Grünbühl.living: Ludwigsburger Wohnungsbau feiert Richtfest

Richtfest im zweiten Bauabschnitt: In Grünbühl.living kommt neuer Wohnraum hinzu, davon ein Drittel gefördert.
Foto: Wohnungsbau Ludwigsburg

Richtfest im zweiten Bauabschnitt: In Grünbühl.living kommt neuer Wohnraum hinzu, davon ein Drittel gefördert.
Foto: Wohnungsbau Ludwigsburg
Die Ludwigsburger Wohnungsbau (WBL, www.wohnungsbau-ludwigsburg.de) feierte jetzt ihr Richtfest im nächsten Bauabschnitt des neuen Quartiers Grünbühl.living mit 74 Wohnungen in einem Mix aus geförderten und freifinanzierten Miet- und Eigentumswohnungen.

Baubürgermeisterin Andrea Schwarz lobte das Engagement. Sie fordert aber Bund und Land dazu auf, schnell ausreichende und verlässliche Förderprogramme zur Verfügung zu stellen, da sonst der Neubau zum Erliegen kommt. „Ich freue mich sehr, dass die WBL wieder bezahlbaren Wohnraum schafft.“ 35 % (26 Wohnungen) werden öffentlich gefördert und 28 % (21 Wohnungen) werden frei vermietet – alle preisgedämpft. 27 Wohnungen werden verkauft. Die Mieten beginnen bei 8,14 Euro pro Quadratmeter.

„Wir konnten für diesen Bauabschnitt noch alle Fördermittel sowie zinsgünstige Darlehen in Anspruch nehmen“, sagte WBL-Chef Andreas Veit. Förderstopps und hohe gesetzliche Auflagen beim Bauen, Material-, Liefer- und Personalengpässe, enorme Baukosten und Zinsen gäben aber wenig Anlass zu einem hoffnungsvollen Blick in die Zukunft des Bauens. „Trotzdem schaffen wir es derzeit noch, unsere Projekte zu realisieren“, so Veit weiter.

„Die Energieversorgung ist nahezu CO2 frei von fossilen Brennstoffen. Die Photovoltaikanlage erzeugt Ökostrom welcher sowohl selbst genutzt als auch im Batteriespeicher gepuffert wird. Durch die umweltfreundliche und fossilfreie Wärmepumpe liegt die jährliche CO2-Ersparnis bei ca. 47.000 kg“, erläutert Achim Eckstein, WBL-Abteilungsleiter des Projektmanagements und Prokurist der WBL.

„In den neuen Wohnhäusern soll das flexible Konzept des Cluster-Wohnens verwirklicht werden“, ergänzt Eckstein. Das englische Wort „cluster“ bezeichnet einen Verbund von mehreren Einzelteilchen – übertragen auf das Wohnen bedeutet dies vereinfacht ausgedrückt, dass verschiedene Kleinwohnungen zu einer Art Wohngemeinschaft zusammengefasst werden können. Dabei verfügt jede Wohnung über ein eigenes Badezimmer und eine kleine Küche.

Spannend im WBL-Konzept wird, wie es heßt, der große, multifunktional zu nutzende Gemeinschaftsraum sowie der Waschsalon sein, der als Kommunikationsbereich der Bewohner fungieren soll.

Grünbühl.living steht eigenen Angaben zufolge für familien- und seniorengerechte Wohnungen. „Wir haben auf eine starke Durchgrünung des neuen Quartiers geachtet und dass den Bewohnern umfangreiche Grünflächen zur Verfügung stehen sowie vorhandene Bäume erhalten bleiben“ so Silke Bächtle, Projektleiterin der WBL.

Die Häuser einschließlich der Tiefgarage werden in Massivbauweise mit Flachdächern gebaut. Es kommt ein monolithischer Mauerwerkstein mit innenliegender Wärmedämmung zur Ausführung. Die Fertigstellung wird ca. Mitte 2024 sein. Die Investitionskosten liegen bei rund 28,6 Mio. Euro.

Im Quartier werden nach Abschluss des Gesamtprojekts circa 420 moderne Wohnungen in nachhaltiger, qualitätsvoller Bauweise entstanden sein. Von den rund 280 Mietwohnungen, die im Eigentum der WBL bleiben, wird ein großer Teil preisreduziert vermietet.

Thematisch passende Artikel:

7-8/2022 Mauerziegel

Nachhaltig gebaut und fair vermietet

Fünf neue Mehrfamilienhäuser sollten sich im Ludwigsburger Statteil Sonnenberg in die vorgegebene städtebauliche Körnung des Bebauungsplans harmonisch einfügen. Mit ihrem aus einer...

mehr

1.800 Wohnungen für „Enthusiasten“: Richtfest für das Berliner Havelufer-Quartier

2021 wurde der Grundstein gelegt, nun folgte das Richtfest. Der global agierende Investmentmanager PATRIZIA (www.patrizia.ag) und der Berliner Projektentwickler KAURI CAB (www.kauricab.com) errichten...

mehr

Berliner HOWOGE feiert Richtfest für 139 geförderte Mietwohnungen auf ehemaligem Mauerstreifen

Direkt auf dem ehemaligen Mauerstreifen, in zentraler und stark nachgefragter Wohnlage, entstehen 139 überwiegend geförderte Wohnungen. Jetzt feierten die Projektpartner Instone Real Estate und...

mehr

„Quartier Luisenpark“: formart plant 548 Wohnungen in Berlin-Mitte

Die formart GmbH & Co. KG (www.formart.eu), eigenen Angaben zufolge einer der führenden Wohnungsentwickler in Deutschland, plant den Bau von 548 Miet- und Eigentumswohnungen sowie einer...

mehr

STADT UND LAND: Richtfest für Mietwohnungen im Berliner Bezirk Lichtenberg

Seit Jahren erhöht die STADT UND LAND (www.stadtundland.de) ihren Bestand an Mietwohnungen durch Neubau insbesondere in den Berliner Bezirken Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick. Jetzt and das...

mehr