Aufzugsmodernisierung

Schlanke Schiebetür für mehr Platz

Die besondere Herausforderung bei der Modernisierung eines Aufzugs besteht darin, aus den bestehenden Gebäudeverhältnissen ein Maximum an Raum und Komfort herauszuholen. Im Zuge des Modernisierung-Trends und bei der steigenden Anzahl neuer Aufzüge, die in bestehende Gebäude eingebaut werden, tolerieren Inhaber bei der Grundfläche des Aufzugs keine Einbußen mehr. Nicht zuletzt um die Barrierefreiheit zu sichern und so auch die oberen Etagen für Vermietung oder Verkauf attraktiv zu halten.
Die schlanke Schiebetür Liz 3.0 von Riedl Quantum sorgt durch ihre geringe Paketdicke für mehr Platz in der Kabine und bedeutet keinen Platzverlust beim Ersatz bestehender Drehtüren durch eine neue Schiebetür. Die Tür ist lieferbar als 2-, 3-, 4- und 6-flügelige Tür sowie als Variante mit Türblättern aus gerahmten Glas.
Die komplette Türpaketdicke von LIZ 3.0 inklusive Rahmen und serienmäßiger Edelstahlschwelle misst lediglich 150 mm und entspricht trotzdem den strengen Brandschutzbestimmungen sowie allen vorgeschriebenen Festigkeitsanforderung, geprüft durch den TÜV. Die schmale Bauweise der Teleskopschiebetür begünstigt die Barrierefreiheit.
„Wir reden hier von einer Gesamtpaketdicke, die bei Standardtüren lediglich die Kabinentür abdecken würde“, so Peter Andrä, Geschäftsführer bei Riedl Aufzüge. „Und das ist erst der Anfang. Ähnlich wie die Reduzierung des Schachtkopfes im Aufzugbau noch kein Ende genommen hat, wird auch die Paketdicke bei den Türen in den nächsten Jahren immer geringer werden. Schmale Schiebetüren werden in Zukunft der Standard sein.“

x

Thematisch passende Artikel:

Steigende Rohstoffkosten und hohe Investitionen in Ausbildung und Qualifikation: Schindler erhöht die Preise bei Aufzügen

Schindler Deutschland (www.schindler.de) hat die Preise für neue Aufzüge und die Aufzugsmodernisierung um durchschnittlich 6 % erhöht. Die deutsche Konzerntochter des Schweizer Herstellers möchte...

mehr

KONE übernimmt Kasper Aufzüge

KONE (www.kone.de), ein weltweit führendes Unternehmen der Aufzugs- und Rolltreppenbranche, hat die Alois Kasper GmbH im saarländischen Nonnweiler erworben. Das 1945 gegründete, in der Saar-Region...

mehr

Auf Einkaufstour: Kone übernimmt Janzhoff Aufzüge

Der Hannoveraner Aufzughersteller Kone (www.kone.de) hat die Janzhoff Aufzüge GmbH mit rund 100 Mitarbeitern und 20 Auszubildenden übernommen. Die Dortmunder Gesellschaft ist, wie es heißt, eines...

mehr

Auf Wachstumskurs: Schindler kauft Dralle Aufzüge

Schindler Deutschland übernimmt die Firma Dralle Aufzüge aus Bielefeld. Dralle Aufzüge ist ein mittelständisches Unternehmen in Familienbesitz, das seit fast 50 Jahren im deutschen Aufzugsmarkt...

mehr
Ausgabe 04/2012 Altersgerecht Umbauen

KfW-Förderung für Barrierefreiheit

Die KfW setzt die Förderung von Krediten für altersgerechtes Umbauen ab 2012 aus eigenen Mitteln fort. Mit dem Programm „Altersgerecht Umbauen“ fördert die KfW Baumaßnahmen, die zu einer...

mehr