„DUOeilbek“ als "Bauwerk des Jahres 2012" in Hamburg ausgezeichnet

Das „DUOeilbek“ wurde jetzt als „Bauwerk des Jahres 2012“ in Hamburg vom Architekten- und Ingenieurverein Hamburg e.V. ausgezeichnet. Während der feierlichen Zeremonie in der Staatlichen Jugendmusikschule, die im Jahr zuvor zu den ausgezeichneten Bauwerken gehörte, erhielten die beiden Projektpartner Otto Wulff Bauunternehmung GmbH und wph Wohnbau und Projektentwicklung Hamburg GmbH die prägnante Plakette.

Prämiert wurde die Architektur des renommierten Hamburger Büros LRW Architekten, die zwei markante Wohntürme mit jeweils 14 Wohneinheiten entwarfen. In seiner Laudatio lobte der Hamburger Architekt Gerhard Hirschfeld die beiden achtgeschossigen Türme dafür, dass sie neue Maßstäbe setzen. Geschaffen worden seien völlig unterschiedliche Grundrisse, die eine "Entsprechung in der Fassadenvielfalt" bekämen. Positive Erwähnung fand auch die Zusammenarbeit der beteiligten Akteure während des gesamten Bauprozesses: „So bedurfte es eigentlich nicht mehr der unterschiedlichen Wünsche der Wohnungseigentümer. Sie sind aber das i-Tüpfelchen zu diesem gemeinsamen Werk von Architektinnen, Bauherrn und Nutzern sowie dem Ingenieur.“ Von den Gebäuden erhoffe er sich eine "Signalwirkung" für einen modernen Wohnungsbau in Hamburg.

Die Projektpartner Otto Wulff Bauunternehmung GmbH und wph Wohnbau und Projektentwicklung Hamburg GmbH, die das „DUOeilbek“ gemeinsam auf einem Teilgrundstück des ehemaligen Eilbek-Krankenhauses in Barmbek Süd realisierten, sehen in der Würdigung ebenfalls ein positives Zeichen für zeitgemäßen Wohnungsbau in der Hansestadt: „Die Schaffung von bedarfsgerechtem Wohnraum in innerstädtischen Lagen wird weiterhin eines der zentralen Themen für die Stadt Hamburg sein. Uns freut die Auszeichnung insbesondere deshalb, weil hier eine gelungene Kombination aus Gestaltung und Funktion gewürdigt wird, die beispielhaft für einen zeitgemäßen Wohnungsbau ist, der heutigen und zukünftigen Lebensstilen entspricht“, sagt Ole Klünder, Geschäftsführer der wph Wohnbau und Projektentwicklung Hamburg GmbH.  

Thematisch passende Artikel:

2011-10 DUOeilbeck, Hamburg

Wohnen auf Konversionsfläche

Wohnen in der City gewinnt zunehmend an Bedeutung. In Hamburg bieten sich besonders innerstädtische Brachflächen durch eine Umnutzung für Wohnbebauung an. Wo sich zuvor eine ungenutzte Brachfläche...

mehr

Start der Hamburgischen IFB: Bank fördert auch den Wohnungsbau

Die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg, www.ifbhh.de) hat ihre Arbeit aufgenommen. Damit werden die in Hamburg bestehenden Förderressourcen für Wohnungsbau, Wirtschaft,...

mehr

„Thadenstraße“ in Hamburg-Altona: Wohnen statt Tanken

In der Nähe zum Wohlerspark in Hamburg-Altona entstanden drei Wohnhäuser mit 66 Mietwohnungen. wie es heißt, hat das Joint Venture aus Deutsche Immobilien AG (www.deutsche-immobilien.ag) und cds...

mehr
2016-11 Digitales Archiv

Gescannte Mieterakten durchsuchbar komprimieren

Als Bestandsunternehmen bewirtschaftet die Wohnbau GmbH bundesweit ca. 18.000 Wohnungen. Zusätzlich werden von der Tochtergesellschaft Wohnbau Service Bonn GmbH rund 4500 Wohnungen für Dritte...

mehr

Richtfest für das Wohnprojekt Thadenstraße in Hamburg-Altona

Rund 15 Monate nach Baubeginn haben die Projektgesellschaft Thadenstraße und der Bauverein der Elbgemeinden eG (BVE) das Richtfest für das Wohnprojekt „Thadenstraße“ in Hamburg-Altona gefeiert....

mehr