Potenzial für die Wohnungssituation

Deutschland wird älter und die Strukturen für die Wohnungswirtschaft verändern sich. Der demografische Wandel hat sowohl auf die Wohnungswirtschaft als auch auf die zukünftige Entwicklung der Immobilienwerte dramatischen Einfluss.

Die Wanderungsbewegung in Deutschland wird in erster Linie von den jungen Leuten bestimmt, d.h. die Metropolregionen, wie München, Stuttgart, Hamburg und Berlin, werden bis etwa 2020 mit steigenden Bevölkerungszahlen rechnen können, während hingegen die ländlichen Regionen mit nicht unerheblichen Abwanderungsszenarien zu kämpfen haben.

 

Zahlen, Daten, Fakten

2030 ist jeder Dritte älter als 60 Jahre. [1] Daraus abgeleitet, stellt sich die Frage nach alternativen Wohnformen – speziell für die Zielgruppe 50+. Einen guten Ausblick gibt hier die 50+ Studie von Prof. Dieter Otten [2].

Die meisten der...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-11 Altersgerechte Wohnformen

VdW RW fordert Reform des WTG

Um das Angebot altersgerechter Wohnformen auszubauen, müssen die gesetzlichen Rahmenbedingungen auf Landesebene verbessert werden. Das hat eine Studie der Terranus Consulting GmbH im Auftrag des VdW...

mehr

Wohnformen und demografische Entwicklung: BFW zeigt Herausforderungen und Trends

Mehr als 60 Teilnehmer aus der Immobilienbranche haben sich auf dem Symposium „Zukunft Wohnen – Lebensqualität für alle“ in Bonn über die altersdemografische Entwicklung in Deutschland und die...

mehr

Wohnungssituation in Metropolregionen verschärft sich: Bevölkerungszuwachs treibt Wiedervermietungsmieten

Wer heute in eine Metropolregion ziehen will oder aus Arbeitsplatzgründen sogar ziehen muss, hat ein Problem: die deutlich gestiegenen Neu- und Wiedervermietungsmieten. Während bundesweit der...

mehr
Ausgabe 2010-06 Wohnen im Alter?

Wohnformen für Hilfebedürftige

Die meisten älteren Menschen wollen trotz zunehmender Schwierigkeiten im Alltag in ihrer vertrauten Umgebung wohnen. Quartiersbezogene Wohnformen und ein funktionierendes Gemeinwesen erhalten die...

mehr
Ausgabe 2011-1-2 24. Februar 2011 Darmstadt

Gemeinschaften bauen – Neue Wohnformen im Bestand und Neubau

Das Thema Gemeinschaftliches Wohnen ist eingebettet in die Herausforderungen des demografischen Wandels und des Klimawandels. Damit einher gehen volkswirtschaftliche Effekte, die sich bei der...

mehr