Wohnen und Mobilität

Das EU-Projekt „ADD HOME – Mobility management and housing“[1] beschäftigte sich von Dezember 2006 bis November 2009 auf europäischer Ebene mit der Verknüpfung der Themenfelder Wohnen und Mobilität. Die Ergebnisse erfolgreicher Kooperationen zwischen Wohnungsunternehmen und Mobilitätsanbieter stellen wir hier vor.

Mit dem Wohnungsmarktwandel vom Anbieter zum Nachfragermarkt, vermehrten Wohnungsleerständen sowie demografischen und gesellschaftlichen Veränderungen haben sich auch die Ansprüche der Wohnungsmieter und –käufer gewandelt. Neben sozialen und hauswirtschaftsbezogenen Dienstleistungen werden vermehrt auch siedlungs- und wohnungsbezogene Mobilitätsdienstleitungen als wohnstandortbezogenes Mobilitätsmanagement angeboten. Damit werden die Ange-botspaletten der Wohnungsgesellschaften in Kooperation mit Verkehrs- und Mobilitätsanbietern erweitert und auf beiden Seiten die Wettbewerbspositionen...

Thematisch passende Artikel:

Intelligente Mobilität gleich vor der Haustür: 16 Städte beteiligen sich am Netzwerk „Wohnen und Mobilität“

Der ökologische Verkehrsclub VCD und seine Partner im Projekt „Bundesweites Netzwerk Wohnen und Mobilität“ wollen gemeinsam umwelt- und sozialverträgliche Mobilitätskonzepte für Wohnquartiere...

mehr
Ausgabe 2008-9 3. Mieterbefragung der BGW in Bielefeld

Zufriedenheit in den Wohnquartieren

Die Mieterinnen und Mieter der BGW (Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft) haben bei der dritten Mieterbefragung, die von der Gesellschaft für Organisation und Entscheidung (GOE) im Auftrag...

mehr

Nachhaltig und umweltschonend: Jetzt auch Elektromobilität für Mieter der Nassauischen Heimstätte

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt (NHW, www.naheimst.de) hat den nächsten Baustein ihres Mobilitätskonzepts gesetzt. Nachdem Hessens größtes Wohnungsunternehmen bereits...

mehr

Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz: Mieterkommunikation – der digitale Busfahrplan im Treppenhaus

Viele Wohnungsunternehmen setzen heute auf interaktive Bildschirme im Treppenhaus, um die herkömmlichen Papieraushänge zu ersetzen. Darauf werden zum Beispiel Informationen rund um das Haus oder...

mehr

Wettbewerb gestartet: BMI und BBSR würdigen Kooperationsprojekte für bessere Mobilität

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) haben den Wettbewerb „Gemeinsam erfolgreich. Mobil in ländlichen...

mehr