Biomasse-Heizwerk versorgt „Bucklige Welt“ mit Wärme

Umweltfreundliche Energieversorgung

Im Land der 1.000 Hügel geht es grün zu: Die Region „Bucklige Welt“ in Niederösterreich setzt auf eine umweltfreundliche Energieversorgung. Dazu leistet auch die Bioenergie Bucklige Welt GmbH ihren Beitrag: Über 500 Kunden versorgt das Unternehmen mit CO2-neutraler Wärme. Und der Bedarf steigt. Erst im letzten Jahr wurden 5,5 Mio. Euro in den Ausbau des Fernwärmenetzes sowie einen zweiten Heizkessel investiert. Von der grünen Energie profitiert auch die Umwelt: Insgesamt rund 35.000 Tonnen CO2 sparen die Biomasse-KWK-Anlage sowie die neue Holzfeuerungsanlage im Vergleich zur Nutzung fossiler Brennstoffe ein.

Bedarf an CO2-neutraler Wärme steigt

Das 2007 installierte Fernwärmenetz wurde bereits zweimal erweitert: 2011 und 2016. In den darauffolgenden zwei Jahren ist es dennoch wieder an seine Grenzen gestoßen. „Um den steigenden Bedarf zu decken, mussten wir übergangsweise circa 300.000 Liter Öl dazu befeuern. Das konnte aber keine dauerhafte und vor allem nachhaltige Lösung sein“, so Jürgen Haider, Betriebsleiter im Kraftwerk Schwarzau am Steinfeld.

Deshalb baute die Bioenergie Bucklige Welt GmbH das Fernwärmenetz aus und investierte in einen zweiten Heizkessel. Im Rahmen der Ausschreibung fiel die Wahl auf eine Holzfeuerungsanlage vom Typ Vitoflex 300-SRT der Viessmann Holzfeuerungsanlagen GmbH. Sie ist eine Tochtergesellschaft des Geschäftsbereichs Viessmann Industrial Solutions. Die Anlage stellt 8,5 MW Leistung für die Fernwärmeversorgung bereit. Zusammen mit der bereits bestehenden Biomasse-KWK-Anlage erzeugt der Vitoflex 300-SRT so 40.000 MWh Fernwärme pro Jahr. Die Biomasse-KWK-Anlage liefert zudem jährlich 17 MWh Strom.

Nachhaltige CO2-Einsparung

Der Vitoflex 300-SRT wird mit naturbelassenem Waldhackgut aus der Region betrieben. Jährlich werden dafür 60.500 Schüttraumeter benötigt. Dank eingesetzter Stufenrostfeuerung muss der Brennstoff nicht vorgetrocknet werden, denn die Anlage verbrennt emissionsarm Landschaftspflegematerial mit einem Wassergehalt bis zu 55 Prozent.

x

Thematisch passende Artikel:

Wenn Kommune und Klima profitieren: Urbana baut Biomethan-Blockheizkraftwerk in Leimen

Ab sofort soll eine neue Energieversorgungsanlage den Bewohnern von Leimen eine umweltfreundliche Alternative bieten: Seit März versorgt ein neues Blockheizkraftwerk den „Bäderpark Leimen“ sowie...

mehr
Ausgabe 2015-11 Energie-Plus-Häuser im Westen Frankfurts werden zu 100 % mit regenerativer Energie versorgt

Heizen mit Sonne und Eis

Das Energie-Plus-Projekt „Kamelienstraße“ der KEG Konversions-Grundstücksentwicklungsgesellschaft (KEG) ist mittlerweile vollständig in Betrieb. Die sechs Mehrfamilien- und sechs Reihenhäuser im...

mehr
Ausgabe 2012-05 Erneuerbare Energie

Heizhaus für die Wärmeversorgung

Mit der Heizikone wurde auf dem B&O Parkgelände in Bad Aibling eine zukunftsfähige Lösung für die Wärmeversorgung vorgestellt: der regenerative Brennstoff Holz als eine wirtschaftliche...

mehr
Ausgabe 2016-04 Quartiersversorgung

Energie für Freiburgs Güterbahnhof Nord

Grundstücks- und Objektentwickler müssen sich bei der Frage nach der geeigneten Energieversorgung einer Immobilie immer neuen Herausforderungen stellen, um etwa den kommunalen energetischen Auflagen...

mehr

Energie-Kommune des Monats: Genossenschaftliche Wärme und flexibler Strom in Gerstetten

Die Agentur für Erneuerbare Energien zeichnet die baden-württembergische für ihr vorbildliches Engagement als Energie-Kommune des Monats aus. „In einem genossenschaftlichen Nahwärmeprojekt wird...

mehr