BMU und BMI starten Ideenwettbewerb „RE:frame Energieeffizienz“ – Laufzeit bis 31. August 2018

Menschen für klimafreundliche Gebäude begeistern

Energieeffizienz braucht mehr Popularität, damit Hausbesitzer sich für klimafreundliche Gebäude begeistern. Gemeinsam suchen das Bundesumwelt- und das Bundesbauministerium deshalb mit dem Ideenwettbewerb „RE:frame Energieeffizienz“ neue, spannende Ideen, von denen Menschen nicht nur rational angesprochen, sondern auch emotional berührt werden. Ziel des Wettbewerbs ist es, neue Herangehensweisen, Geschäftsmodelle, kommunikative Ansätze zu finden, um einen Bewusstseinswandel anzustoßen, damit energieeffiziente Gebäude für die Bürger und Bürgerinnen ein begehrenswertes Must-have werden.

Eine Vielzahl neuer Akteure, jede Menge Gründer und die sich wandelnden etablierten Unternehmen mischen den Energiemarkt auf. Hierin liegen auch Chancen, um die Energiewende partizipativer, emotionaler, mitreißender zu gestalten und den Bürgern und Bürgerinnen neue Möglichkeiten der Mitgestaltung zu bieten.

Mithilfe des Ideenwettbewerbs sollen neue Impulse gefunden werden, um Schwung in den Markt für energieeffiziente Gebäude zu bringen. Daher kommen die besten Wettbewerbsideen in die Auswahl, um zukünftig umgesetzt zu werden. Gefragt sind Ideen von etablierten Kommunikations- und Kreativagenturen genauso wie von Studenten. Aber auch die Bau- oder Energiewirtschaft sind eingeladen, neue und motivierende Herangehensweisen an das Thema Gebäudeenergieeffizienz einzureichen. Die Gewinnerideen werden mit insgesamt 45.000 Euro prämiert.

Interdisziplinäres Wettbewerbskonzept

In die Konzeption des Wettbewerbsdesigns war ein interdisziplinär besetzter Expertenkreis involviert. Dessen Mitglieder kommen unter anderem aus den Bereichen Marketing, Verhaltensökonomie, Architektur, Innovationsforschung und Produktentwicklung. Die Experten bilden zudem die Jury, die die Gewinnerideen auf Grundlage von drei Kriterien Strahlkraft, Umsetzbarkeit und Zielgruppenerreichbarkeit bewertet.

Bei Strahlkraft geht es darum, inwiefern die Idee wahrgenommen werden kann und mit welcher Ausstrahlung der Idee in die Zielgruppe hinein zu rechnen ist. Im Mittelpunkt bei Umsetzbarkeit steht, ob die vorherrschenden Marktbedingungen beachtet wurden, damit die Idee zeitnah umgesetzt werden kann. Bei der Zielgruppenerreichbarkeit geht es um den Motivationsfaktor im Zusammenhang mit dem Kampagnenziel. Wesentliches Element dieses Kriteriums ist damit nicht die Wahrnehmung der Idee innerhalb der Zielgruppe, sondern das Tangieren ihrer Motive und die Wahrscheinlichkeit einer Auslösung von Sanierungshandlungen.

Wer soll von den Ideen angesprochen werden?

Die Ideen sollen den Markt in ausgewählten Teilbereichen der Gesellschaft beleben. Daher sollen diejenigen erreicht werden, die aus unterschiedlicher Motivation heraus ein Interesse an den Themen Klimaschutz, Energieeffizienz oder auch klimafreundlichem Bauen und Sanieren haben und dem Thema bereits positiv aufgeschlossen gegenüberstehen. Künftig könnten diese Personen oder Institutionen, die durch die Ideen angesprochen werden, als Multiplikator und Botschafter wirken und damit für Nachahmung sorgen.

Es werden Ideen für diese Wettbewerbskategorien gesucht:

– Eigentümer von Einfamilienhäusern, 

– Bürgermeister von kleinen und mittel-großen Gemeinden, 

– Vorstände von Wohnungsbaugenossenschaften und

– Vorstände von Kirchengemeinden. 

Was sind die Erwartungen an die eingereichten Ideen?

Wichtig ist die Neuartigkeit der Idee. Die Idee könnte Antworten auf folgende Fragen geben: Mit welchen Botschaften fühlen sich die Menschen angesprochen? Wie gelingt es, die Lebensqualität und das Lebensgefühl das energieeffiziente Gebäude mit sich bringen, erlebbar oder sichtbarer zu machen? Wie werden effiziente Gebäude zu einem „Must-have“? Die detailliert beschriebene Idee, kann durch Medien (Film, Bild, Audio) via einem externen Link verstärkt werden. Die Teilnahme am Wettbewerb ist unter www.reframe-wettbewerb.de möglich.

Alle detaillierten Infos zum Wettbewerb

Der Ideenwettbewerb ist am 24. Mai gestartet. Teilnehmer finden auf der Website detaillierte Informationen zu den Wettbewerbskategorien, die Teilnahmebedingungen und können den RE:frame-Newsletter abonnieren, um auf dem Laufenden zu bleiben. Bis Ende August ist Zeit, um die Ideen zu formulieren und online einzureichen.

Die Gewinner des Ideenwettbewerbs sollen Anfang 2019 öffentlichkeitswirksam bei der Messe BAU in München präsentiert werden. Die kreativen und innovativen Ideen sollen anschließend den Weg für einen Paradigmenwechsel in der Energiewende im Gebäudebereich ebnen.

Wer richtet den Wettbewerb aus?

Der Ideenwettbewerb ist Teil des Aktionsplans Klimaschutz der Bundesregierung. Er wird im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) realisiert und vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) durchgeführt. Umsetzungspartner ist die Deutsche Energie-Agentur (dena) unterstützt von der Agentur mc-quadrat und der Energie- und Umweltmanagementberatung Pöschk. Medienpartner sind die Magazine enorm sowie Business Punk und Capital.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-03

Ideen für klimafreundliche Gebäude

Energieeffizienz muss populärer werden, um Hausbesitzer für klimafreundliche Gebäude zu begeistern. Einen neuen Weg dahin beschreitet das BMUB mit seinem Ideenwettbewerb „RE:frame...

mehr

„RE:frame Energieeffizienz“: Last Call für Ideen beim Kommunikationswettbewerb

Noch vier Wochen bleiben Zeit, um beim Ideenwettbewerb „RE:frame Energieeffizienz: Neue Ideen für klimafreundliche Gebäude“ mitzumachen. Der von Bundesumwelt- und Bundesbauministerium ausgelobte...

mehr
„RE:frame Energieeffizienz“: Bund lobt Wettbewerb aus / Einreichungsphase läuft bis zum 31. August 2018

Neue Ideen für klimafreundliche Gebäude gesucht, die begeistern

Herr Stolte, warum veranstaltet der Bund so einen Wettbewerb überhaupt? Was ist Ziel und Zweck? Stolte: Der Ideenwettbewerb ist Teil des Aktionsplans Klimaschutz 2020 der Bundesregierung, der...

mehr

Brillux Design Award 2019: Einreichungen noch bis zum 31. Dezember 2018 möglich

Bis zum 31. Dezember 2018 können noch Objektgestaltungen zum internationalen Brillux Design Award eingereicht werden, der mit einem Preisgeld von insgesamt 25.000 € dotiert ist. Die hochkarätige...

mehr
Ausgabe 2009-12 Architektur-Ideen

Leben an und mit der Elbe

„Leben an und mit der Elbe“, dem Leitthema der Internationalen Bauausstellung „IBA Stadtumbau 2010“ folgend, haben Architekturstudenten aus ganz Deutschland für den diesjährigen Xella...

mehr