Kongressmesse zum demografischen Wandel

Zukunft Lebensräume

Innovativ in der Zusammenstellung der aktuellen Themen, besetzt mit hochkarätigen Experten und geprägt von kreativen Veranstaltungsformen: Abweichend vom üblichen Kongressschema ist die „Zukunft Lebensräume“ (www.zukunft-lebensräume.de)  in vielerlei Hinsicht ein Novum in Deutschland. Parallel zur etablierten Light+Building, der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik, bringt die Messe Frankfurt am 2. und 3. April erstmals Experten des Bausektors, der Wohnungs- und der Gesundheitswirtschaft zwei Tage lang ins Gespräch. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Gesellschaft, Wirtschaft und Politik am besten dem schnell voranschreitenden demografischen Wandel begegnen. Die Veranstaltung findet im Congress Center der Messe Frankfurt statt.

Prominent besetzte Vorträge und Diskussionen im Kongressplenum inmitten der begleitenden Ausstellung beleuchten Trends und kommentieren jüngste Entscheidungen und Entwicklungen. Den Auftakt bildet ein Podium mit Vertretern der Branchenverbände, die die Zukunft Lebensräume als Kooperationspartner mittragen. Mit dem Einfluss der veränderten Demografie auf die Stadtentwicklung befasst sich eine Reihe von Programmpunkten unter dem Titel „Stadtquartiere von morgen“. Im Mittelpunkt stehen soziale, hauswirtschaftliche und pflegerische Dienstleistungsangebote in Wohnvierteln, deren zukünftiger Ausbau sowie erfolgreiche Beispiele aus der Praxis.

Wie die Konzepte der Zukunft aussehen müssen und was auf den verschiedenen Ebenen dafür getan werden muss, ist eine der zentralen Fragen am zweiten Kongresstag. Mit Themen wie „Lebenswelt Pflegeheim“ über „Bauen für alte Menschen ist Bauen für alle Menschen“ bis hin zur bewusst provokant formulierten Frage „Wohnen fürs Alter – ein alter Zopf?“ dreht sich hier alles um innovative und flexible Lösungen einer Gesellschaft im Wandel.

Um das Netzwerken sowie den Know-how-Transfer unter den Vertretern der Bau-, Wohnungs- und Gesundheitswirtschaft zu intensivieren, wird zusätzlich ein „Meet the Expert“-Forum eingerichtet. In einem kleinen Kreis sind dort Gespräche mit Fachleuten zu den Themen Recht, Marketing und AAL (Ambient Assisted Living) möglich. Bei maximal 15 Teilnehmern bleibt genügend Raum für Hintergrundgespräche und das gemeinsame Erarbeiten von neuen Ansätzen. In zwei Themen-Lounges und einem Technik-Forum stehen ebenfalls Experten für Gespräche rund um Fragen des Designs und der Technik zur Verfügung.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-04 Interdisziplinärer Austausch

Kongressmesse „Zukunft Lebensräume“

Im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel erwachsen für Branchen wie Bauindustrie und Handwerk, aber auch Ge­­­sundheitswesen und Pflegewirtschaft neue Aufgabenfelder. Hier setzt die neue...

mehr

Neue Kongressmesse: „Zukunft Lebensräume“

Premiere in Frankfurt am Main: Am 29. und 30. Oktober findet erstmals die Kongressmesse „Zukunft Lebensräume“ (www.zukunft-lebensraeume.messefrankfurt.com) statt. GdW und BFW unterstützen, wie es...

mehr

Kongressmesse „Zukunft Lebensräume“ auf April 2014 vertagt

Die „Zukunft Lebensräume“ wird vertagt und findet erstmals vom 2. bis 3. April 2014 parallel zu der Leitmesse „Light+Building“ statt. Gründe für die Verschiebung sind eine erhöhte...

mehr
Ausgabe 2011-03 Seminar 28.-29. März 2011 in Berlin

Demografischer Wandel: Wo stehen Städte und Gemeinden heute?

Seit mehr als zehn Jahren zählt der demografische Wandel zu den zentralen Themen der Kommunalpolitik. Prognosen zur künftigen Bevölkerungsentwicklung, dramatische Zahlen über die Alterung der...

mehr

BFW unterstützt als Kooperationspartner die Kongressmesse „Zukunft Lebensräume“

„Es ist längst fällig, die drei Branchen, die maßgeblich vom demografischen Wandel gefordert sind, zusammenzuführen“, bewertet Walter Rasch, Präsident des BFW Bundesverband Freier Immobilien-...

mehr