17 000 Fachbesucher

Knauf Werktage brechen alle Rekorde

„Entdecken. Erleben. Mitmachen!“ So lautete das Motto der dritten Knauf Werktage. Von Januar bis März öffnete die Knauf Werkstadt jeweils für zwei Tage in Bochum, Stuttgart, Nürnberg, Mainz, Leipzig und Hamburg ihre Pforten. Rund 17 000 Fachbesucher – die meisten davon aus Fachhandwerk und Handel – sorgten dabei für einen Rekordbesuch. Und das, obwohl diesmal zwei Standorte weniger als zwei Jahre zuvor auf der Werktage-Landkarte standen. Mit über 2 000 Gästen allein am ersten Tag wurde dabei in Stuttgart sogar ein neuer Rekord in der Werktage-Geschichte aufgestellt.

Die Mischung macht’s. Bei den Knauf Werktagen hatten neun Unternehmen der Knauf Gruppe ihre Kompetenzen gebündelt. Die gemeinsamen Systemlösungen, darunter zahlreiche Innovationen, wurden den Besuchern in praxisnah-anschaulichen Modellen präsentiert. Jedes der vier Stadtviertel repräsentierte ein Schwerpunktthema: Holzbau, Büro- und Gewerbebau, Sicherheit und Robustheit sowie energetische Sanierung.

In den Stadtvierteln stellten sich an jedem Exponat die Knauf-Experten den Fragen der Fachbesucher und erklärten die Innovationen. An etlichen Stationen konnten die Besucher auch selbst Schrauber oder Kelle in die Hand nehmen und die Neuheiten unter die Lupe nehmen.

Premiere feierte auf den Werktagen die zentrale Showbühne. Die Mischung aus informativen bis hin zu unterhaltsamen Vorträgen, Vorführungen und Filmen traf den Nerv der Besucher. So zum Beispiel, wenn mit dem Ruben’schen Flammenrohr Akustik sichtbar gemacht wurde, sich im Film „Test“-Einbrecher vergeblich an der neuen WK4-Sicherheitswand abmühten oder die Knauf Akademie bei ihren „Bank-Gesprächen“ Unternehmerthemen in Sketch-Form auf die Bühne brachte. Parallel hatte die Knauf Akademie an allen Werktagen ein umfangreiches Vortragsprogramm zu aktuellen Fach- und Unternehmerthemen zusammengestellt, das ebenfalls auf großen Anklang stieß.

Spannende Neuheiten zogen die Besucher an die zum Teil wie echte Baustellen gestalteten Stationen in den Stadtteilen. So zeigte sich besonders großes Interesse an der Gestaltung von wärmegedämmten Fassaden in Sandstein-Optik von Knauf Gips, dem TecTem Innendämm-System für die Sanierung von Knauf AQUAPANEL, der Einblas-Dämmwolle Supafil von Knauf Insulation oder der runderneuerten G4 von Knauf PFT. Ebenfalls stark im Fokus standen die neuen berflächentechnologien für Gipsplattenwerkstoffe von Knauf riessler, das neue Deckendesign mit Thermatex Varioline von Knauf AMF, Brandschutz-Lösungen für die wärmegedämmte Fassaden oder die neue Leistungsklassen im Trockenbau.

x

Thematisch passende Artikel:

Knauf: Bei den Werktagen 2019 steht die Digitalisierung im Fokus

Die „Knauf Werktage“ gehen 2019 in die sechste Runde. An sechs Terminen und Standorten laden die Unternehmen der Knauf Gruppe Fachbesucher zum Informations- und Meinungsaustausch über Neuheiten,...

mehr

Knauf: Werktage enden mit Besucherrekord

Fast 19.000 Besucher an sechs Standorten – das bedeutet bei der vierten Auflage der Werktage von Knauf (www.knauf.de) wieder einen deutlichen Zuwachs an Teilnehmern. Sie erlebten, wie es heißt, ein...

mehr
Ausgabe 2008-12 Celler Werktage 2008

Energie- und Klimafakten

Bereits zum sechsten Mal fanden Mitte September die Celler Werktage statt. Über 100 namhafte Herstellervertreter von Bau- und Ausstattungsprodukten kamen der Einladung der DOCOgroup nach, um sich...

mehr