Raumakustik

Schallschutz bei betonkernaktivierten Decken

Bei der Betonkernaktivierung werden Rohrsysteme innerhalb der Bewehrungslagen eingebaut. In den Rohren zirkuliert Wasser, entweder Wärme an die Decke abgibt oder Wärme aufnimmt. Damit das System einwandfrei funktioniert, sollte die Betondecke direkten Kontakt mit dem genutzten Raum haben, d. h., auf abgehängte Decken muss verzichtet werden. Die glatten Betonflächen reflektieren den Schall und die Menschen, die sich in diesen Räumen aufhalten, leiden unter einem zu hohen Schallpegel.

Sonatech hat sich auf diese Schall-Problematik spezialisiert und bietet mit Sonatech-Baso-MultiLane ein Sys­­tem an, das auf die schalltechnischen Anforderungen von betonkernaktivierten Decken abgestimmt ist. Das Lamellensystem wird mit einem gewissen Abstand zur Decke montiert und reduziert den Schallpegel deutlich. Dabei kann die Wärme dank der niedrigen Aufbauhöhe und der vertikalen Lamellenanordnung einwandfrei zirkulieren.

Eine andere Möglichkeit, den Schall zu reduzieren und gleichzeitig einen einwandfreien Wärmeaustausch zu ermöglichen, stellen die Sonatech®-QuietLine-Akustikelemente dar. Sie bestehen aus einem weißen Absorbermaterial, das von einem umlaufenden weißen oder alufarbenen Rahmen eingefasst ist. Sie eignen sich besonders, wenn auf gute Schallabsorption in Kombination mit ansprechender Optik Wert gelegt wird. Da die Akustikelemente in einem Abstand von ca. 20 cm zur Decke befestigt werden, beeinflussen sie deren Heiz- und Kühlverhalten fast nicht.


Sonatech GmbH + Co. KG  87781 Ungerhausen   Tel. 08393 92212-0   www.sonatech.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-03

Vereinbarung über das „weißen“ von Decken und Wänden

BGB § 307 Abs. 1 Satz 1; § 503c Abs. 2 Die formularmäßige Verpflichtung des Mieters, Decken und Oberwände auch während der Mietzeit zu „weißen“, ist wegen unangemessener Benachteiligung des...

mehr
Ausgabe 2021-05 Trittschalldämmung

Auf leisen Sohlen

Mit der Tronsole des Bauteilherstellers Schöck bietet der Baustoffbereich der BayWa ein Trittschalldämmelement, das der schalltechnischen Entkopplung von Treppen dient. Damit werden Schallbrücken...

mehr
Ausgabe 2009-09 Schallschutz

Elastisch

Mit dem Wandlager Schöck Tromur kann eine deutliche Verbesserung des Schallschutzes er­­zielt werden, da es Wände und Decken schalltechnisch entkoppelt. Mit dem Einbau dieses Wandlagers wird die...

mehr
Ausgabe 2019-06 Bauphysiksoftware

Version Modul Schall 4.0

Die Ziegelindustrie bietet die Software Modul Schall 4.0 an: Damit können Nachweise zum Schallschutz für Gebäude mit monolithischen Außenwänden aus hochwärmedämmenden Ziegeln erstellt werden....

mehr
Ausgabe 2012-1-2 Schallschutz und Aufzüge

Bauausführung und Installation sind die Knackpunkte

Das Thema Schallschutz hat in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen, insbesondere im Wohnungsbau, wo weitaus geringere gesetzliche Grenzwerte bestehen als im Gewerbebau. Denn Wohnungen gelten...

mehr