Konsequenzen
verspäteter Vergabe

Bauunternehmen können mehr Geld und neue Bauzeiten durchsetzen, wenn ein Konkurrent in einem Bauvergabeverfahren die Vergabekammer anruft und sich dadurch der Zuschlag verzögert. Mit diesem Ergebnis entschied der BGH am 11. Mai 2009 (VII ZR 11/08) eine der umstrittensten Fragen des Vergaberechts zugunsten der Bauunternehmen.

In Vergabeverfahren haben unterlegene Bieter das Recht, die Vergabeentscheidung auf ihre Rechtmäßigkeit kontrollieren zu lassen. Dies ist insbesondere bei großen Aufträgen oder bei Projekten mit neuartigen Vertragskonstruktionen der Fall. Während eines solchen Nachprüfungsverfahrens darf der öffentliche Auftraggeber den Zuschlag nicht erteilen. Daher vergehen oft Monate, bis der öffentliche Auftraggeber den Zuschlag auf ein Angebot erteilen darf. Nicht selten haben sich in der Zwischenzeit die Baustoffpreise erhöht. Regelmäßig sind in solchen Fällen auch die in den Vergabeunterlagen...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2010

Beginn der Bauarbeiten nach verspätetem Zuschlag und Mehrvergütung

BGB §§ 133, 157 Sieht eine Ausschreibung in einem öffentlichen Vergabeverfahren vor, dass der Auftragnehmer spätestens 12 Werktage nach Zuschlag mit den Bauarbeiten zu beginnen hat, ist dies dahin...

mehr

BVMB fordert „Leitplanken“ für Nachhaltigkeit: Verband erinnert öffentliche Auftraggeber an ihre Verantwortung

Nachhaltigkeit ist aktuell in aller Munde – insbesondere auch im Bereich des Bauens. Gerade die mittelständischen Baufirmen nehmen dieses Thema sehr ernst und erproben innovative Wege, um den...

mehr
Ausgabe 05/2015

Präqualifikation von Bauunternehmen

Öffentliche Bauaufträge werden nach § 2 Abs.1 Nr. 1 VOB/A an fachkundige, leistungsfähige und zuverlässige Unternehmen vergeben. Zum Nachweis der Eignung hat der öffentliche Auftraggeber vor der...

mehr
Ausgabe 05/2019

Die VOB/A 2019

Am 19.2.2019 ist eine neue VOB/A im Bundesanzeiger veröffentlicht worden (BAnz AT 19.2.2019 B2). Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat für seinen Zuständigkeitsbereich den...

mehr
Ausgabe 04/2016 GESOBAU Berlin

Ziel: Durchgängig ­digitale Vergabe

Rund 150 digitale Vergabeverfahren wickelt die Berliner Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU AG jedes Jahr über die e-Vergabeplattform der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung von RIB erfolgreich ab,...

mehr