Neue Normalität

BMI und BBSR unterstreichen mit einem analog-digitalen Programm auf der BAU 2021 in München die Bedeutung der Baubranche

Die BAU 2021 wird anders sein – vom 11. bis 16. Januar 2021 werden die Akteure den Blick auf die Zeit nach der Pandemie richten. Die im Zweijahresrhythmus stattfindende Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme gilt als weltweit größte und bedeutendste. Mit der breiten Aufmerksamkeit gehen aufgrund der aktuellen Situation aber auch viele neue Fragen einher. Trotz und gerade wegen der Pandemie und damit neuentstandener Aufgabenstellungen wird das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) mit einem Forumprogramm auf einem eigenen Messestand (Halle C5) vertreten sein. Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis werden beim STUDIO Talk „Neue Normalität“ über die Herausforderungen sowie Tendenzen des zukunftsfähigen Bauens diskutieren.

Neben den vier Messe-Leitthemen, an die sich das Forumprogramm anlehnt – „Digitale Transformation“, „Herausforderung Klimawandel“, „Ressourcen & Recycling“ sowie „Zukunft des Wohnens“ – wird das Sonderthema „Auswirkungen der COVID-19 Pandemie“ ergänzend in den Fokus gestellt. Aufgrund der konjunkturellen Relevanz der Pandemieauswirkungen wird übergeordnet die Frage erörtert, wie sich der Bausektor ausrichten muss, um den zukünftigen Herausforderungen gerecht zu werden.

Mit dem Netzwerktreffen feiert BMI auf der BAU 2021 zehn Jahre Forschungsinitiative Effizienzhaus Plus. Diskutiert werden baupolitische Perspektiven sowie Meilensteine auf dem Weg zum klimagerechten Bauen im Rahmen des Klimaschutzprogramm 2030.

Für alle, die nicht persönlich nach München kommen können, wird die BAU 2021 auch virtuell präsent sein. Teile des Forenprogramms werden gestreamt, ebenso Vorträge und andere Aktivitäten.

Programmübersicht

Montag, 11.01.2021:
„Digital planen, bauen und betreiben – zwischen Innovation und Praxis“
10.30 - 13.00 Uhr: „Innovationspotenziale im Bausektor durch Sensorik, Robotik und KI“
14.30 - 17.00 Uhr: „Schneller, besser, günstiger – Kann die digitale Transformation ihre Versprechen halten?“
Dienstag, 12.01.2021: „Kollaboration neu denken – im Bauprozess und in der Baubranche“  
10.30 - 13.00 Uhr: „Kollaboration – integrative Projektabwicklung im Bauwesen“
14.30 - 17.00 Uhr: „Was macht die Corona-Pandemie mit der Bauwirtschaft? – Auswirkungen auf Unternehmensentwicklung und Baukonjunktur“
Mittwoch, 13.01.2021: „Von der Kreislaufwirtschaft zur Circular Economy“
10.30 - 13.00 Uhr: „Ressourcen im Bauwesen: Kommt mit der Energiewende die Ressourcenwende?“
14.30 - 17.00 Uhr: „Zirkuläres Bauen: Wie nutzen digitale Informationen der Ressourcenschonung?“
Donnerstag, 14.01.2021: „New Normal – Perspektiven aus der Forschung und Praxis“
10.30 - 13.00 Uhr: „Die neue Normalität - Wohnen, Bauen, Forschen nach der Pandemie“
14.30 - 17.00 Uhr: „Das Klimaschutzprogramm 2030 und die Perspektiven für den Gebäudesektor“
Freitag, 15.01.2021: „Wohngut – sozial-ökologischer Hausbau“
10.30 - 13.00 Uhr: „Zukunftsorientierte Lösungen für einen nachhaltigen Wohnungsbau“
14.30 - 17.00 Uhr: „Variowohnungen - Gutes Wohnen mit Zukunftsblick“
Samstag, 16.01.2021: „Simplexität – resilientes Bauen“
10.30 - 13.00 Uhr: „Zurück in die Zukunft? Lowtech-Strategien für das Bauen im 21. Jahrhundert“
Änderungen vorbehalten.
x

Thematisch passende Artikel:

„Corona regional“: BBSR veröffentlicht interaktive Anwendung zur regionalen Ausbreitung von COVID-19

Die neue interaktive Anwendung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) „Corona regional“ veranschaulicht, wie sich COVID-19 in Deutschland regional ausgebreitet hat. Auch die...

mehr
Ausgabe 2010-11 BBSR veröffentlicht Synopse der Immobilienpreisbeobachtung

Immobilienpreise transparent

Die Finanz- und Wirtschaftskrise zeigte mit ihren weltweiten Auswirkungen, wie wichtig eine funktionierende und transparente Immobilienpreisbeobachtung ist. Als die Spekulationsblasen am...

mehr
Ausgabe 2009-11 Call for papers

Privater Vermietungssektor

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und die Hochschule Zittau/Görlitz führen vom 5. bis 9. Februar 2010 ein ge­­­meinsames internationales Se­­minar zur Zukunft des...

mehr

BMI und BBSR fördern Projekte für die Post-Corona-Stadt

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) haben jetzt den Förderaufruf „Post-Corona-Stadt“ gestartet. Gesucht...

mehr

BFW NRW warnt vor überhöhten Erwartungen an steigende Baugenehmigungszahlen

Der BFW Nordrhein-Westfalen (www.bfw-nrw.de) betrachtet die veröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamtes IT.NRW zu den Baugenehmigungen 2019 als durchaus positiv, warnt jedoch vor...

mehr