Daniel Strücker neuer Präsident der Bauindustrie NRW

Ist jetzt Präsident: Daniel Strücker.
Foto: Eiffage

Ist jetzt Präsident: Daniel Strücker.
Foto: Eiffage
Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Bauindustrieverbands Nordrhein-Westfalen wurde Daniel Strücker, Geschäftsführender Direktor der Eiffage Infra-Bau SE, zum neuen Präsidenten gewählt. Neuer Vizepräsident ist Axel Wahl, Gesellschafter der FUNDIA Bauunternehmung.

Die nordrhein-westfälische Bauindustrie verabschiedete zudem nach acht Jahren im feierlichen Rahmen der Flora in Köln ihren langjährigen Präsidenten Dirk Grünewald und Vizepräsidenten Jörg Rösler, die sich nicht erneut zur Wahl gestellt hatten.

Martin Schlegel (Mitte) gehört zu den wenigen Persönlichkeiten, die mit dem Ehrenring  ausgezeichnet wurden. Ring und Urkunde überreichten der scheidende Bauindustrie-Präsident Dirk Grünewald und die Hauptgeschäftsführerin, Prof. Beate Wiemann.
Foto: BAUINDUSTRIE Nordrhein-Westfalen

Martin Schlegel (Mitte) gehört zu den wenigen Persönlichkeiten, die mit dem Ehrenring  ausgezeichnet wurden. Ring und Urkunde überreichten der scheidende Bauindustrie-Präsident Dirk Grünewald und die Hauptgeschäftsführerin, Prof. Beate Wiemann.
Foto: BAUINDUSTRIE Nordrhein-Westfalen
In den Vorstand wurden zudem Silke Sauer (Sauer & Sommer Straßen- und Tiefbau), Stefan Porz (Oertel & Prümm), Uwe Ausmeier (EUROVIA) und Thomas Nyhsen (STRABAG) gewählt.

Safety Award für Arbeitssicherheit verliehen

Erstmals zeichnete der Bauindustrieverband Nordrhein-Westfalen Bauunternehmen aus, die sich besonders für das zentrale Thema Arbeitssicherheit engagieren. Kriterien für die Vergabe der Auszeichnung ist u. a. die Unfallhäufigkeit der vergangenen drei Jahre.

Die Preisträger 2022 sind:

Implenia Hochbau, Niederlassung Essen (Gold)

ZECH Bau, Niederlassung Essen (Silber)

Derichs & Konertz, Aachen (Bronze)

Die Weseler Firma Hülskens Wasserbau wurde zudem mit einem Zusatzpreis für besondere Aktivitäten zur Vermeidung von Arbeitsunfällen für ihren Erklärfilm rund um Bauarbeiter HANS = „Hülskens Auf Nummer Sicher“ ausgezeichnet.

Ehrenringe und Ehrennadeln verliehen

Der scheidende Präsident Grünewald zeichnete Martin Schlegel und Andreas Schmieg mit dem Ehrenring der Bauindustrie aus. Mit dieser besonderen Auszeichnung ehrt die NRW-Bauindustrie seit 1964 Persönlichkeiten, die sich mit ihrem langjährigen Wirken um das Wohl der Bauwirtschaft verdient gemacht haben. Die Geehrten haben als Präsidenten und in zahlreichen Gremien des Verbandes das Profil der nordrhein-westfälischen Bauwirtschaft über viele Jahre geprägt.

Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement zeichnete der Verband zudem den scheidenden Vizepräsidenten Jörg Rösler (STRABAG) sowie Heinrich Schulze (ZECH Bau) mit der Goldenen Ehrennadel des Bauindustrieverbands Nordrhein-Westfalen sowie Karl Arnolds (nesseler bau) und Hans-Bert Mohr (Peter Hausmann & Co Bauunternehmungen) mit der Silbernen Ehrennadel aus.


Thematisch passende Artikel:

Bauindustrie und VdW Rheinland Westfalen: Plötzlicher Stopp der Förderung für energieeffiziente Gebäude fatales Signal für den Wohnungsbau in NRW

„Der plötzliche Stopp der Förderung für den Bau energieeffizienter Gebäude ist ein fatales Signal für den Wohnungsbau in Nordrhein-Westfalen“, so Prof. Beate Wiemann, Hauptgeschäftsführerin...

mehr
2010-1-2

NORDRHEIN-WESTFALEN

Verordnung zur Aufhebung der Verordnung über die Neuregelung von Zinsvergünstigungen bei mit öffentlichen Mitteln und mit Wohnungsfürsorgemitteln geförderten Miet- und Genossenschaftswohnungen...

mehr

Bauindustrie NRW zieht Bilanz: Auf die Landesregierung kann man bauen

„Bauen hat in Nordrhein-Westfalen derzeit Hochkonjunktur. Die Auftragsbücher sind voll und CDU und FDP stellen die richtigen Weichen. Mit dieser Landesregierung kann man bauen“, mit diesen Worten...

mehr

Bauindustrieverband NRW: „MegaBits. MegaHerz. MegaStark.“ klappt nur mit „MegaInfrastruktur.“

„Wer Digitalisierungs-Spitzenreiter werden will, braucht auch eine Spitzen-Infrastruktur. NRW muss nach der Wahl mit Vollgas rauf auf die ‚Daten-Autobahn‘“, fordert Prof. Beate Wiemann,...

mehr

Bauindustrieverband: NRW gewinnt Wettbewerb um Industrie 4.0 nur mit breitem Energiemix

„Der Industriestandort Nordrhein-Westfalen benötigt eine 100 % verlässliche und im Standortwettbewerb bezahlbare Energieversorgung. Die Höhe der Strompreise und die Versorgungssicherheit für...

mehr