Massives Wachstum mit FTTH: Immobilienwirtschaft treibt Glasfaserausbau der Telekom

Die Telekom etabliert sich bei der Immobilienwirtschaft rapide als bevorzugter Vollversorger für Internet, TV und Telefonanschlüsse: Private und kommunale Wohnungsunternehmen, Hauseigentümer und -verwalter sowie Projektentwickler und Bauträger beauftragten die Telekom 2022 mit knapp zwei Mio. Neuanschlüssen für Wohnungen und über 50.000 Neuanschlüssen für Gewerbeeinheiten. Damit verzeichnet die Telekom in Punkto Glasfaserausbau für die Immobilienwirtschaft das bisher stärkste Wachstum in diesem Marktsegment.

Es wird getrieben von der Nachfrage nach reinen, kupferfreien Glasfaser-Anschlüssen (Fiber to the Home, FTTH): Die Telekom investierte 2022 mehr als fünf Mrd. Euro in Deutschland. Die Besonderheit: In ihren Ausbaugebieten verlegt sie ihre Lichtleiter kostenlos, unverbindlich und ohne Vertragsbindung und Bestellquoten bis in die Wohnungen und Gewerbeeinheiten. Dabei transportiert die Telekom über ihr zugangsoffenes Netz nicht nur ihre eigenen Dienste, sondern ermöglicht dem Nutzer die freie Auswahl unter verschiedenen TK-Markenanbietern. Die Telekom steht schon seit langem für dieses Prinzip des „open access“.

Darüber hinaus beauftragten private und öffentliche Wohnungsunternehmen die Telekom zusätzlich mit der TV-Grundversorgung über Glasfaser für über 200.000 Haushalte - auch dies ein neuer Bestwert. Damit wächst die Telekom erfolgreich in einem Marktsegment, das traditionell von Kabelnetzbetreibern besetzt war. 

Jean-Pascal Roux, Leiter „Vertrieb Fiber Deutschland“: „Kommunen und Immobilienbranche wünschen sich Sicherheit, Seriosität und Stabilität in der Medienversorgung - nicht nur in technischer Hinsicht, sondern auch in der Geschäftsbeziehung. Deshalb ist die Telekom als vertrauenswürdiger, leistungsstarker und langfristig berechenbarer Partner sehr willkommen.“

Marcel Witte, Leiter Wohnungswirtschaft und Gewerbegebiete: „Gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft erschließen wir den Menschen mehr als nur Internet in Lichtgeschwindigkeit. Die Telekom-Glasfaser bringt die anerkannt beste Servicequalität Deutschlands und zudem eine bisher nicht dagewesene Verbraucherfreiheit ins Haus. So sichern wir partnerschaftlich die Innovationskraft Deutschlands und die digitale Teilhabe der Menschen.“

Kontakt für Immobilienbesitzer und -verwalter:
www.telekom.de/wohnungswirtschaft
Rufnummer für Wohnungsunternehmen: 0800 / 33 0 3333

Thematisch passende Artikel:

GdW und Telekom einigen sich auf Glasfaserkooperation – Millionen Mieter profitieren

Millionen Mieter in Deutschland sollen schneller einen Glasfaseranschluss bis in die Wohnung erhalten: Mit diesem Ziel haben sich der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft (GdW) und die Telekom auf...

mehr

Schulterschluss: Telekom öffnet ihren Glasfaser-Anschluss für 1&1, Vodafone, o2 & Co.

Nach Vodafone und o2 leitet die Telekom jetzt auch die Angebote von 1&1 Versatel durch ihre Glasfasernetze, bis direkt in die Wohnungen hinein. Warum diese Vereinbarung für die Wohnungswirtschaft und...

mehr
7-8/2023 Exklusives Interview

„Auf die Telekom kann man bauen“

Herr Roux, seit jeher ist die Telekom in praktisch jeder Wohnung und jeder Gewebeeinheit mit einem Telefon- bzw. DSL-Anschluss zuhause. Jetzt wollen Sie sämtliche Leitungen und Anschlüsse mit...

mehr
04/2016

Besser fernsehen dank Glasfaser

Das Glasfasernetz wächst: Allein die Deutsche Telekom will bis 2018 rund 12 Mrd. € in den weiteren Ausbau investieren. Insgesamt rechnen Experten mit einem Investitionsbedarf von bis zu 80 Mrd. €,...

mehr
09/2011 Glasfaser-Ausbau

Wohnungsunternehmen schließt Vertrag mit der Telekom

Die Häuser der traditionsreichen Wohnungsbaugenossenschaft in Potsdam, der Daheim eG, werden kostenlos an das Glasfasernetz der Deutschen Telekom angeschlossen. Die rund 200 Haushalte der WBG Daheim...

mehr