1000 Konzepte für den Klimaschutz im Quartier: Bundesinnenministerium unterstützt „Energetische Stadtsanierung“

Im Rahmen des vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) unterstützten KfW-Programms „Energetische Stadtsanierung“ wurde jetzt die 1000. Konzeptzusage übergeben. Mit Mitteln des Bundes wird damit die Entwicklung des „Energetischen Zukunftsquartiers Sternenstraße“ in Zwickau unterstützt.

BMI-Staatssekretärin Anne Katrin Bohle: „Wir unterstützen mit diesem Förderprogramm erfolgreich Kommunen, die auf Quartiersebene sozialverträgliche und klimafreundliche Maßnahmen entwickeln und umsetzen wollen. Damit stärken wir nicht nur den Klimaschutz, sondern auch den sozialen Zusammenhalt und die Wohnqualität vor Ort.“

Im KfW-Programm zur Energetischen Stadtsanierung (KfW 432/201/202) können neben integrierten energetischen Quartierskonzepten auch Sanierungsmanager und investive Maßnahmen für die Quartiersversorgung gefördert werden.

Die verschiedenen bisher geförderten Quartierskonzepte haben Aspekte wie energieeffiziente Quartiersversorgung, nachhaltige Mobilität, erneuerbare Energien und Anpassung an den Klimawandel gemeinsam mit Sanierungsfragen betrachtet. Dabei wurden verschiedene Optionen für energieeffiziente Quartiere verglichen und Empfehlungen für die Umsetzung abgegeben.

Das Gesamtvolumen des Förderprogramms für den Zeitraum 2011 bis 2019 lag bei 1,059 Mrd. Euro, davon entfielen 87,3 Mio. Euro auf die Zuschussförderung für Quartierskonzepte und Sanierungsmanagements und 972 Mio. Euro auf Förderkredite für investive Maßnahmen. Insgesamt konnten bisher 2.300 Einzelprojekte gefördert werden. Das Programm wird aus dem Energie- und Klimafonds finanziert und ist Teil des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung.

Die Stadt Zwickau beabsichtigt, mit dem vom BMI geförderten integrativen Quartierskonzept innovative Strategien für ein emissionsfreies Quartier zu entwickeln und dabei eng mit der Hochschule Zwickau und anderen Akteuren vor Ort zusammenzuarbeiten. Das Quartierskonzept soll mit 117.000 Euro gefördert werden (65 % der Gesamtsumme).

Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.energetische-stadtsanierung.info

Thematisch passende Artikel:

BMUB: Energetische Stadtsanierung hilft Kommunen und dem Klima

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und die KfW haben 2011 das Programm „Energetische Stadtsanierung“ aufgelegt. Nach vier Jahren Evaluierung zieht die...

mehr

Förderung für energetische Stadtsanierung wirkt: Forschungsbericht lobt integrierte Konzepte für Sanierungs- und Versorgungsaufgaben im Quartier

Das KfW-Programm 432 (www.kfw.de), mit dem das Bundesbauministerium quartiersbezogene Konzepte für die Energetische Stadtsanierung fördert, hat sich bewährt. Zu diesem Ergebnis kommt ein...

mehr

BID fordert stärkeren Quartiersbezug in der energetischen Aufwertung der Städte

In der öffentlichen Wahrnehmung wird die Bewältigung der Energie- und Klimawende vorrangig im Bereich der Strompolitik angesiedelt, während der für die Erreichung der Ziele unerlässliche...

mehr
2011-09 Energetische Stadtsanierung

Pilotprojekte für das KfW-Förderprogramm

Für das Förderprogramm Energetische Stadtsanierung stehen im Energie- und Klimafonds 2011 5?Mio.?€ und 2012 insgesamt100?Mio.?€ zur Verfügung. Ziel ist es, den Sanierungsprozess über...

mehr

BMUB: Bottrops Erfahrungen aus energetischer Stadtsanierung sollen auf Bundesgebiet übertragen werden

In Bottrop ist es gelungen, durch die erfolgreiche Aktivierung von BürgerInnen, Unternehmen, Wissenschaft und Kommunalverwaltung überdurchschnittlich viele Gebäude energetisch zu sanieren. Dieser...

mehr