Schnell und günstig bauen und sanieren

Modular und seriell: Für Bundesbauministerin Klara Geywitz ist diese Art des Bauens und Sanierens ein möglicher Ausweg, um beim (bezahlbaren) Wohnungsbau schneller voranzukommen. Besonders bei mehrgeschossigen Häusern gilt dieses Vorgehen als Schlüssel, um den wachsenden Bedarf an neuen Wohnungen rasch zu decken. Deshalb drückt die Ministerin hier auch schon länger auf die Tube.

Doch auch viele Akteure der Wohnungswirtschaft schwärmen mittlerweile vom Bauen und Sanieren nach dem Lego-Prinzip. Vom Gamechanger („Spielveränderer“) ist bei zahlreichen Fachleuten sogar schon die Rede. Ist diese innovative Bauweise mit hoch standardisierten, industriell vorgefertigten Modulen doch deutlich schneller und günstiger umzusetzen, als der klassische Neubau.

Und so verwundert es nicht, dass die Bauindustrie immer mehr Lösungen dafür anbietet. Die Produktpalette reicht inzwischen von bezugsfertigen Wohnmodulen zur Dachaufstockung und neuartigen Fassadenbefestigungen über biobasierte Baustoffe und Dämmplatten aus Phasenwechselmaterial bis zu einer neuartigen Solarfolie, die jedes Gebäude zum Stromproduzenten macht.

Damit Sie hier, liebe Entscheider*innen aus den Wohnungsunternehmen, den Überblick behalten, laden wir Sie herzlich zu unserem BundesBauBlatt Gipfel am 14. und 15. Mai 2024 in Frankfurt am Main ein. Seien Sie dabei, wenn wir Ihnen jede Menge Ideen zum Nachahmen vorstellen. Interessante Projekte für den Neubau- und Modernisierungsturbo. Vorgestellt von Kolleg*innen und Unternehmen, die das modulare und serielle Bauen und Sanieren mit hohem Vorfertigungsgrad als eine Möglichkeit sehen, um Deutschland aus der Wohnungskrise zu holen.

Gegipfelt wird übrigens in entspannter Atmosphäre. So ist der BBB Gipfel auch ein Ort, um neue Kontakte zu knüpfen. Es ist zwar nicht so, dass Vertreter*innen der Wohnungswirtschaft und Industrie kontaktscheue Wesen wären. Man spricht gerne miteinander. Und bei Empfängen und anderen Anlässen läuft man sich auch schon mal über den Weg. Allerdings setzen sich dann oft recht schnell die bereits vertrauten Gesichter zusammen.

Nicht so beim BundesBauBlatt Gipfel. Hier reden alle miteinander.

Also lassen Sie sich auf unserer Exklusivveranstaltung inspirieren, die wir gemeinsam mit der Wiesbadener hd...s agentur für presse- und öffentlichkeitsarbeit veranstalten.

Wir freuen uns, wenn Sie am 14. und 15. Mai 2024 am BundesBauBlatt Gipfel im Hotel Radisson Blu in Frankfurt am Main teilnehmen. Am besten, Sie merken sich den Termin schon mal vor. Oder noch besser: Melden Sie sich doch gleich unverbindlich an unter www.bauverlag-events.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 1-2/2024

Schnell und günstig bauen und sanieren

Liebe Leserinnen, liebe Leser, modular und seriell: Für Bundesbauministerin Klara Geywitz ist diese Art des Bauens und Sanierens ein möglicher Ausweg, um beim (bezahlbaren) Wohnungsbau schneller...

mehr
Ausgabe 10/2023 Bauen nach dem Lego-Prinzip

Schneller wohnen

Liebe Leserinnen, liebe Leser, den schreibenden Kollegen, die sich mit der Wohnungswirtschaft beschäftigen, war es bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich dieses Editorial zu Papier gebracht habe, kaum...

mehr
Ausgabe 03/2023 BundesBauBlatt Gipfel

Klimaneutral und bezahlbar: Ja, wir schaffen das!

Liebe Leserinnen, liebe Leser, wenn es um den Wohnungsbau geht, hat die Politik zwei große Ziele vor Augen. Zum einen soll der Gebäudebestand so schnell wie möglich klimaneutral werden. Zum...

mehr
FingerWohnbau errichtet Wohnquartier in Nieder-Erlenbach

Grünes Idyll im nördlichsten Stadtteil von Frankfurt am Main

Ein Eigenheim mit Garten zwischen Natur und Metropole ist der Traum vieler Menschen. In Erfüllung geht er jetzt für 44 Familien in Nieder-Erlenbach, dem nördlichsten Stadtteil von Frankfurt am...

mehr
Ausgabe 05/2023

Nach dem Gipfel ist vor dem Gipfel

Liebe Leserinnen, liebe Leser, „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“ Sepp Herberger hat diese Fußballer-Weisheit ins Bewusstsein gebracht. In Anlehnung an den oft erwähnten Satz der Trainerlegende,...

mehr