BMI unterstützt innovative Ansätze zur Entwicklung deutscher Kleinstädte

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) stärkt mit der geplanten Einrichtung einer Kleinstadtakademie im Rahmen der Initiative „Kleinstädte in Deutschland“ kleine Städte und Gemeinden. Der Beirat zur Pilotphase der Kleinstadtakademie hat nun vier neue Modellvorhaben aus-gewählt, die mit insgesamt rund 1,4 Mio. Euro gefördert werden können.

Volkmar Vogel, Parlamentarischer Staatssekretär im BMI, begrüßt die Auswahl: „Über 2100 Kleinstädte sind Heimat für über 24 Mio. Menschen. Ihre Stabilisierung und Entwicklung fördern gleichwertige Lebensverhältnisse in Deutschland. Ich danke dem Beirat für seine Auswahl und freue mich, dass die ausgewählten Kleinstädte in zentralen und peripheren Lagen über ganz Deutschland verteilt sind. Sie werden wichtige Anregungen zur Realisierung der Kleinstadtakademie geben.“

Tanja Rönck, Bürgermeisterin der Gemeinde Malente und Vorsitzende der Jury, bestätigt: „Die ausgewählten Projekte spiegeln höchst aktuelle und wichtige Themen für Kleinstädte wider. Sie haben anspruchsvolle Arbeitsansätze und den Willen, zu übertragbaren Lösungen für möglichst viele Kleinstädte beizutragen.“

Die Initiative „Kleinstädte in Deutschland“ des BMI bündelt, koordiniert und entwickelt bestehende Programme weiter. So werden Kleinstädte dabei unterstützt, zentrale Herausforderungen der Stadtentwicklung mit eigenen Potentialen besser zu bewältigen.

Als Modellprojekte wurden ausgewählt:

• „Kleine Städte. Große Vielfalt. Gute Zukunft. Innovative Innenentwicklung – lokal handeln und gemeinsam innovativ gestalten. Bad Soden Salmünster / Penkun / Seelow / Stadtroda – im Verbund innovativ und zukunftsorientiert“
Kleinstadtverbund: Bad Soden-Salmünster, Penkun, Seelow, Stadtroda

• „Kooperative Entwicklung kleinstädtischer Transformationspfade im Themenfeld Neue Arbeitswelten durch explorative Erkundungen, dialogische Verdichtungen und experimentelle Erprobungen“
Kleinstadtverbund: Mölln, Wittenberge, Dießen am Ammersee, Oestrich-Winkel, Dippoldiswalde

• „Bündnis für Wohnen im ländlichen Raum – Neue Instrumente für die Stärkung der Ortsmitte kleinerer Städte und Gemeinden“
Kleinstadtverbund: Nieheim, Marienmünster, Drebkau, Seehausen (Altmark), Schieder-Schwalenberg, Vlotho

• „Zielgruppenspezifische Ideen, Konzepte sowie Maßnahmen zur Stadtentwicklung gemeinsam erlernen und erproben“
Kleinstadtverbund: Zwönitz, Demmin, Münnerstadt, Bönen

Die Modellprojekte, in denen mindestens vier Kleinstädte zusammenarbeiten, entwickeln Handlungsfelder, Methoden und Instrumente für die Kleinstadtakademie, die in der Pilotphase inhaltlich und strukturell entwickelt wird. Unter dem Motto „von Kleinstädten, mit Kleinstädten, für Kleinstädte“ werden vielfältige Beratungs- und Vernetzungsangebote zum Thema Stadtentwicklung mit einem besonderen Fokus auf die Bedarfe und Wünsche von Kleinstädten erprobt, um diese zukünftig in der Kleinstadtakademie zu verstetigen.

Mehr zur Pilotphase Kleinstadtakademie unter www.bbsr.bund.de

Thematisch passende Artikel:

Jetzt bewerben: Innovative Kleinstadtprojekte gesucht!

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) fördern Kleinstadtverbünde, die mit innovativen Vorhaben an der...

mehr

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung: Kleine Städte stehen für Vielfalt mit Potenzial

In den bundesweit mehr als 2.100 Kleinstädten leben 24,2 Mio. Menschen, das sind fast 30 % aller Einwohner Deutschlands. Die aktuelle Ausgabe der vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und...

mehr

Bundesinnenministerium fördert lebenswerte Innenstädte mit 250 Mio. Euro und stellt Innenstadtstrategie vor

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) setzt im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) das Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und...

mehr

75 Mio. Euro vom Bund für „Nationale Projekte des Städtebaus“

Bundesbauminister Horst Seehofer hat jetzt die diesjährige Auswahl der „Nationalen Projekte des Städtebaus“ bekanntgegeben. Insgesamt werden 24 Projekte für zukunftsweisende Stadtentwicklung mit...

mehr

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat weitet Smart-City-Dialog aus

Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, hat beim 12. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik den internationalen Smart-City-Workshop eröffnet....

mehr