Aufzugsanlagen

Passgenaue Modernisierung

Mitte 2006 vereinbarte der Ge­­schäftsführer der Schreek GmbH Miet- und Eigentumsverwaltung, Hannover mit Kone die grundlegende Modernisierung von 17 Aufzügen zwischen 2006 und 2013, genaue Zeitpunkte blieben offen. Mit dieser flexiblen Optionslösung werden Betriebs- und Modernisierungskosten so niedrig wie möglich gehalten. „Wir schauen uns jedes Jahr den Wartungs- und Reparaturbedarf der Anlagen an. Liegen die Kosten über unserem Limit, lösen wir jeweils einen Teil der mit Kone vereinbarten Optionen ein“, sagt der Geschäftsführer. Zwischen 2006 und 2008 wurden auf diesem Wege die ersten vier...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2008-4 Aufzugsanlagen

Notrufeinrichtung

Alle Aufzuganlagen in Europa, die vor dem 1. Januar 2003 in Betrieb genommen wurden, müssen nun mit einer Notrufeinrichtung ausgerüstet sein, über die jederzeit eine Notrufzentrale erreicht werden...

mehr

Auf Einkaufstour: Kone übernimmt Janzhoff Aufzüge

Der Hannoveraner Aufzughersteller Kone (www.kone.de) hat die Janzhoff Aufzüge GmbH mit rund 100 Mitarbeitern und 20 Auszubildenden übernommen. Die Dortmunder Gesellschaft ist, wie es heißt, eines...

mehr

KONE übernimmt Kasper Aufzüge

KONE (www.kone.de), ein weltweit führendes Unternehmen der Aufzugs- und Rolltreppenbranche, hat die Alois Kasper GmbH im saarländischen Nonnweiler erworben. Das 1945 gegründete, in der Saar-Region...

mehr

„KONE Trainings“ für Betreiber: Aufzüge, Rolltreppen und Automatiktüren – aber sicher!

Die Anforderungen an Betreiber von Aufzügen, Rolltreppen und Automatiktüren steigen. Gerade der Umgang mit der 2015 novellierten Betriebssicherheitsverordnung wirft bei Eigentümern und Verwaltern...

mehr
Ausgabe 2012-11 Notrufsystem

Drahtlos sicher

Noch immer fahren Aufzüge in Deutschland, die nicht mit einer dauerhaft besetzten Notrufzentrale verbunden sind. Drückt der Fahrgast den Alarmknopf, macht nur ein lauter Klingelton im Treppenhaus...

mehr