Energie

Partner der Wohnungswirtschaft

Partner der Wohnunsgwirtschaft

Wirtschaftlich lohnenswerte Energiesparmaßnahmen mit vergleichsweise einfachen Mitteln sind im Wohnungsbestand gut umsetzbar. Die nachträgliche Dämmung von nicht ausgebauten Dachgeschossen ist mit verschiedenen Dämmsystemen umzusetzen. Mineralwolle-Dämmstoffe haben dabei den Vorteil der zusätzlichen Schalldämmung und des Brandschutzes: Glaswolle-Filze werden auf nicht begangenen Dachböden ausgerollt (ohne zusätzliche Abdeckungen). Soll der Dachboden für Lagerzwecke begehbar bleiben, können trittfeste Steinwolle Dämmplatten mit Gips- oder Holzfaserplatten abgedeckt werden. Sind Dachgeschosse...

Thematisch passende Artikel:

Stephan Kranz wird neuer Vorstandschef bei Saint-Gobain Isover

Dr. Stephan Kranz ist zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes der Saint-Gobain Isover G+H AG mit Wirkung zum 1. September 2018 bestellt worden. Er folgt in dieser Funktion auf Michael Wörtler, der...

mehr

Saint-Gobain Weber: Florent Pouzet ist neuer Geschäftsführer

Mit Beginn des Jahres hat Florent Pouzet (Foto: SG Weber) den Vorsitz der Geschäftsführung der Saint-Gobain Weber GmbH übernommen. Der 38-Jährige verfügt bereits über vielfältige Erfahrungen...

mehr
Ausgabe 2012-04 Innendämmung

Alternativen mit System

Bei vielen Immobilien ist eine Dämmung der Außenfassade nicht möglich. Für solche Fälle bietet der Baustoffhersteller Saint-Gobain Weber drei Innendämmsysteme an. Das Dämmboard weber.therm MD...

mehr

Innovationspreis der Wohnungswirtschaft geht an Saint-Gobain Weber

Die Logistiklösung „weber biene“ wurde beim Innovationspreis der Wohnungswirtschaft 2014 auf den ersten Platz gewählt. Mit dem praktischen Mehrwertsystem des Baustoffherstellers Saint-Gobain Weber...

mehr

Symposium: Vorbeugender Brandschutz im Wohnungsbau

Immer noch kommt es in Deutschland zu jährlich etwa 70.000 Gebäudebränden mit Tausenden von Schwerverletzten und Todesfällen. Wie sich Gebäude sicherer gestalten lassen, erfahren Mitarbeiterinnen...

mehr