Abdichtband

Dampfdichte Gebäudehülle: Gut für den Bau und das Klima

Mit dem DC Tower 3 ist auf der Donauplatte im Norden Wiens ein 100 m hoher Wohnturm entstanden, der Platz für 832 Studentenappartements bietet.

Während im Innern ein Fitnessstudio oder eine Sky Bar neue Maßstäbe für junges Wohnen setzen, zeichnet das Gebäude außen eine besondere Architektur aus: Auskragende, dreieckig geformte Fassadenteile aus mit Aluminium gerahmten Glas sorgen für helle Räumlichkeiten und beste Aussichten etwa über die Donau oder die benachbarte UNO-City.

Für die Abdichtung dieser Elementfassade forderte der zuständige Bauphysiker eine dampfdichte Lösung und somit ein Material, das einen sd-Wert von ≥ 1500 m erfüllt. Der zuständige Fassadenbauer schlug dafür das selbstklebende Abdichtband TEROSON TA ALU von TEROSON (www.teroson.de) Bautechnik vor, das die Vorgabe erfüllt und gemäß DIN 4108 „Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden“, Teil 3, dampfdicht ist.

TEROSON Bautechnik (www.teroson-bautechnik.com) lieferte für das Bauvorhaben 33.000 lfm des Dichtbandes TEROSON TA ALU. Dieses verbindet die Fassadenelemente luft-, dampf- und wasserdicht mit dem Bauwerk. Das Material auf Butyl-Kautschuk-Basis mit einseitig kaschierter Spezial-Aluminium-Verbundfolie ist witterungsbeständig sowie UV-stabil. Das vollflächig selbstklebende Band bietet dabei sehr gute Haftungseigenschaften auf verschiedenen Untergründen – für das Projekt, bei dem am Fassadenanschluss Glas, Metall und Beton aufeinandertreffen, ein entscheidendes Kriterium. Außerdem erlaubt das Produkt eine ganzjährige Verarbeitung, was ebenfalls Voraussetzung für die Verwendung am DC Tower 3 war, schließlich dauerten die Bauarbeiten über ein Jahr lang.

Große Architektur mit kleinem Energiebedarf

Insbesondere im Hochhaus-Bau ist ein sd-Wert von ≥ 1500 m nicht nur im Sinne des Bauwerksschutzes von Relevanz. Ein luft- und dampfdichter Gebäudeabschluss verringert die laufenden Kosten für Heizung und Klimaanlage – und bei einer Nutzfläche von 22.800 m², wie der DC Tower 3 sie aufweist, ist das Einsparpotenzial entsprechend groß. Hinzu kommt, dass geringe Energiekosten nicht nur die Bewohner erfreuen, sondern letztlich auch dem Klima zugutekommen, werden so auch die CO2-Emissionen reduziert.

Komplexe Anforderungen einfach umgesetzt

Weil TEROSON TA ALU selbstklebend ist, gestaltet sich die Anwendung denkbar einfach. Wichtig ist, dass die Klebe-Oberfläche entsprechend vorbereitet und, je nach Untergrund, zunächst ein Haftprimer appliziert wird. Ansonsten bedarf die Montage nur wenige Schritte: Das dank kreuzlaminiertem Aufbau ein- und weiterreißfeste Dichtband ist auf das erforderliche Maß abzulängen. Es wird nach Entfernen des Trennpapiers am Untergrund platziert und mit der Abdruckrolle fest angedrückt. Das WINTeQ-geprüfte System entfaltet augenblicklich seine volle Wirksamkeit. Gut zu wissen: Die verwendete Klebstoffmasse ermöglicht das Durchschrauben des Bandes, ohne seine Dichtigkeit negativ zu beeinflussen.

x

Thematisch passende Artikel:

Dreifach-Auszeichnung für Deutschlands höchsten Wohnturm: Architekturbüro Magnus Kaminiarz & Cie. mit dem European Property Award 2017 ausgezeichnet

Das Frankfurter Architekturbüro Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur (www.kaminiarz-cie.de) wurde kürzlich für den Grand Tower mit dem „European Property Award 2017“ ausgezeichnet. Der bereits in...

mehr
Ausgabe 2022-10 Brandschutz

Eine Abdichtung gegen alle vier Elemente

Weil Brände schnell vom Innenraum auf die äußere Gebäudehülle überschlagen können, kommt dabei dem Fassadenmaterial eine große Bedeutung zu. Für den Bereich Abdichtung und im speziellen bei...

mehr

degewo erweitert Wohnquartier „Parkstadt Falkensee“: Baugenehmigung für ersten Abschnitt liegt vor

Der beliebte, westlich von Berlin gelegene Wohnort Falkensee wächst ab November 2021 um 404 Wohnungen. Auf den Grundstücken entlang der Falkenstraße / Adlerstraße entstehen durch das Berliner...

mehr
Ausgabe 2010-11 Marco Polo Tower, Hafencity Hamburg

Abdichtung in schwindelerregender Höhe

Im Rahmen des Projektes „Hamburg Hafencity“ entstand der Marco Polo Tower. Der Wohnturm von Behnisch Architeken aus Stuttgart bietet auf 17 Etagen ein- und zweigeschossige Wohnungen mit umlaufenden...

mehr