Ei Electronics: Rauchwarnmelder in Baden-Württemberg und Hessen erneuern

Rechtzeitig planen: Rauchwarnmeldertausch in Baden-Württemberg und Hessen spätestens zum 31. Dezember 2024.
Quelle: Ei Electronics

Rechtzeitig planen: Rauchwarnmeldertausch in Baden-Württemberg und Hessen spätestens zum 31. Dezember 2024.
Quelle: Ei Electronics
In Baden-Württemberg und Hessen müssen zahlreiche Rauchwarnmelder spätestens bis zum 31. Dezember 2024 erneuert werden. Zehn Jahre nach Ausweitung der Rauchwarnmelder-Pflicht auf Bestandsgebäude haben sie ihre maximal zulässige Betriebsdauer nach DIN 14676-1 erreicht. Die Melder sollten aber nicht einfach ausgetauscht werden. Vielmehr sind gegenwärtige und zukünftige Anforderungen an den Betrieb von Rauchwarnmeldern zu beachten. Darauf weist der Rauchwarnmelder-Hersteller Ei Electronics hin. Wohnungsunternehmen und Dienstleister haben die Chance, ihren Bestand mit digitaler Technik zu modernisieren und Arbeitsabläufe zu vereinfachen.

Ferninspizierbare Rauchwarnmelder machen das Betreten der Wohnung zur Inspektion überflüssig und lassen sich über offene Datenstandards wie dem Open Metering System OMS in nahezu jedes Gebäude- oder Immobilienmanagementsystem einbinden. Vernetzte Rauchwarnmelder wiederum ermöglichen mit entsprechendem Zubehör barrierefreie Lösungen und die Integration in Smart Home- oder Smart Building-Systeme.

Langfristige Investition

Die Ausstattung von Wohngebäuden mit Rauchwarnmeldern stellt eine langfristige Investition dar. Der Entscheidungsprozess sollte daher so schnell wie möglich eingeleitet werden, damit ausreichend Zeit für die Projektplanung bis hin zur Lieferung und Montage der Rauchwarnmelder zur Verfügung steht. Erfahrungsgemäß steigt die Nachfrage nach Rauchwarnmeldern bereits einige Zeit vor dem Stichtag sprunghaft an.

Kompakte Auswahlhilfe

Ei Electronics unterstützt die Entscheidungsfindung mit dem Leitfaden „Rauchwarnmelder bedarfsgerecht auswählen“, der unter www.eielectronics.de/rwm-auswahl kostenlos zum Download bereitsteht. Der Leitfaden gibt einen kompakten Überblick über wichtige Gesetze und Normen sowie über die Unterschiede der auf dem Markt erhältlichen Melder hinsichtlich Technik, Funktion und Bauart.

Thematisch passende Artikel:

Ratgeber hilft bei der Suche nach dem richtigen Rauchwarnmelder

Ei Electronics hat einen Leitfaden zusammengestellt, der den Entscheidungsprozess bei der Auswahl von Rauchwarnmeldern für Wohngebäude unterstützt. Das 15-seitige Whitepaper vermittelt einen...

mehr

Zuverlässigkeit zahlt sich aus: Rauchwarnmelder von Ei Electronics erneut Testsieger bei Stiftung Warentest

Der Rauchwarnmelder Ei650 wurde in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift „test“ mit der Note Gut (1,9) und damit nach den Jahren 2013, 2016 und 2018 zum vierten Mal in Folge als Testsieger...

mehr
Studie von TNS Inftratest

Minol: Viele Wohnungen noch ohne Rauchwarnmelder

Die Wohnungswirtschaft in Hessen und Baden-Württemberg lässt sich mit der Installation von Rauchwarnmeldern bis zuletzt Zeit. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut TNS Infratest in einer...

mehr
12/2014

Rauchwarnmelder: Informieren statt überraschen

Die Zeit rennt: Bis zum 31. Dezember 2014 brauchen alle privaten Wohnungen in Baden-Württemberg und Hessen Rauchwarnmelder. 2015 laufen die Nachrüstfristen in Bremen, Niedersachsen und Sachen-Anhalt...

mehr

Ei Electronics: Fachkraftschulung nach neuer Rauchwarnmelder-Anwendungsnorm DIN 14676-1

Der Rauchwarnmelder-Spezialist Ei Electronics führt ab sofort alle Schulungen zur „TÜV-geprüften Fachkraft für Rauchwarnmelder“ gemäß der neuen DIN 14676-1 durch. Außerdem hat das Unternehmen...

mehr