Ostdeutsche Baubranche blickt mit Sorgenfalten in die Zukunft

Anlässlich der heutigen Mitgliederversammlung in Berlin thematisiert Jörg Muschol, Präsident des Bauindustrieverbandes Ost (BIVO, www.bauindustrie-ost.de), die Lage der ostdeutschen Baubranche:

„Die Situation in der Bauwirtschaft hat sich in den letzten Monaten parallel zu den ohnehin entstandenen coronabedingten Verwerfungen weiter verschärft. Der Ukraine-Krieg bringt eine bislang unbekannte Dynamik negativer Marktentwicklungen mit sich, welche die Baumaterialpreise auf Rekordhöhen treiben und altbewährte Lieferketten sprengen. Sollte die Bundesregierung ihrer Ankündigung nachkommen und den europäischen Planungen für ein Ölembargo folgen, würde sich die angespannte Lage der ostdeutschen Bauwirtschaft noch weiter zuspitzen und die Versorgungssicherheit in weiten Teilen Ostdeutschlands gefährden.

So verwundert auch nicht das Ergebnis der aktuellen Verbandsumfrage zur Baukonjunktur: Über die Hälfte der Mitgliedsunternehmen rechnet für 2022 mit weiter sinkenden Umsätzen im Vergleich zum Pandemie-Jahr 2021. In Anbetracht dieser kritischen Lage scheint mehr partnerschaftliches Bauen und ein Schulterschluss zwischen Politik, öffentlichen und privaten Auftraggebern sowie den ausführenden Bauunternehmen das Gebot der Stunde zu sein. Nur eine faire Lastenverteilung kann der Branche helfen, um auch in Zukunft als Stütze der Konjunktur zu dienen und Heimat von vielen tausend Industriearbeitsplätzen sein zu können.“

Thematisch passende Artikel:

Neue Initiative für die Baubranche: Vernetzt Digital legt Fokus auf Digitalisierung entlang des mehrstufigen Vertriebs

Mit Vernetzt Digital verkündete nun eine neue Initiative ihren Start, die es sich zum Ziel setzt, die Digitalisierung der Bauwirtschaft entlang des mehrstufigen Vertriebs voranzutreiben. Die offene...

mehr

Bauindustrieverband Ost: Kommunen sind wichtige Partner

Der Bauindustrieverband Ost nimmt die Kommunalwahlen in verschiedenen Bundesländern zum Anlass, um auf die Bedeutung der Kommunen für die ostdeutsche Bauindustrie hinzuweisen. „Die Kommunen stellen...

mehr

BVMB fordert Schutzschirm für die Bauwirtschaft: Verbände schreiben wegen der Corona-Krise an Ministerien

Der Corona-Virus bedroht zunehmend auch die deutsche Bauwirtschaft. Wie es weitergeht und wie sich die Lage in den kommenden Wochen entwickelt, ist nicht absehbar. Für die Spitzenverbände der...

mehr

Junge Bautalente für den Wettbewerb „Auf IT gebaut“ 2019 gesucht!

Über 250 Preisträger und mehr als 350.000 € an vergebenen Preisgeldern: Das ist die bisherige Erfolgsbilanz des Wettbewerbs „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“. Auch in diesem Jahr wirbt die...

mehr
2011-11 Bauwirtschaft

Mehr Wohnungsneubau gefordert

Die Baukonjunktur stabilisiert sich zusehends. In der ersten Jahreshälfte 2011 konnte die baden-württembergische Bauwirtschaft wieder in allen Bausparten Umsatzzuwächse von 14,6?% verzeichnen. Vor...

mehr