Creaton wird Teil der Terreal-Gruppe: Ziel ist die europäische Marktführerschaft für Tondachziegel

Das Unternehmen Terreal, ein französischer Branchenführer für Dachprodukte und innovative Lösungen für die Gebäudehülle, gab jetzt die Unterzeichnung einer endgültigen Vereinbarung mit dem internationalen Baustoffspezialisten Etex zur Übernahme dessen hundertprozentiger Tochtergesellschaft Creaton (www.creaton.de) bekannt. Durch den Zusammenschluss von Terreal und Creaton zu einem neuen Industriekonzern profitieren beide Unternehmen eigenen Angaben zufolge von umfangreichen Synergieeffekten sowie von einer höheren Flächenabdeckung und einem breiteren Sortiment.

Konsequente Fortführung der Unternehmensstrategie

Der Zusammenschluss mit Terreal ist eine konsequente Fortführung der Unternehmensstrategie der Creaton GmbH, die sich seit vergangenem Jahr wieder verstärkt auf das Geschäft mit Tondachziegeln, Betondachsteinen und Steildachzubehör fokussiert. „Dass der Übergang nunmehr so rasch gestaltet und abgewickelt werden konnte, ist zu einem wesentlichen Teil auch unserer gemeinsamen geschäftlichen Leistung in diesem besonderen Jahr 2020 zu verdanken“, sagt Creaton-Geschäftsführer Dr. Sebastian Dresse. „Wir haben die Corona-Krise bislang souverän bewältigt. Gleichzeitig und unter besonders schwierigen Umständen ist es uns gelungen, unsere wirtschaftlichen Erfolge auszubauen.“

Die Creaton GmbH ist 1992 aus dem Zusammenschluss zweier bayerischer Familienunternehmen hervorgegangen und hat sich, wie es heißt,  in Deutschland, Südosteuropa und den Benelux-Ländern als renommierter Akteur mit einem starken Markennamen etabliert. Als Experte für Steildachlösungen mit Ton- und Betondachsteinen ist Creaton für die Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen sowie für seine Innovationsfähigkeit bekannt.

Mit sieben Produktionsstandorten für Ton und Beton in Deutschland, drei Werken in Polen, einem Werk in Ungarn sowie einem Steildachzubehör-Experten und vier Regionallagern gehört das Unternehmen zu den führenden Anbietern im Steildachsegment. Creaton ist sowohl in Deutschland als auch in Polen die Nummer 1 und in Südosteuropa die Nummer 2 im Dachziegelsegment. Die Creaton-Gruppe hat ihren Hauptsitz in Wertingen (Bayern) und beschäftigt 1.240 Mitarbeiter.

Gemeinsame Marktführerschaft

Terreal geht mit der Transaktion einen wichtigen Schritt in Richtung internationaler Expansion. Damit setzt das Unternehmen seine Strategie der Entwicklung durch dynamisches Portfoliomanagement fort und schafft weitere Möglichkeiten der Konsolidierung in den Märkten, in denen Creaton tätig ist. Der Zusammenschluss mit Creaton zielt auf die europäische Marktführerschaft im Bereich Tondachziegel. Ziel sind eine klare Nummer-1- oder Nummer-2-Position in Frankreich, Deutschland, Polen, Südosteuropa, den USA und Korea sowie bedeutende Verkäufe in Italien, Benelux, Spanien und anderen Exportländern.

Mit einem geschätzten Umsatz von mehr als 600 Mio. Euro für 2020 wird der durch den Kauf entstandene Industriekonzern von einem ausgewogenen und abwechslungsreichen Portfolio mit einer attraktiven Palette von Dachprodukten und einer deutlich verbesserten Marktabdeckung profitieren. Gleichzeitig werden durch den Zusammenschluss kommerzielle und betriebliche Synergiemöglichkeiten geschaffen. Aufbauend auf den Stärken beider Unternehmen soll das Komponenten- und Solargeschäft ausgebaut werden, um Kunden zukünftig Komplettlösungen und -systeme anzubieten.

Die Transaktion wird durch eine Mischung aus Barmitteln, Krediten und Eigenkapitaleinlagen der größten Aktionäre von Terreal finanziert: Park Square Capital, Goldman Sachs Merchant Banking Division und Barings.

Der Abschluss unterliegt der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden und wird für das erste Quartal 2021 erwartet.

Thematisch passende Artikel:

2009-10 Photovoltaik

Solarästhetik

Mit seinem neuen Photovoltaikmodul verbindet Creaton Effizienz mit Ästhetik, denn das hinterlüftete In-dach-System fügt sich in die Form der Dachdeckung ein. Sämtliche Module werden passend zum...

mehr
2009-02 Anpassungsfähig

Sanierung

Gerade bei Dachsanierungen kommt es be­­sonders auf die Anpassungsfähigkeit und Flexibilität des neuen Dachbaustoffes an. Dadurch spart der Verarbeiter Zeit und damit sein Kunde Geld. Also ein...

mehr
2015-12 Tele Columbus kauft den nächsten Konkurrenten

Die Nummer drei übernimmt die Nummer vier

Deutschlands drittgrößter Kabelnetzbetreiber Tele Columbus bleibt auf Einkaufstour. Nach der PrimaCom-Übernahme im Juli 2015 will das Unternehmen nun auch die Nummer vier auf dem Markt schlucken,...

mehr