Mobile Verkehrssicherung von Spielplätzen

Wohnungsunternehmen sind nicht nur dafür verantwortlich, dass ihre Spielplätze in Ordnung sind. Sie sollten auch dafür sorgen, dass die durchzuführenden Prüfungen revisionssicher dokumentiert sind. Eine mobile Verkehrssicherung macht’s möglich.

Spielplätze sind wichtig für die freie Entfaltung von Kindern – gerade in dicht besiedelten Wohngebieten. Sie bergen allerdings auch Gefahren, die spielende Kinder nicht immer erkennen: Abnutzung, Witterung, Materialermüdung und Vandalismus hinterlassen ihre Spuren an den Spielgeräten. Aber auch Verunreinigungen auf dem Spielplatz oder das Wachstum von giftigen Pflanzen können jederzeit zu Gefahrenquellen werden.

Für Wohnungsunternehmen ist die Verkehrssicherungspflicht insbesondere von Spielplätzen ein wesentliches Thema. Sie müssen gewährleisten, dass Sicherheitsstandards dauerhaft eingehalten werden. In der Praxis sieht das teilweise noch so aus, dass der Hausmeister mit „Block und Stift“ ausgerüstet über das Grundstück und den Spielplatz der Wohnanlage läuft. Dabei notiert er die Themen, bei denen er Handlungsbedarf sieht bzw. hakt seine Papier-Checklisten ab. Zurück im Verwaltungsbüro des Wohnungsunternehmens verteilt er seine Aufzeichnungen an die jeweiligen Sachbearbeiter. Diese geben die Informationen in das ERP-System ein und beauftragen im Bedarfsfall telefonisch oder online den Handwerker oder andere Dienstleister. Dieses Vorgehen kostet Zeit. Einfacher und effizienter lassen sich die Verkehrssicherungspflichten mit einer mobilen digitalen Lösung umsetzen.

Auf dem Markt sind bereits entsprechende Lösungen verfügbar. Diese decken alle Prozesse der Verkehrssicherung ab und ermöglichen eine einfache Abwicklung vor Ort über Smartphone bzw. Tablet. Das aufwendige Übertragen von Papier-Checklisten oder das manuelle Melden von Schäden wird damit aber nicht generell überflüssig, da die Daten zur weiteren Bearbeitung auch in anderen Systemen benötigt werden. Deshalb sollte man darauf achten, dass es sich bei der mobilen Verkehrssicherung um eine in das ERP-System des Wohnungsunternehmens integrierbare Lösung handelt. Diese bietet den großen Vorteil, dass sie vollständig in die Prozesse des Unternehmens eingebunden ist. So können im ERP-System Pflichtkontrollen für den Hausmeister geplant werden. Stellt er Schäden fest, kann er diese direkt über das mobile Endgerät aufnehmen. Die Daten fließen dann in das ERP-System des Unternehmens ein und der entsprechende Dienstleister wird direkt ohne Medienbruch beauftragt.

Vorsorge treffen mit dem „Spielplatz-Check“

Von dieser innovativen Lösung profitieren Wohnungsunternehmen gerade in Bezug auf ihre Verkehrssicherungspflicht von Spielplätzen. Denn auch Eltern werden zunehmend aktiv, um einen Beitrag zum Schutz ihrer Kinder zu leisten. Beispielsweise hat die Elterninitiative „Sichere Spielplätze“ in Obertshausen im Forum Unfallprävention des Deutschen Grünen Kreuzes e.V. einen „Spielplatz-Check“ entwickelt. Dieser ist heute unter dem Namen „Spielplatzkontrolle nach dem Deutschen Grünen Kreuz“ bekannt. Der Anforderungskatalog umfasst einen Allgemeinen Teil (Spielplatzangebot und Umgebung) und einen Technischen Teil (Überprüfung sicherheitsrelevanter Details der Spielgeräte). Mit dem Einsatz dieses Spielplatz-Checks können Wohnungsunternehmen ihren Mietern das sichere Gefühl vermitteln, dass sie umfangreiche Vorsorge treffen. Das bedeutet aber keinesfalls für den Hausmeister wieder zurück zu Block und Stift.

Idealerweise lässt sich diese Checkliste in die vorhandene Verkehrssicherungslösung integrieren, sodass deren Punkte – zusätzlich zu den bereits im System vorhandenen Anforderungen des Wohnungsunternehmens – hinterlegt sind. Die zum Teil täglich notwendigen Sicht- und Funktionsprüfungen nach der Checkliste des Deutschen Grünen Kreuzes können dann mobil vor Ort mit dem Smartphone bzw. Tablet durchgeführt werden. Alle Daten zum Check, wie beispielsweise Pflichten, Prüfaufgaben, Prüfzyklen, Gesetzesgrundlagen, werden auf dem mobilen Endgerät angezeigt.

Darüber hinaus entsteht kein Mehraufwand beim Nutzen der Checklisten im Rahmen einer mobilen Verkehrssicherungslösung. Ist der Hausmeister auf seinem Rundgang und kontrolliert den technischen Zustand der Geräte auf dem Spielplatz, kann er auf seinem mobilen Endgerät auch gleichzeitig abhaken, ob ausreichend Müllbehälter auf dem Gelände vorhanden sind oder Ähnliches. Auch die Möglichkeit, Gegebenheiten zu fotografieren und QR-Codes an Spielgeräten, Zäunen, Bäumen etc. zu scannen sowie einen GPS-Stempel mit Uhrzeit zu setzen, erleichtert seinen Kontrollgang erheblich. Am Ende unterschreibt der Hausmeister das Protokoll mit den Fotos und allen Prüfungsergebnissen vor Ort. Anschließend wird das Protokoll automatisch im ERP-System archiviert. Alle Prüfungsergebnisse nebst Schadensmeldung für die Generierung eines Instandsetzungsauftrags werden mit dem ERP-System synchronisiert. So stehen den Mitarbeitern des Wohnungsunternehmens alle wichtigen Eckdaten zur Verkehrssicherung – wie Zustand, Gefahrenpotenzial und nächster Prüftermin – für die Spielplätze auf Knopfdruck zur Verfügung.

Auf die Dokumentation kommt es an

Wie bei allen Verkehrssicherungspflichten ist bei diesen Prüfungen oberstes Gebot, revisionssicher zu dokumentieren, dass die Pflichten erfüllt werden. Eine möglichst umfassende Dokumentation ist für Wohnungsunternehmen besonders wichtig, wenn sie ihre Verkehrssicherungsmaßnahmen – etwa die Wartung von Spielgeräten – an Dienstleister abgeben. Sie bleiben aber trotzdem in der Haftungspflicht und sind im Fall eines Unfalls verantwortlich. In solchen Fällen muss das Unternehmen nachweisen, dass es alle nötigen Verkehrssicherungsmaßnahmen getroffen hat – und ist dabei auf die Dokumentation des Dienstleisters angewiesen, die nicht vollständig sein könnte. Deshalb empfiehlt es sich für Wohnungsunternehmen, zusätzlich eine eigene Dokumentation zu erstellen.

Bei dem Einsatz einer in das ERP-System integrierten Verkehrssicherungslösung kann auf diese Weise sicher nachgewiesen werden, dass alle nötigen Verkehrssicherungsmaßnahmen fristgerecht vorgenommen oder geprüft wurden. Sollte es tatsächlich zu einem Streitfall kommen, hat das Wohnungsunternehmen damit einen rechtssicheren Nachweis in der Hand.

In der Praxis hat sich die Mobile Verkehrssicherung von Aareon bewährt. In dieser innovativen Lösung lassen sich alle Geschäftsprozesse der Verkehrssicherungspflicht integriert und revisionssicher abbilden. Der Pflichtenkatalog auf Basis des Spielplatz-Checks nach dem Deutschen Grünen Kreuz ist auf Wunsch flexibel integrierbar.

„Mit moderner IT lassen sich alle Ziele gleichzeitig erreichen: geringer Aufwand, vollständige Daten und eine geschützte, revisionssichere Dokumentation“, resümiert Patrick Heinerich, Solution Manager, Aareon.

Der Spielplatz-Check nach dem Deutschen Grünen Kreuz bietet Sicherheit.

Eine Dokumentation ist besonders wichtig, wenn Wohnungsunternehmen ihre Verkehrssicherungsmaßnahmen an Dienstleister abgeben.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-06

Verkehrssicherung ist mehr als Software

Beim Bauverein der Elbgemeinden eG (BVE) mit Sitz in Hamburg gehört die Verkehrssicherung im Rahmen gesetzlicher Anforderungen schon immer zum festen Bestandteil des Tagesgeschäfts. Schließlich...

mehr

Praxisdialog Verkehrssicherung geht in die zweite Runde

Nach der gelungenen Premiere in Hamburg veranstaltet die Immospector Service GmbH & CO.KG zusammen mit den Spezialisten für GIS-Software des Hamburger Softwarehauses map topomatik am Donnerstag (20....

mehr
Verkehrssicherungspflicht

So gehen Immobilienbesitzer auf Nummer sicher

Jedem Unternehmen, das Gebäude betreibt, wird vom Gesetzgeber die Verantwortung dafür auferlegt, alle erforderlichen und zumutbaren Maßnahmen zu ergreifen, um Gefahren oder Nachteile für Personen,...

mehr
Ausgabe 2011-7/8 Verkehrssicherung

Alles im Taschenformat

Die QVS hat für Verkehrssicherungsmaßnahmen ein Tool für iPod® und iPhone® entwickelt, das dem Prüfer auf Knopfdruck detaillierte Listen mit einzelnen Prüfpunkten zu jedem Objekt anzeigt....

mehr
Ausgabe 2020-06 Verkehrssicherungspflicht

So gehen Immobilienbesitzer auf Nummer sicher

Jedem Unternehmen, das Gebäude betreibt, wird vom Gesetzgeber die Verantwortung dafür auferlegt, alle erforderlichen und zumutbaren Maßnahmen zu ergreifen, um Gefahren oder Nachteile für Personen,...

mehr