50 Jahre mobile Raumlösungen weltweit: Firmenjubiläum für ELA Container

Mit ausgemusterten Seecontainern fing alles an. ELA bereitet diese zunächst für den Einsatz als einbruchsichere Baucontainer auf.
Fotos: ELA Container

Mit ausgemusterten Seecontainern fing alles an. ELA bereitet diese zunächst für den Einsatz als einbruchsichere Baucontainer auf.
Fotos: ELA Container
Die Firma ELA Container (www.container.de) aus Haren (Ems) blickt in diesem Jahr auf eine 50-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Was mit einer guten Idee begann, hat sich bis heute zu einem erfolgreichen Familienunternehmen mit über 1.100 Mitarbeitern und 21 Standorten weltweit entwickelt. Unter dem Motto „Macher mit Kopf, Hand und Herz seit 1972“ feiert ELA das Jubiläum und gibt einen besonderen Einblick in seine Erfolgsgeschichte und die Menschen hinter dem Unternehmen.

Eine Idee mit Weitblick

Die ELA-Geschäftsleitung (v. l. n. r.) mit Tim Albers, Liesel Albers-Bentlage und Günter Albers vor dem Jubiläumscontainer.

Die ELA-Geschäftsleitung (v. l. n. r.) mit Tim Albers, Liesel Albers-Bentlage und Günter Albers vor dem Jubiläumscontainer.
In den letzten 50 Jahren ist viel passiert. Mit der Idee, gebrauchte Seecontainer als einbruchsichere Lager- und Gerätecontainer für Baustellen einzusetzen, gründete das Ehepaar Elisabeth und Bernhard Albers am 25. August 1972 das Unternehmen. Bernhard Albers wusste aus eigener Erfahrung, dass Bauunternehmer händeringend nach einer praktischen Lösung suchten, um ihr Material auf den Baustellen besser absichern zu können. Er erwarb die ersten gebrauchten Seecontainer in Rotterdam, Antwerpen und Hamburg und bereitete sie für den Einsatz auf der Baustelle mittels Drahtbürste, Handflex und Farbrolle auf. So machten sich die ersten sicheren und stabilen Baucontainer schnell auf den Weg zu Baustellen in ganz Deutschland. Diese praktische Lösung sprach sich schnell herum und so stiegen mit der Nachfrage auch die Ansprüche an mobile Containerraumlösungen.

Aufstieg der ELA Raumcontainer

Das Ehepaar Elisabeth und Bernhard Albers gründete die Firma ELA am 25. August 1972 in Haren (Ems).

Das Ehepaar Elisabeth und Bernhard Albers gründete die Firma ELA am 25. August 1972 in Haren (Ems).
Der Markenname ELA steht zum einen für Elisabeth Albers und zum anderen für die Wurzeln des Unternehmens im Emsland. Schnell wurde ELA jedoch über die emsländischen Grenzen hinaus bekannt. Die Container wurden schon bald in ganz Deutschland als Büro-, Wohn-, Aufenthalts- und Sanitärcontainer genutzt und die Seecontainer durch vollverzinkte und gedämmte Mobilraumcontainer mit Elektroinstallation und Heizung ersetzt. Die steigende Nachfrage erhöhte auch den Platzbedarf und somit kaufte der Unternehmer 1977 ein ca. 6.000 Quadratmeter großes Gelände im Industriegebiet „Mühlenberg“ in Haren, auf welches er ein Bürogebäude und eine 600 Quadratmeter große Halle bauen ließ. Die bundesweite Logistik der noch jungen Firma wurde durch eine hauseigene Spedition und Lkw mit Ladekranen gesichert.

Heute gehören zur Unternehmensflotte bereits 100 Spezial-Lkw, mit denen die mobilen ELA Container an jeden Ort transportiert und direkt aufgestellt werden können. Die Präsentation auf der Hannover Messe 1979, die ELA bis 1993 jedes Jahr besuchte, machte sie zum Verkaufsschlager und auch die ersten Spezialcontainer, Individualkonstruktionen für Fahrgeschäfte, Imbisscontainer und Pförtnergebäude, wurden konstruiert und verkauft.

Auf Kundenwunsch bot ELA ab 1979 auch die Vermietung der Container für den temporären Einsatz an – das heutige Kerngeschäft des Unternehmens. Heute sind ELA Container mobile Wohlfühlräume, die in allen Branchen genutzt und für jeden Einsatzzweck eingerichtet werden. Sie finden schon lange nicht mehr nur Anwendung in der Baubranche und Industrie, sondern auch als hochwertige Kindergarten- oder Schulklassenräume, Büros, Wohnunterkünfte, Arztpraxen und aktuell auch als Test- oder Impfstationen. Der ELA Mietpark umfasst derzeit 50.000 Container, die weltweit ausgeliefert werden.

Ruderübergabe und Expansionskurs

Neben Lagercontainern bietet ELA ab 1978 erstmals auch Aufenthalts-, Büro- und Sanitärcontainer an.

Neben Lagercontainern bietet ELA ab 1978 erstmals auch Aufenthalts-, Büro- und Sanitärcontainer an.
Im Jahr 2005 übergab Firmengründer Bernhard Albers das Ruder und damit die Geschäftsführung schließlich an die nächste Generation der Albers-Familie. Er begleitete die Expansionsstrategie des Unternehmens jedoch als wichtigster Berater weiter. Seither wird die ELA Container GmbH von den Geschwistern Tim Albers, Liesel Albers-Bentlage und Günter Albers geleitet. Bernhard Albers` Pioniergeist und unternehmerisches Können prägen ELA bis heute und brachten ihm hohe Wertschätzung und dem Unternehmen große Erfolge ein.

Der Expansionskurs des Familienunternehmens wird seither durch die Erschließung weiterer Standorte vorangetrieben. Das deutschlandweite Vertriebsnetz sichern die Standorte in Frankenberg bei Chemnitz, Billigheim bei Heilbronn, Groß Ippener bei Bremen, Tönisvorst bei Krefeld und Moosburg bei München. International zählt die ELA Gruppe bis heute insgesamt 21 Standorte in Österreich, Belgien, Tschechien, Frankreich, Litauen, den Niederlanden, Russland, Dänemark, Polen und Großbritannien. Auch in der Schweiz kommen ELA Container zum Einsatz.

Großprojekte und Einstieg in weitere Märkte

Heute kommen ELA Container in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz. Ob Büroanlagen, Klassenräume, Kitas, Banken oder medizinische Einrichtungen – die Containermodule können gemietet oder gekauft werden und sind schnell bezugsfertig.

Heute kommen ELA Container in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz. Ob Büroanlagen, Klassenräume, Kitas, Banken oder medizinische Einrichtungen – die Containermodule können gemietet oder gekauft werden und sind schnell bezugsfertig.
Zu den Meilensteinen der Unternehmensgeschichte zählen auch viele nationale und internationale Großprojekte. Eine Anlage aus 435 drei Meter breiten Containern für einen großen deutschen Automobilhersteller, ein transportabler Unterkunftskomplex aus 1.250 Containern in den Niederlanden oder eine siebenstöckige Mannschaftsunterkunft für 197 Seeleute am Golf von Mexiko sind in den vergangenen Jahren entstanden. Letztere bildete den Startschuss für den späteren Einstieg in den Offshore-Markt mit der 2014 gegründeten ELA Offshore GmbH. Für den Verkauf von gebrauchten Containern wurde im Jahr 2000 das Gebraucht-Container-Center in Haren am Eurohafen eröffnet. Seit 2018 wird der Verkauf neuer Container von der ELA Sales GmbH übernommen.

Ein weiteres Tochterunternehmen, die ELA Container Engineering GmbH, entstand Anfang 2021 für die Konstruktion und Fertigung von Container-Sonderprojekten wie zum Beispiel dem mobilen Einkaufscontainer „LateBird“.

Kunden und Mitarbeiter im Fokus

Die modernen Wohlfühlräume von ELA können auf Wunsch individuell ausgestattet werden und überzeugen durch ein angenehmes Raumklima und viel Tageslicht.

Die modernen Wohlfühlräume von ELA können auf Wunsch individuell ausgestattet werden und überzeugen durch ein angenehmes Raumklima und viel Tageslicht.
Vor 50 Jahren legte Bernhard Albers den Grundstein für das Familienunternehmen. Seine Werte für ein familiäres Miteinander prägen noch heute die Unternehmenskultur, die von allen Mitarbeitern als „Moin-Kultur“ gelebt wird. Das „Moin“ wird als Gruß nicht nur im Unternehmen und mit Kunden gelebt, sondern unter anderem auch auf den Lkw-Containerplanen wortwörtlich durch die gesamte Bundesrepublik transportiert.

Für Geschäftsführer Tim Albers ist das Menschliche bei allem Fortschritt schon immer ein wichtiger Teil von ELA gewesen: „In 50 Jahren hat sich eine ganze Menge verändert. Der Einstieg in internationale Märkte und steigende Anforderungen an unsere Produkte stellen uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Doch eines ist über die Jahre geblieben: Wir bei ELA schätzen ein familiäres Miteinander und den persönlichen Kontakt zu unseren Kunden. Bei allem, was wir tun, steht der Mensch im Mittelpunkt. So hat es uns unser Vater bereits vorgelebt, und wir tragen diese Werte in unserer Unternehmenskultur weiter“, betont Albers.

Dass ELA zur Erreichung seiner Unternehmensziele auf ein starkes Team setzt, wird vor allem durch das dynamische Personalwachstum der letzten Jahre deutlich. So überschritt die ELA Gruppe in 2021 die 1.000-Mitarbeiter-Marke und konnte damit die Zahl aller ELA Fachkräfte innerhalb der letzten fünf Jahre verdoppeln.

Macher mit Kopf, Hand und Herz

Im Rahmen der Jubiläumskampagne „Macher mit Kopf, Hand & Herz seit 1972“ setzt ELA seine Mitarbeiter nun ins Rampenlicht. „Um zukunftsfähig zu bleiben, setzen wir auf weitere Investitionen und auf ein starkes Team, mit dem wir uns weiterhin so erfolgreich entwickeln können“, erklärt Liesel Albers-Bentlage. „Deswegen freut es mich sehr, dass zu unserem 50-jährigen Firmenjubiläum die Menschen bei ELA im Fokus stehen. Sie sind Teil unserer Erfolgsgeschichte und geben in kurzen Videoporträts einen Einblick in ihre Arbeit und ihre Persönlichkeit.“

Auf der Jubiläumswebsite 50years.container.de werden bis zum Gründungstag der Firma am 25. August jeden Monat neue Clips verschiedener Mitarbeiter veröffentlicht, die in ihrem beruflichen und privaten Alltag mit der Kamera begleitet wurden. Als Erkennungszeichen für das Jubiläumsjahr wird das ELA Container-Logo das gesamte Jahr 2022 über mit einem goldenen „50 years“-Zusatz präsentiert.

Die Zukunft im Blick

Für die Geschäftsleitung ist das Jubiläum ein besonderer Anlass, um den aktuellen Status des Unternehmens zu reflektieren und die Ziele für die nächsten Jahre zu fokussieren. Laut Günter Albers möchte das Unternehmen an seine Erfolgsgeschichte anknüpfen und weiterhin auf Wachstum setzen. „ELA hat sich von einem kleinen Betrieb mit einer praktischen Idee zu einem weltweit agierenden Industrieunternehmen entwickelt. Das kommt nicht von ungefähr. Wir stellen jedes Jahr aufs Neue die Weichen für ein gesundes Unternehmenswachstum und die Weiterentwicklung unserer Standorte“, erklärt Albers und betont: „Wir möchten in Zukunft sowohl in Deutschland weitere Standorte eröffnen als auch jedes Jahr in einem neuen Land einen Standort etablieren.“

Dabei entwickelt sich das Unternehmen laut Günter Albers auch im Hintergrund stetig weiter: „Mit unserem qualifizierten Team machen wir uns unter anderem digitale Lösungen zu Nutze, um unsere Prozesse und Services auszubauen und weiter zu verbessern.“ Mit weiteren Investitionen in Innovation, Qualität und Unternehmensentwicklung blickt die Firma ELA Container einer erfolgreichen Fortsetzung ihrer Unternehmensgeschichte entgegen.

Der norddeutsche Familienbetrieb ELA Container hat seit 1972 den Mietservice und auch die Technik der Raumsysteme ständig weiterentwickelt. Mit über 50.000 transportablen Einheiten ist ELA Container eigenen Angaben zufolge der Spezialist, wenn es um mobile Raumlösungen in Containerbauweise geht. Ein eigener Fuhrpark von 100 Speziallastkraftwagen mit Ladekran gewährleistet einen sicheren Transport und eine fachgerechte Montage. ELA ist mit 21 Standorten und über 1.100 Mitarbeitern, darunter 40 mobile Fachberater, weltweit vertreten und stellt somit eine kurzfristige und schnelle Lieferung an jeden Ort sicher.  

Thematisch passende Artikel:

11/2018 25 Jahre Baumann Container Raumsysteme

Alternative zum normalen Bauen

Das Geschäftsfeld „Container Raumsysteme“ hat sich vor 25 Jahren aus dem Speditionsgeschäft der Baumann Logistik heraus entwickelt. Mit Standorten in Bonn, Frankfurt am Main und am Nürburgring...

mehr

Glas-Faltwände von Solarlux: Eine Idee geht um die Welt

30 Jahre Solarlux (www.solarlux.de), 30 Jahre Geschichte einer erfolgreichen Idee. Was 1983 mit einem Zwei-Mann-Betrieb in Deutschland begann, ist heute ein in über 50 Ländern der Erde vertretenes...

mehr

Gut aufgestellt für weiteres Wachstum: Windmöller führt Firmen zusammen und baut die Geschäftsführungsebene aus

Die Windmöller Holding (www.wineo.de) führt zwei ihrer Unternehmen zu einer Gesellschaft zusammen. Die Firmen WPT – Windmöller Polymer Technologie GmbH am Standort Detmold und die windmöller...

mehr

Pumpenspezialist Wilo: Bestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte

Die Wilo Gruppe (www.wilo.com) blickt erneut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Die Umsatzerlöse in Höhe von rund 1,4 Mrd. € lagen deutlich über dem Vorjahreswert und konnten mit einem...

mehr

Nürnberger wbg: Preis für diskriminierungsfreie Unternehmenskultur

Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft wbg (www.wbg.nuernberg.de) wurde mit dem „Nürnberger Preis für diskriminierungsfreie Unternehmenskultur 2020“ ausgezeichnet. Die Jury unter Vorsitz von...

mehr