Lecksuchspray

Spart das Abspülen

Aus hygienischer Sicht ist bei der Abnahme von Trinkwasser-Installationen immer die trockene Dichtheitsprüfung mit ölfreier Druckluft oder Inert-Gas zu bevorzugen, wenn die Anlage nicht sofort in Betrieb geht. Für Gas-Installationen ist die trockene Dichtheitsprüfung ohnehin gesetzt. Und auch in der Heizungsinstallation wird gerne mit Druckluft geprüft, vor allem bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.

Der Auftrag eines Lecksuch­sprays macht dabei undichte Gewinde-Verbindungen oder versehentlich vergessene Pressverbindungen schnell offensichtlich. Speziell für solche Installationen aus den Viega-Rohrleitungssystemen hat das Unternehmen jetzt ein neues Produkt entwickelt: Durch die exakte Abstimmung auf die hochwertigen Materialen entfällt das bei herkömmlichen Lecksuchsprays erforderliche Abspülen nach der Anwendung.

Ein weiterer Vorteil ist der breite Temperaturbereich, in dem das Spray anwendbar ist: Er reicht von -15 °C bis +70 °C. So können auch an kalten Tagen in unbeheizten Rohbauten zuverlässig trockene Dichtheitsprüfungen durchgeführt werden.

Viega
57428 Attendorn
Tel. 02722 61-0
www.viega.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7-8/2012 Dichtheitsprüfung

Mieterbund und Vermieter gegen Koalitionspläne

Mieter und Vermieter kritisieren die in den Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Grünen geplante Regelung zur Dichtheitsprüfung. Nach Informationen vom Mieterbund NRW und dem Verband der...

mehr