Kraftwärmekopplung

Nachhaltig vermieten


 

Erneuerbare Energien haben auch eine indirekte Preiskomponente: Sie bewahren die Eigentümer/Vermieter von Objekten mit nachhaltiger Energieversorgung vor kürzerem oder längerem teuren Leerstand. Das belegt einmal mehr ein Wohnkomplex in Haiger im hessischen Lahn-Dill-Kreis. Der Sonntags-Park auf einer ehemaligen Industriebrache mit einer Fläche von 6.000 m2 mit seinen 44 Wohnungen in drei Neubauten und einem sanierten Altbau war schon nach wenigen Wochen ausgebucht, weil er Nachhaltigkeit nach der heutigen gültigen Definition anbietet: sozial, ökonomisch und ökologisch ausgerichtet.

Den sozialen Aspekt berücksichtigen unter anderem die Barrierefreiheiten sowie die zwölf Wohnungen für Intensivpflege-Patienten, die in häuslicher Pflege rund um die Uhr betreut werden können. Für Ökologie stehen die Photovoltaik, der Batteriespeicher, die Nahwärme und die Stromtankstellen für die E-Mobilität.

Die Ökonomie konkretisiert sich in den Betriebskosten. Da dank der Photovoltaik mit einer Leistung von 46 kWp und der KWK-Anlage XRGI 15 von EC Power mit 15/30 kW elektrisch/thermisch der Komplex KfW55-Standard erreicht, erhielt er soviel Zuschüsse, dass sich die Installationen für den Bauherrn, die Bauen & Verwalten Freischlat & Co. KG, rechnete, ohne die Betriebskosten für Mieter und Eigentümer erhöhen zu müssen.

Hans Hermann Freischlat sagt es so: „Warum installieren wir KWK? Aus Gründen der Nachhaltigkeit – wir sind Überzeugungstäter. Die Sonne reichert die Atmosphäre nicht mit CO2 an. Wir müssen sie nur nutzen. Wir sind in der Lage, uns mit der Kraft von Sonne und Wind, mit Wasserkraft und später über die Power-to-Gas-Technologie über die Kraftwärmekopplung energetisch autark zu machen. Und genau daraus ergibt sich ganz automatisch ein Vermarktungsvorteil für unsere Immobilien: Weil wir unter anderem den Eigentümern und Mietern sagen, bei uns tanken Sie für Ihre E-Mobilität – Auto, Motorroller oder Fahrrad – Strom aus der Sonne und aus der Heizung. Die Kilowattstunde effiziente Sonnen- und BHKW-Energie muss dann natürlich auch preiswerter sein. Das gewährleistet das XRGI-Aggregat. Und das schlägt sich in einem Preis nieder, der 2 Cent günstiger als der ortsübliche Stromtarif ist.“

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-10 Kraftwärmekopplung

Mieter bejahen mehrheitlich BHKW-Strom

Wie kommt ein Immobilienbetreiber bei der Umrüstung von Kesselanlagen auf Strom und Wärme produzierende BHKW-Einheiten mit seinen Wohnungsnutzern zurecht? Kündigen sie die bestehenden und...

mehr
Ausgabe 2016-04 Quartiersversorgung

Energie für Freiburgs Güterbahnhof Nord

Grundstücks- und Objektentwickler müssen sich bei der Frage nach der geeigneten Energieversorgung einer Immobilie immer neuen Herausforderungen stellen, um etwa den kommunalen energetischen Auflagen...

mehr

Viessmann und RWE starten Pilotprojekt: Intelligente Steuerung für effiziente Blockheizkraftwerke

Die Strompreise für Endkunden steigen, die Energiepreise an der Börse fallen – dadurch wird die Eigenerzeugung von Strom zunehmend interessanter. Anlagenbetreiber können mit ihrem...

mehr
Energiedienstleister EWE baut hochmodernes Blockheizkraftwerk

25 Prozent CO2-Einsparung für mehr Klimaschutz

Das BHKW arbeitet nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Es erzeugt an rund 6.800 Stunden im Jahr 5.800 Megawattstunden Strom und 6.900 Megawattstunden Wärme aus Erdgas. Das entspricht einem...

mehr
Ausgabe 2010-7/8 27. Juli, München

Dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung

Der erfolgreiche Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung in der Gebäudewirtschaft erfordert spezifisches Know How. Der Workshop bietet dazu eine umfassende Wissensvermittlung sowie einen praxisbezogenen...

mehr