche Wohnen (www.deuwo.com) wird 11 Mio. €. in die Komplettsanierung der historischen Eisenbahnersiedlung in Elstal (Gemeinde Wustermark), westlich von Berlin, investieren. Beginn der...

mehr